Batman Arkham Origins Blackgate: Vom Handheld auf PC und Konsole geflattert

Bislang ist Batman Arkham Origins Blackgate für PS Vita und 3DS erhältlich, jetzt können auch Spieler auf PC und Konsole antreten. Neben hochaufgelöster Grafik gibt es eine Reihe weiterer Verbesserungen.

Artikel veröffentlicht am ,
Batman Arkham Origins Blackgate - Deluxe Edition
Batman Arkham Origins Blackgate - Deluxe Edition (Bild: Warner Bros)

Im Oktober 2013 ist auf PS Vita und 3DS das Actionspiel Batman Arkham Origins Blackgate erschienen. Jetzt gibt Publisher Warner Bros bekannt, dass unter dem zusätzlichen Titel Deluxe Edition eine Version für eine Reihe anderer Plattformen als Download erhältlich ist. Ab sofort gibt es die Umsetzung für Windows-PC (Steam) und Xbox 360. Ab dem 2. April 2014 soll die Fassung für die Playstation 3 zu haben sein, später im April folgt dann als letzte Portierung die für Nintendos Wii U. Der Preis liegt auf allen Plattformen bei rund 20 Euro.

Stellenmarkt
  1. Leitung (m/w/d) Softwareentwicklung
    Th. Geyer GmbH & Co. KG, Renningen
  2. C++ Framework Developer (m/f/d)
    Elektrobit Automotive GmbH, Braunschweig
Detailsuche

Die Deluxe Edition bietet hochauflösende 2,5D-Grafik und 5.1-Surround-Sound. Dazu kommen ein neues Karten- und Navigationssystem, zusätzliche Begegnungen mit Gegnern, mehr Schwierigkeitsgrade und Batsuits.

Die Handlung spielt wie in der Handheld-Version drei Monate nach den Ereignissen in Batman Arkham Origins. Der Fledermausmann wird gerufen, um hinter den Mauern des Blackgate-Gefängnisses für Ordnung zu sorgen. Die Spieler stellen beim Erkunden der auf einer Insel gelegenen Strafanstalt bald fest, dass es um weit mehr als nur einen Aufstand von Ganoven geht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Directus
Schneller zur Backend-API mit dem Headless CMS

Web-, Mobile- oder gar Print-Frontends können sehr verschieden sein. Eine Backend-API mit einem Headless CMS vereinfacht das. Directus zeigt, wie.
Eine Anleitung von Jonathan Schneider

Directus: Schneller zur Backend-API mit dem Headless CMS
Artikel
  1. Heimautomatisierung: iPads bleiben unter iPadOS 16 doch Home Hubs
    Heimautomatisierung
    iPads bleiben unter iPadOS 16 doch Home Hubs

    iPads können auch unter dem kommenden iPadOS 16 als Zentrale für Homekit dienen. Das hat Apple klargestellt, nachdem dies erst verneint wurde.

  2. Return to Monkey Island: Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood
    Return to Monkey Island
    Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood

    Das dürfte nicht nur für Begeisterung sorgen: Erstmals ist Gameplay aus dem nächsten Monkey Island zu sehen - und die Hauptfigur.

  3. WIK: Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern
    WIK
    Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern

    Werden Contentanbieter wie Netflix in Europa gezwungen, sich am Netzausbau zu beteiligen, schadet das am Ende den Nutzern. Das ergibt eine Analyse des WIK.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Jetzt PS5-Drop bei Amazon • MindStar (MSI RX 6700 XT 499€, G.Skill DDR4-3600 32GB 165€, AMD Ryzen 9 5900X 375€) • Nur noch heute: NBB Black Week • Top-TVs bis 53% Rabatt • Lenovo 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 339,94€ • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /