Abo
  • IT-Karriere:

Battle Royale: Fortnite für Android kommt auf 15 Millionen Downloads

Epic Games hat es offenbar nicht geschadet, Googles Play Store zu umgehen: Nach eigenen Angaben wurde die APK von Fortnite für Android 15 Millionen Mal heruntergeladen. Das Sicherheitsteam hat im Gegenzug eine Menge mit Fake-Webseiten zu tun, die Malware unter dem Namen Fortnite anbieten.

Artikel veröffentlicht am ,
Fortnite auf einem Android-Smartphone
Fortnite auf einem Android-Smartphone (Bild: Epic Games)

Die Android-Version von Fortnite hat nach Angaben vom Entwickler Epic Games gut einen Monat nach dem offiziellen Start rund 23 Millionen Spieler. Diese verteilen sich auf 15 Millionen installierte Spiele, wie das Softwarestudio in einem Blogbeitrag mitteilt.

Stellenmarkt
  1. BG BAU - Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft, Berlin
  2. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg

Epic Games bietet sein Spiel nicht über Googles Play Store an, sondern nur über seine eigene Webseite. Angesichts dessen sind die Nutzerzahlen nicht schlecht; der Konkurrent Pubg Mobile von Tencent hat im Play Store mit über 50 Millionen Downloads aber mehr Nutzer. Dieses Spiel ist allerdings auch schon länger verfügbar.

Epic Games hatte sich unter anderem auch aus finanziellen Gründen dazu entschlossen, den Play Store zu umgehen. So braucht der Entwickler nicht 30 Prozent der Einnahmen an Google abzugeben. Stattdessen laden sich Spieler das Game direkt bei Epic Games herunter.

Das stellt das Team nach eigenen Angaben vor die Herausforderung, die künftigen Nutzer vor Malware zu schützen. Seit dem Start von Fortnite für Android hat Epic Games 47 Fälle von nichtautorisierten Fortnite-Webseiten untersucht. Diese Seiten laufen unter Adressen, die Spielern suggerieren sollen, dass es sich hier um Epic Games' Originalwebseite handelt. Heruntergeladen wird dann aber nicht Fortnite für Android, sondern eine Schadsoftware.

Ende August 2018 wurde eine Sicherheitslücke im Installer von Fortnite bekannt, die pikanterweise von Google-Entwicklern entdeckt wurde. Das Installationsprogramm prüfte beim Herunterladen, ob es sich um eine Originaldatei von Fortnite handelt, aber nicht mehr beim Start auf dem Gerät. Ein Angreifer hätte also nach dem Herunterladen und Überprüfen der Datei die APK-Datei austauschen oder manipulieren und sich die Rechte sichern können, die Fortnite zugedacht waren.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 5,99€
  2. 4,99€
  3. 4,99€
  4. (-12%) 52,99€

black_shine 11. Sep 2018

...wenn sie endlich den Support für mehr Geräte gebacken kriegen... Habn huawei p20 lite...

John2k 11. Sep 2018

Was hat das Eine mit dem Anderen zu tun? Das Spiel ist ganz nett und spaßig. Nur weil es...

Trockenobst 10. Sep 2018

Ähm, Epic produziert die Unreal Engine und hat ca. 1000 Lizenznehmer. Und nun überlegen...


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Stefan stellt sich vor

Rund 20 Jahre Erfahrung als Manager und Mitglied der Geschäftsleitung im internationalen Kontext sowie als Berater sind die Basis seiner Trainings. Der Diplom-Ingenieur Stefan Bayer hat als Mitarbeiter der ersten Stunde bei Amazon.de den Servicegedanken in der kompletten Supply Chain in Deutschland entscheidend mitgeprägt und bis zu 4.500 Menschen geführt. Er ist als Trainer und Coach spezialisiert auf die Begleitung von Führungskräften und Management-Teams sowie auf prozessorientierte Trainings.

Golem-Akademie - Trainer Stefan stellt sich vor Video aufrufen
IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

    •  /