Abo
  • Services:
Anzeige
Battalion 1944
Battalion 1944 (Bild: Bulkhead Interactive)

Battalion 1944: Sammeln für Skill-basierten Multiplayershooter

Battalion 1944
Battalion 1944 (Bild: Bulkhead Interactive)

Keine Mikrotransaktionen, kein aufgesetztes Progressionssystem - aber Skill-basierte Kämpfe im Szenario des Zweiten Weltkriegs auf Basis der Unreal Engine 4: Damit möchte ein britisches Entwicklerstudio auf Kickstarter Geld sammeln.

Als großes Vorbild nennen sie das 2005 veröffentlichte Call of Duty 2: Die Mitglieder des britischen Entwicklerstudios Bulkhead Interactive wollen auf Kickstarter mindestens 100.000 Pfund (rund 132.000 Euro) für Battalion 1944 sammeln. Das soll ein klassischer Multiplayer-Shooter werden, der im Szenario des Zweiten Weltkriegs angesiedelt ist und unter anderem in den Straßen Carentans und in den Wäldern der Bastogne spielt.

Anzeige
  • Battalion 1944 (Bild: Bulkhead Interactive)
  • Battalion 1944 (Bild: Bulkhead Interactive)
  • Battalion 1944 (Bild: Bulkhead Interactive)
  • Battalion 1944 (Bild: Bulkhead Interactive)
  • Battalion 1944 (Bild: Bulkhead Interactive)
  • Battalion 1944 (Bild: Bulkhead Interactive)
  • Battalion 1944 (Bild: Bulkhead Interactive)
  • Battalion 1944 (Bild: Bulkhead Interactive)
  • Battalion 1944 (Bild: Bulkhead Interactive)
  • Battalion 1944 (Bild: Bulkhead Interactive)
  • Battalion 1944 (Bild: Bulkhead Interactive)
  • Battalion 1944 (Bild: Bulkhead Interactive)
Battalion 1944 (Bild: Bulkhead Interactive)

Technische Basis für Battalion 1944 ist die Unreal Engine 4. Das Spiel soll voraussichtlich im Mai 2017 für die Playstation 4, die Xbox One sowie für Windows-PC über Steam erscheinen. Ein Teil des gesammelten Geldes soll für schnelle Server und einen wirksamen Anti-Cheat-Schutz investiert werden. Es soll dedizierte Server und einen Serverbrowser geben, eigenes Hosting soll möglich sein.

Die Entwickler schreiben, dass sie in keinem Fall Mikrotransaktionen verwenden möchten. Das Fortschrittssystem soll lediglich Extras freischalten, die das Aussehen betreffen - aber keine Waffen oder ähnliche Ausrüstung. Stattdessen sollen die Spieler Vorteile haben, die sich in den Karten auskennen und die gut zielen können. Flugzeuge, Panzer oder andere Vehikel soll es nicht geben, sondern ausschließlich Infanterie.


eye home zur Startseite
Hu5eL 09. Feb 2016

sehr mutige aussage - mehr als ein marketing-versprechen? Das ist wie mit Viren/Würmer...

debattierer 05. Feb 2016

Ja. Aber irgendwie zieht mich das nicht an. Sieht zu sehr nach Urlaub aus^^ =). Wobei ich...

i7i5 04. Feb 2016

Hallo, ihr habt schon mitbekommen, dass das Videomaterial aus einer Pre-Alpha stammt...

Radioactive.Cube 03. Feb 2016

...ist übrigens das Spiel Insurgency, welches auf minimalistischen Informationsfluss...

FredDurscht 03. Feb 2016

nicht zu vergessen der geniale HL2-Mod: Resistance and Liberation wird nur leider kaum...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Mainz und Nieder-Olm
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  3. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen
  4. T-Systems International GmbH, Bonn


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 6,99€
  2. (u. a. Forrest Gump 9,97€, Gods of Egypt 9,97€, Creed 8,99€, Cloud Atlas 8,94€)
  3. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)

Folgen Sie uns
       


  1. Aufsteckbar

    Kugelkamera für Android-Smartphones filmt 360-Grad-Videos

  2. Panamera Turbo S E-Hybrid

    Porsche kombiniert V8-Motor und E-Antrieb

  3. Matrix Voice

    Preiswerter mit Spracherkennung experimentieren

  4. LTE

    Telekom führt Narrowband-IoT-Netz in Deutschland ein

  5. Deep Learning

    Wenn die KI besser prügelt als Menschen

  6. Firepower 2100

    Cisco stellt Firewall für KMU-Bereich vor

  7. Autonomes Fahren

    Briten verlieren Versicherungsschutz ohne Software-Update

  8. Kollisionsangriff

    Hashfunktion SHA-1 gebrochen

  9. AVM

    Fritzbox für Super Vectoring weiter nicht verfügbar

  10. Nintendo Switch eingeschaltet

    Zerstückelte Konsole und gigantisches Handheld



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Re: Interessante Forschung

    tobim80 | 07:27

  2. Re: Also leider doch deutlich langsamer als Intel

    ronlol | 07:23

  3. Re: Gleichbehandlung von Sendern?

    chefin | 07:23

  4. Wahrscheinlich gebundene Rotation

    Vion | 07:23

  5. Re: weiter nicht verfügbar [...] Jetzt gibt es...

    davidh2k | 07:22


  1. 07:23

  2. 07:14

  3. 17:37

  4. 17:26

  5. 16:41

  6. 16:28

  7. 15:45

  8. 15:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel