Abo
  • Services:

Battle Royale: Fortnite für Android kommt auf 15 Millionen Downloads

Epic Games hat es offenbar nicht geschadet, Googles Play Store zu umgehen: Nach eigenen Angaben wurde die APK von Fortnite für Android 15 Millionen Mal heruntergeladen. Das Sicherheitsteam hat im Gegenzug eine Menge mit Fake-Webseiten zu tun, die Malware unter dem Namen Fortnite anbieten.

Artikel veröffentlicht am ,
Fortnite auf einem Android-Smartphone
Fortnite auf einem Android-Smartphone (Bild: Epic Games)

Die Android-Version von Fortnite hat nach Angaben vom Entwickler Epic Games gut einen Monat nach dem offiziellen Start rund 23 Millionen Spieler. Diese verteilen sich auf 15 Millionen installierte Spiele, wie das Softwarestudio in einem Blogbeitrag mitteilt.

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Berlin

Epic Games bietet sein Spiel nicht über Googles Play Store an, sondern nur über seine eigene Webseite. Angesichts dessen sind die Nutzerzahlen nicht schlecht; der Konkurrent Pubg Mobile von Tencent hat im Play Store mit über 50 Millionen Downloads aber mehr Nutzer. Dieses Spiel ist allerdings auch schon länger verfügbar.

Epic Games hatte sich unter anderem auch aus finanziellen Gründen dazu entschlossen, den Play Store zu umgehen. So braucht der Entwickler nicht 30 Prozent der Einnahmen an Google abzugeben. Stattdessen laden sich Spieler das Game direkt bei Epic Games herunter.

Das stellt das Team nach eigenen Angaben vor die Herausforderung, die künftigen Nutzer vor Malware zu schützen. Seit dem Start von Fortnite für Android hat Epic Games 47 Fälle von nichtautorisierten Fortnite-Webseiten untersucht. Diese Seiten laufen unter Adressen, die Spielern suggerieren sollen, dass es sich hier um Epic Games' Originalwebseite handelt. Heruntergeladen wird dann aber nicht Fortnite für Android, sondern eine Schadsoftware.

Ende August 2018 wurde eine Sicherheitslücke im Installer von Fortnite bekannt, die pikanterweise von Google-Entwicklern entdeckt wurde. Das Installationsprogramm prüfte beim Herunterladen, ob es sich um eine Originaldatei von Fortnite handelt, aber nicht mehr beim Start auf dem Gerät. Ein Angreifer hätte also nach dem Herunterladen und Überprüfen der Datei die APK-Datei austauschen oder manipulieren und sich die Rechte sichern können, die Fortnite zugedacht waren.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 169,90€ + Versand

black_shine 11. Sep 2018

...wenn sie endlich den Support für mehr Geräte gebacken kriegen... Habn huawei p20 lite...

John2k 11. Sep 2018

Was hat das Eine mit dem Anderen zu tun? Das Spiel ist ganz nett und spaßig. Nur weil es...

Trockenobst 10. Sep 2018

Ähm, Epic produziert die Unreal Engine und hat ca. 1000 Lizenznehmer. Und nun überlegen...


Folgen Sie uns
       


Besuch im Testturm Rottweil von Thyssen-Krupp - Bericht

Thyssen-Krupp testet in Baden-Württemberg in einen Turm einen revolutionären Aufzug, der ohne Seile auskommt.

Besuch im Testturm Rottweil von Thyssen-Krupp - Bericht Video aufrufen
Programmierer: Wenn der Urheber gegen das Urheberrecht verliert
Programmierer
Wenn der Urheber gegen das Urheberrecht verliert

Der nun offiziell beendete GPL-Streit zwischen Linux-Entwickler Christoph Hellwig und VMware zeigt eklatant, wie schwer sich moderne Software-Entwicklung im aktuellen Urheberrecht abbilden lässt. Immerhin wird klarer, wie derartige Klagen künftig gestaltet werden müssen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Urheberrecht Frag den Staat darf Glyphosat-Gutachten nicht publizieren
  2. Vor der Abstimmung Mehr als 100.000 Menschen demonstrieren gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter SPD setzt auf Streichung von Artikel 13

Audiogesteuerte Aktuatoren: Razers Vibrationen kommen aus Berlin
Audiogesteuerte Aktuatoren
Razers Vibrationen kommen aus Berlin

Hinter Razers vibrierenden Kopfhörern, Mäusen und Stühlen steckt eine Firma aus Berlin: Lofelt produziert die Aktuatoren, die durch Audiosignale zur Vibration gebracht werden. Die Technik dahinter lässt sich auch auf andere Bereiche anwenden, wie wir uns anschauen konnten.
Von Tobias Költzsch

  1. Onlineshop Razer schließt belohnungsbasierten Game Store
  2. Raptor 27 Razer stellt seinen ersten Gaming-Monitor vor
  3. Turret Razer stellt offizielle Tastatur und Maus für Xbox One vor

Verschlüsselung: Ärger für die PGP-Keyserver
Verschlüsselung
Ärger für die PGP-Keyserver

Die Schlüsselserver für PGP sind so ausgelegt, dass sie fast alles ungeprüft akzeptieren. Das führt zu zahlreichen Problemen, zuletzt wurden die Keyserver aufgrund von Angriffen mit vergifteten Schlüsseln immer unzuverlässiger.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. OpenPGP/GnuPG Signaturen fälschen mit HTML und Bildern
  2. GPG-Entwickler Sequoia-Projekt baut OpenPGP in Rust

    •  /