Abo
  • Services:

Battle Royale: Fortnite erlaubt neues Leben

Die Community inklusive Vorzeige-Streamer Ninja ist wegen Änderungen an der Balance noch sauer, da stellt Epic Games die nächste große Umstellung in Fortnite Battle Royale vor: Künftig können Spieler ihre Teamkameraden an einem Van wiederbeleben - das System erinnert an Apex Legends.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Fortnite Battle Royale
Artwork von Fortnite Battle Royale (Bild: Epic Games)

Das Entwicklerstudio Epic Games hat eine grundlegende Änderung für Fortnite Battle Royale vorgestellt: Künftig können Spieler ihre virtuell erschossenen Teamkameraden wiederbeleben. Dazu müssen sie eine sogenannte Reboot-Karte am Sterbeort des Kumpels einsammeln und sie zu einem Reboot-Van bringen, um den Gefallenen etwas später auf dem Dach des Kleinbusses wieder begrüßen zu dürfen.

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln
  2. alanta health group GmbH, Hamburg-Jenfeld

Die Wiederbelebung dauert ein paar Augenblicke und wird von lautem Hupen und viel Licht begleitet - absichtlich, um andere Squads auf den Respawn aufmerksam zu machen und so für frische Action zu sorgen. Das System soll Mitte April 2019 mit dem Update auf Version 8.30 erscheinen, einen konkreten Termin nennt der Hersteller noch nicht.

Die Respawns sind deutlich an eine ähnliche Spielmechanik angelehnt, die Apex Legends populär gemacht hat. Allerdings ist sie dort längst nicht so überdreht wie in Fortnite verpackt. Statt des hupenden Autos kommt schlicht eine irgendwie außerirdisch anmutende Apparatur zum Einsatz.

Auch ohne die Wiederbelbungen steht Fortnite vor einer spannenden Zeit: Derzeit ist ein relativ großer Teil der Community sauer auf Epic Games. Sogar Ninja, der mit Abstand wichtigste Streamer des Spiels, hat zum Boykott aufgerufen und ist selbst in eine Art Streik getreten - wie ernst das auf Dauer gemeint ist, lässt sich allerdings schwer sagen.

Grund für den Unmut sind Änderungen an der Balance von Fortnite: Vor einigen Wochen hatte Epic das Eliminieren von Gegnern durch zusätzliche Konditionen und Baumaterialien sowie weitere Extras übermäßig belohnt. Mit Version 8.20 wurden diese Boni nun wieder gestrichen - sie sind nur noch im Arena-Spielmodus verfügbar, der aber sehr lange Wartezeiten vorsieht.

Die Entwickler begründen ihren Schritt in den Patch Notes damit, dass sie nach der Analyse ihrer Daten den Eindruck hatten, dass die Belohnungen zu einer "extrem aggressiven Spielweise geführt haben und dadurch andere Strategien in den Hintergrund gerückt wurden." Wie die Sache ausgeht, ist derzeit nicht abzusehen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. 58,99€

Lanski 08. Apr 2019 / Themenstart

Genau da kommst du auf die richtige Schiene. Wenn du dir ansehen willst wie das Spiel...

|=H 08. Apr 2019 / Themenstart

Wenn du Solo spielst gibt es keine Wiederbelebung. Bei Duo oder Team konntest du ja auch...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Sekiro - Test

Ein einsamer Kämpfer und sein Katana stehen im Mittelpunkt von Sekiro - Shadows Die Twice. Das Actionspiel von From Software schickt Spieler in ein spannendes Abenteuer voller Herausforderungen.

Sekiro - Test Video aufrufen
TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

    •  /