Batman Arkham Knight: Batgirl kämpft in der ersten Story-Erweiterung

In der ersten Erweiterung zu Batman Arkham Knight steuert der Spieler Batgirl. Sie muss ihren Vater, den Commissioner Gordon, aus den Klauen des Jokers retten. Ihr stehen weitere Superhelden zur Seite.

Artikel veröffentlicht am ,
Batgirl: Eine Familienangelegenheit
Batgirl: Eine Familienangelegenheit (Bild: Warner Bros Games)

Vor den Ereignissen von Batman Arkham Knight (zum Test) ist die erste Erweiterung angesiedelt. Spieler steuern in Batgirl - Eine Familienangelegenheit die gute Freundin des Dunklen Ritters. Im zivilen Leben ist sie als Barbara Gordon bekannt, in Arkham Knight hilft sie Batman als Oracle im Kampf gegen das Böse.

Stellenmarkt
  1. HR Data Analyst (m/f/d)
    Villeroy & Boch AG Hauptverwaltung, Köln, Mettlach
  2. Anwendungsbetreuerin / Anwendungsbetreuer (m/w/d) Direktion Bonn Hauptabteilung IT
    Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik, Bonn
Detailsuche

In Eine Familienangelegenheit muss sie ihren Vater - Commissioner Gordon - aus den Klauen des Jokers retten. Der hält den Polizisten im Seagate-Vergnügungspark als Geisel. Batgirl ist von Batman trainiert worden und kämpft ähnlich, außerdem verfügt sie über Hackerfähigkeiten, wodurch sie Teile ihrer Umgebung steuern und Rätsel lösen kann. Hilfe bekommt sie unter anderem von Robin.

Das Add-on ist laut Warner Bros Games ab dem 14. Juli 2015 für Besitzer des Season Pass für Playstation 4 und Xbox One erhältlich. Ab dem 21. Juli 2015 ist es auch separat zum Preis von rund 7 Euro über die jeweiligen Konsolennetzwerke als Download verfügbar.

Die Erweiterung ist bei Warner Bros Games Montréal entstanden. Alle fünf weiteren Add-ons für Arkham Knight werden direkt bei Rocksteady produziert, den Entwicklern des Hauptspiels. Zu deren PC-Fassung liegen übrigens keine neuen Informationen vor. Sie war wegen massiver technischer Probleme zurückgezogen worden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Koalitionsvertrag
Was bedeuten die Ampel-Pläne für die Elektromobilität?

Nach dem Willen der Ampelkoalition sollen 15 Millionen Elektroautos bis 2030 auf deutschen Straßen unterwegs sein. Wir haben uns angeschaut, wie das genau umgesetzt werden soll.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

Koalitionsvertrag: Was bedeuten die Ampel-Pläne für die Elektromobilität?
Artikel
  1. Zu wenig Triebwerke: Musk warnt vor SpaceX-Pleite
    Zu wenig Triebwerke
    Musk warnt vor SpaceX-Pleite

    Elon Musk sieht sich der nächsten "Produktionshölle" ausgesetzt. Dieses Mal stockt die Fertigung im Raumfahrtunternehmen SpaceX.

  2. Leaks: Valve arbeitet offenbar an Half-Life Citadel für Steam Deck
    Leaks
    Valve arbeitet offenbar an Half-Life Citadel für Steam Deck

    Kein Half-Life 3, aber ein ungewöhnlicher Genre-Mix in der Welt von Half-Life soll derzeit für das Handheld Steam Deck entstehen.

  3. Chinesische Provinz Henan: Mit Gesichtserkennung nach Journalisten fahnden
    Chinesische Provinz Henan
    Mit Gesichtserkennung nach Journalisten fahnden

    Das Beispiel aus China macht deutlich, wie Gesichtserkennung missbraucht werden kann. Beteiligt sind die Firmen Neusoft und Huawei.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Crucial-SSDs zu Bestpreisen • Nur noch heute: Bis 75% auf Switch-Spiele • AOC 31,5" WQHD 165Hz 289,90€ • Gaming-Sale bei MM • G.Skill 64GB Kit 3800MHz 319€ • Bis zu 300€ Direktabzug auf TVs, Laptops uvm. • WD MyBook 18TB 329€ • Biostar Mainboard 64,90€ • Xbox Series S 275,99€ [Werbung]
    •  /