• IT-Karriere:
  • Services:

Battista Anniversario: Elektrosportwagen beschleunigt schneller als ein F1-Bolide

Ein Supersportwagen ist gut, die Sonderedition eines Supersportwagen noch exklusiver: Zum 90. Firmenjubiläum bringt der Hersteller Automobili Pininfarina eine auf fünf Exemplare limitierte Version seines Elektrosportwagens Battista heraus.

Artikel veröffentlicht am ,
Pininfarina Battista Anniversario: "schneller als viele Rennwagen"
Pininfarina Battista Anniversario: "schneller als viele Rennwagen" (Bild: Automobili Battista)

Zum 90. Geburtstag legt Automobili Pininfarina noch einen drauf: Das Unternehmen stellt eine Jubiläumsversion des elektrischen Supersportwagens Battista vor, den Battista Anniversario. Er ist noch exklusiver als der Vorgänger: Es sollen nur fünf Exemplare gebaut werden, die jeweils 2,6 Millionen Euro kosten sollen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Hanau
  2. WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)

Das Battista Anniversario hat vier Elektromotoren mit einer Leistung von insgesamt knapp über 1.400 Kilowatt (1.900 PS) und ein Drehmoment von 2.300 Newtonmeter. Das Fahrzeug beschleunigt aus dem Stand auf 100 km/h in unter 2 Sekunden - das ist laut Hersteller schneller als ein aktueller Formel-1-Bolide. Aus dem Stand bis auf 300 km/h dauert es weniger als 12 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 350 km/h.

Pininfarina hat in dem Fahrzeug einen Akku mit einer Kapazität von 120 Kilowattstunden verbaut. Mit einer Ladung soll das Fahrzeug 500 Kilometer weit kommen. Wie beim normalen Battista macht Pininfarina auch bei der Sonderedition keine Angaben zu Ladeleistung und Ladedauer.

Pininfarina hatte den 1,9 Millionen Euro teuren elektrischen Supersportwagen Battista im vergangenen Jahr auf der Genfer Automobilmesse gezeigt. Es ist das erste Fahrzeug, das unter dem Namen Pininfarina erschienen ist. Vorher hatten die Italiener Autos für andere Hersteller gestaltet, unter anderem für die Luxusmarken Ferrari, Maserati und Bentley.

Die Sonderedition Battista Anniversario unterscheidet sich davon äußerlich durch einige Merkmale an der Karosserie. Einige der neuen Teile können auch am Battista nachgerüstet werden. Andere sowie die Lackierung in den Farben Bianco Sestriere, Grigio Antonelliano und Iconica Blu sind dem Battista Anniversario vorbehalten. Das Lackieren in den drei Farben soll mehrere Wochen dauern.

"Ich bin die schnellsten Straßenfahrzeuge und Rennwagen der Welt gefahren. Aber noch nie habe ich ein solch leistungsstarkes Auto erlebt wie den Battista", sagte Nick Heidfeld, der als Testfahrer an der Entwicklung des Battista beteiligt war. "Er ist schneller als viele Rennwagen, aber keine reine Rennmaschine. Das Hauptaugenmerk liegt auf der Fahrbarkeit in allen Situationen."

Insgesamt wird Pininfarina 150 Battistas bauen, davon fünf Anniversarios. Alle Fahrzeuge werden in Cambiano bei Turin von Hand gefertigt. Produktionsstart und die Auslieferung an die Kunden sind für Ende dieses Jahres geplant.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

User_x 09. Mär 2020 / Themenstart

Grammatik-Divas - das Aus jeglicher Diskussion. Nein, sowas ist nicht schön.

jo-1 07. Mär 2020 / Themenstart

https://de.wikipedia.org/wiki/Vanille_(Gewürz) ;-)

acl 06. Mär 2020 / Themenstart

Es gibtdoch auch genügend Modelle für die von die angesprochenen Anwendungsbereiche.

Marvin-42 06. Mär 2020 / Themenstart

Und der hat sogar einen 3 Zylinder Motor :D Die haben Hybrid verstanden!

Grolox 05. Mär 2020 / Themenstart

Korrekt...HighEnd Technik am Rande des machbaren mit den Regularien der FIA , geht...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S20 - Hands on

Samsung hat gleich drei neue Modelle der Galaxy-S20-Serie vorgestellt. Golem.de konnte sich die Smartphones im Vorfeld bereits genauer anschauen.

Samsung Galaxy S20 - Hands on Video aufrufen
Elektromobilität: Ein Besuch im tschechischen Grünheide
Elektromobilität
Ein Besuch im tschechischen Grünheide

Der Autohersteller Hyundai fertigt einen Teil seiner Kona Elektros jetzt in der EU. Im tschechischen Nošovice rollen pro Jahr bis zu 35.000 Elektroautos vom Band - sollte es keine Corona-bedingten Unterbrechungen geben. Ein Werksbesuch.
Von Dirk Kunde

  1. Crossover-Elektroauto Model Y fährt effizienter als Model 3
  2. Wohnungseigentumsgesetz Regierung beschließt Anspruch auf private Ladestelle
  3. Plugin-Hybride BMW setzt Anreize für höhere Stromerquote

Arduino: Diese Visitenkarte ist ein Super-Mario-Spielender-Würfel
Arduino
Diese Visitenkarte ist ein Super-Mario-Spielender-Würfel

Eine Visitenkarte aus Papier ist langweilig! Der Elektroniker Patrick Schlegel hat eine Platine als Karte - mit kreativen Funktionen.
Von Moritz Tremmel

  1. Thinktiny Mini-Spielekonsole sieht aus wie winziges Thinkpad

IT-Chefs aus Indien: Mehr als nur ein Klischee
IT-Chefs aus Indien
Mehr als nur ein Klischee

In den Vorstandsetagen großer Tech-Unternehmen sind Inder allgegenwärtig. Der Stereotyp des IT-Experten aus Südasien prägt die US-Popkultur. Doch hinter dem Erfolg indischstämmiger Digitalunternehmer steckt viel mehr.
Ein Bericht von Jörg Wimalasena

  1. Jobporträt Softwaretester "Ein gesunder Pessimismus hilft"
  2. Frauen in der IT Software-Entwicklung ist nicht nur Männersache
  3. Virtuelle Zusammenarbeit Wie Online-Meetings nicht zur Zeitverschwendung werden

    •  /