Battle Pass: Blizzard über Ultimate Skins und Helden in Overwatch 2

Neuartige Skins als Endziel im Battle Pass: Blizzard hat das Geschäftsmodell von Overwatch 2 vorgestellt. Rund um die Helden droht Ärger.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Junker Queen in Overwatch 2
Artwork von Junker Queen in Overwatch 2 (Bild: Blizzard)

Die vielleicht beste Nachricht zuerst: Blizzard hält bislang fest an seinem Versprechen, dass es in Overwatch 2 keine Lootboxen geben wird. Das hat das Studio in einer Pressekonferenz bekräftigt, an der auch Golem.de teilnahm. Die Entwickler erklärten außerdem sehr detailliert das neue Geschäftsmodell rund um das Actionspiel.

Stellenmarkt
  1. Senior SAP SCM Inhouse Berater (m/w/d) als Prozess- und Anwendungsspezialist
    Metabowerke GmbH, Nürtingen
  2. Clinical Solution Architect (w/m/d)
    Ascom Deutschland GmbH, Baar (Schweiz)
Detailsuche

Erwartungsgemäß basiert dieses auf einem Battle Pass mit einem kostenlosen Aufstiegspfad und einem für rund 10 US-Dollar freischaltbaren Levelsystem. Die Seasons dauern rund neun Wochen, es soll im Normalfall abwechselnd neue Helden und Maps geben.

Spieler mit dem kostenlosen Aufstiegspfad sollen neue Helden erst auf Stufe 55 von 80 erhalten. Wer bezahlt, bekommt die Protagonisten sofort. Diese Entscheidung sorgt in der Community für Kritik - schließlich kann es einen gravierenden Nachteil in Multiplayermatches bedeuten, nicht alle Figuren verfügbar zu haben.

Mit dem Start von Overwatch 2 erhalten alle Spieler, die zuvor schon den ersten Teil hatten, die drei neuen Helden Junker Queen, Sojourn und Kiriko sofort - bei den späteren Neuzugängen im Roster gelten dann aber die gerade vorgestellten Regeln.

  • Overwatch 2 Battle Pass Übersicht (Artwork: Blizzard)
Overwatch 2 Battle Pass Übersicht (Artwork: Blizzard)
Golem Karrierewelt
  1. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.11.2022, Virtuell
  2. Data Engineering mit Python und Spark: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    18./19.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Endziel im Battle Pass sind die sogenannten Mythic Skins. Dabei handelt es sich um Skins, die für alle Charaktere verfügbar sind und über mehrere Schichten sowie mehrere Farbschemata und Muster zum Auswählen verfügen - im Grunde also viele Skins in einer.

In der Pressekonferenz erklärte Blizzard, dass die Entwicklung einer solchen Mythic Skin über ein Jahr dauere. Momentan sei geplant, dass es in jeder Season eine gebe. Zumindest anfangs solle es sie nicht im ebenfalls verfügbare Itemstore zu kaufen geben. Später möglicherweise schon - auch, weil man als Nachzügler ja sonst gar keine Möglichkeit hat, an die Skin zu kommen.

Blizzard hat sich auch zur Umstellung von Overwatch zu Overwatch 2 geäußert - bekanntermaßen löst das neue Spiel das alte ja vollständig ab. Momentan sieht die Planung so aus, dass die Server im Laufe des 2. Oktober 2022 für 27 Stunden ausgeschaltet werden. In dieser Zeit richten die Entwickler das neue Spiel ein, das dann am 4. Oktober 2022 gestartet wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Dwalinn 16. Sep 2022 / Themenstart

Also Rocket League war ja früher noch ein normaler Kauftitel da kann ich mir kaum...

Dwalinn 16. Sep 2022 / Themenstart

Ja aber neue Helden (abgesehen der ersten drei) sollen im Battlepass sein

est (Golem.de) 16. Sep 2022 / Themenstart

Danke für den Hinweis - wir haben den Fehler korrigiert.

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streaming
Amazon zeigt neuen Fire TV Cube

Das neue Spitzenmodell der Fire-TV-Produktfamilie wurde beschleunigt und hat deutlich mehr Anschlüsse als bisher. Zudem wird eine neue Fire-TV-Fernbedienung angeboten.

Streaming: Amazon zeigt neuen Fire TV Cube
Artikel
  1. Berufsschule für die IT-Branche: Leider nicht mal ausreichend
    Berufsschule für die IT-Branche
    Leider nicht mal "ausreichend"

    Lehrmaterial wie aus einem Schüleralbtraum, ein veralteter Rahmenlehrplan und nette Lehrer, denen aber die Praxis fehlt - mein Fazit aus drei Jahren als Berufsschullehrer.
    Ein Erfahrungsbericht von Rene Koch

  2. Tim Cook: Apple will Entwicklung in München weiter ausbauen
    Tim Cook
    Apple will Entwicklung in München weiter ausbauen

    Laut Konzernchef Cook ist der Standort München wegen der Mobilfunktechnik für Apple "sehr, sehr wichtig". Doch da ist noch mehr.

  3. Smarte Lautsprecher: Amazons neue Echo-Lautsprecher haben Sensoren
    Smarte Lautsprecher
    Amazons neue Echo-Lautsprecher haben Sensoren

    Amazon hat zwei neue Echo-Dot-Modelle vorgestellt. Außerdem erhält der Echo Studio Klangverbesserungen und Amazon macht den Echo Show 15 zum Fire TV.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Controller GoW Ragnarök Edition vorbestellbar • Saturn Technik-Booster • Viewsonic Curved 27" FHD 240 Hz günstig wie nie: 179,90€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 499€, ASRock RX 6800 579€) • AMD Ryzen 7000 jetzt bestellbar • Alternate (KF DDR5-5600 16GB 96,90€) [Werbung]
    •  /