• IT-Karriere:
  • Services:

Battle Royale: Fortnite erlaubt neues Leben

Die Community inklusive Vorzeige-Streamer Ninja ist wegen Änderungen an der Balance noch sauer, da stellt Epic Games die nächste große Umstellung in Fortnite Battle Royale vor: Künftig können Spieler ihre Teamkameraden an einem Van wiederbeleben - das System erinnert an Apex Legends.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Fortnite Battle Royale
Artwork von Fortnite Battle Royale (Bild: Epic Games)

Das Entwicklerstudio Epic Games hat eine grundlegende Änderung für Fortnite Battle Royale vorgestellt: Künftig können Spieler ihre virtuell erschossenen Teamkameraden wiederbeleben. Dazu müssen sie eine sogenannte Reboot-Karte am Sterbeort des Kumpels einsammeln und sie zu einem Reboot-Van bringen, um den Gefallenen etwas später auf dem Dach des Kleinbusses wieder begrüßen zu dürfen.

Stellenmarkt
  1. Polizeipräsidium Oberfranken, Bamberg, Hof, Coburg
  2. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt

Die Wiederbelebung dauert ein paar Augenblicke und wird von lautem Hupen und viel Licht begleitet - absichtlich, um andere Squads auf den Respawn aufmerksam zu machen und so für frische Action zu sorgen. Das System soll Mitte April 2019 mit dem Update auf Version 8.30 erscheinen, einen konkreten Termin nennt der Hersteller noch nicht.

Die Respawns sind deutlich an eine ähnliche Spielmechanik angelehnt, die Apex Legends populär gemacht hat. Allerdings ist sie dort längst nicht so überdreht wie in Fortnite verpackt. Statt des hupenden Autos kommt schlicht eine irgendwie außerirdisch anmutende Apparatur zum Einsatz.

Auch ohne die Wiederbelbungen steht Fortnite vor einer spannenden Zeit: Derzeit ist ein relativ großer Teil der Community sauer auf Epic Games. Sogar Ninja, der mit Abstand wichtigste Streamer des Spiels, hat zum Boykott aufgerufen und ist selbst in eine Art Streik getreten - wie ernst das auf Dauer gemeint ist, lässt sich allerdings schwer sagen.

Grund für den Unmut sind Änderungen an der Balance von Fortnite: Vor einigen Wochen hatte Epic das Eliminieren von Gegnern durch zusätzliche Konditionen und Baumaterialien sowie weitere Extras übermäßig belohnt. Mit Version 8.20 wurden diese Boni nun wieder gestrichen - sie sind nur noch im Arena-Spielmodus verfügbar, der aber sehr lange Wartezeiten vorsieht.

Die Entwickler begründen ihren Schritt in den Patch Notes damit, dass sie nach der Analyse ihrer Daten den Eindruck hatten, dass die Belohnungen zu einer "extrem aggressiven Spielweise geführt haben und dadurch andere Strategien in den Hintergrund gerückt wurden." Wie die Sache ausgeht, ist derzeit nicht abzusehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. (-79%) 5,99€
  3. (-60%) 23,99€
  4. (-28%) 17,99€

Lanski 08. Apr 2019

Genau da kommst du auf die richtige Schiene. Wenn du dir ansehen willst wie das Spiel...

|=H 08. Apr 2019

Wenn du Solo spielst gibt es keine Wiederbelebung. Bei Duo oder Team konntest du ja auch...


Folgen Sie uns
       


Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test

Wir haben die neuen Airpods von Apple mit den Galaxy Buds von Samsung verglichen. Beim Klang schneiden die Airpods 2 wieder sehr gut ab. Es bleibt der Nachteil, dass Android-Nutzer die Airpods nur eingeschränkt nutzen können. Umgekehrt können iPhone-Nutzer die Galaxy Buds nur mit Beschränkungen verwenden. Die Galaxy Buds haben eine ungewöhnlich lange Akkulaufzeit.

Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test Video aufrufen
Deep Fakes: Hello, Adele - bist du's wirklich?
Deep Fakes
Hello, Adele - bist du's wirklich?

Mit Deep Fakes wird geblödelt, gehetzt und geputscht. Bedrohen Videos, die vorgaukeln, Stars und Politiker zu zeigen, die Demokratie? Möglich, nur anders, als wir denken.
Eine Analyse von Meike Laaff

  1. Machine Learning Kalifornien will gegen Deep-Fake-Pornografie vorgehen
  2. Machine Learning Tensorflow 2.0 macht Keras-API zum zentralen Bestandteil
  3. Neural Structured Learning Tensorflow lernt auf Graphen und strukturierten Daten

Männer und Frauen in der IT: Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?
Männer und Frauen in der IT
Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?

Der Mann arbeitet, die Frau macht den Haushalt und zieht die Kinder groß - ein Bild aus längst vergangenen westdeutschen Zeiten? Nein, zeigen uns die aktuellen Zahlen. Nach wie vor sind die Rollenbilder stark, und das hat auch Auswirkungen auf den Anteil von Frauen in der IT-Branche.
Von Valerie Lux

  1. HR-Analytics Weshalb Mitarbeiter kündigen
  2. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  3. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

    •  /