Abo
  • Services:

Battle Royale: Fortnite für Android startet exklusiv bei Samsung

Vor dem Start der Beta-Version für die Android-Version von Fortnite können Besitzer von Samsung-Geräten den Battle-Royale-Modus bereits aus ihren Smartphones oder Tablets spielen. Die Exklusivität währt allerdings nur zwei Tage lang, umgeht aber die Bewerbung für das Betaprogramm.

Artikel veröffentlicht am ,
Fortnite für Android ist da.
Fortnite für Android ist da. (Bild: Epic Games)

Samsung hat bei der Präsentation des neuen Galaxy Note 9 eine exklusive Partnerschaft mit Epic Games bekanntgegeben: Der Battle-Royale-Modus von Fortnite wird ab sofort nur für Besitzer von Samsung-Geräten auf Android spielbar sein.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Waiblingen
  2. Bosch Gruppe, Magdeburg

Wer ein genügend leistungsfähiges Smartphone oder Tablet hat, kann sich das Spiel demzufolge über Samsungs Game Launcher herunterladen. Im Play Store wird Fortnite nicht zu finden sein: Epic Games hatte vor kurzem mitgeteilt, das Spiel generell nur außerhalb von Googles App-Marktplatz anzubieten. Interessenten sollen das Spiel beispielsweise direkt von der Homepage des Softwarestudios herunterladen können.

Die Exklusivität für Samsung-Nutzer wird allerdings nur von kurzer Dauer sein: Samsung zufolge soll Epic Games bereits am 11. August 2018 den Start der Betaversion von Fortnite für Android bekanntgeben.

Nutzer von Samsung-Geräten umgehen allerdings die eigentlich notwendige Anmeldung zur Teilnahme an der Beta. Sie müssen nicht auf eine Einladung warten, sondern können direkt mit dem Spielen loslegen. Dies wird in Deutschland aber wohl der einzige Vorteil für Fortnite-Spieler mit Samsung-Geräten sein, bis auf ein spezielles Outfit für Besitzer des Galaxy Tab S4 und des Galaxy Note 9.

Samsung hatte am 9. August 2018 das neue Galaxy Note 9 sowie die neue Smartwatch Galaxy Watch vorgestellt. Auf dem neuen Smartphone kann Fortnite noch nicht gespielt werden, da es noch nicht im Handel erhältlich ist. Besitzer eines Galaxy S8, Galaxy S9 oder eines Galaxy Note 8 sollten aber keine Probleme haben, das Spiel zu spielen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fallout 4 für 7,99€ und Battlefleet Gothic: Armada für 6,99€)
  2. 77€ (Vergleichspreis 97,83€)
  3. 47,99€ (Bestpreis!)
  4. 369€ (Vergleichspreis ab 450,99€)

LH 10. Aug 2018 / Themenstart

Eine Switch ist technisch nur ein etwas älteres Tablet, insofern passt das nicht mehr.

|=H 10. Aug 2018 / Themenstart

Warum sollte man auch Team spielen, wenn man kein Team hat? Immerhin sind das nur 4er...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  2. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  3. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

    •  /