Bastler: Airtags in Portemonnaie-Karte verwandelt

Ein Tüftler hat die Airtags von Apple zerlegt und so umgebaut, dass sie in eine flache Karte fürs Portemonnaie passen. Nur das Piepsen macht Probleme.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Airtags-Karte
Die Airtags-Karte (Bild: Youtube/Andrew Ngai)

Portemonnaie-taugliches Format für Apple-Airtags: Der Bastler Andrew Ngai hat den runden Tracker von Apple in eine flacheres, eckiges Gehäuse umgebaut, damit sie in die Geldbörse passen.

Stellenmarkt
  1. (Senior) Software Engineer IoT (m/w/d)
    AUSY Technologies Germany AG, München, Nürnberg, Hamburg, Düsseldorf
  2. Project Lead (m/w/d)
    SEITENBAU GmbH, Konstanz, remote
Detailsuche

Die Airtag-Tracker von Apple sind diskusförmig und lassen sich gut als Schlüsselanhänger nutzen. Für Portemonnaie und Brieftasche ist diese Form ungeeignet, weil die Tracker die Geldbörse ausdehnen und zu viel Platz beanspruchen.

Ngai öffnete seinen Airtag und nahm die Knopfzelle heraus. Mit einer Heißluftpistole wurde der Kleber gelöst, mit dem die Platine und der Batteriehalter im Gehäuse fixiert sind. Nach erfolgreicher Trennung der beiden Komponenten versicherte sich der Bastler erst einmal, dass die Airtags noch funktionieren und konstruierte dann ein neues Gehäuse in Kartenform, das die beiden Bauteile nebeneinander statt übereinander aufnimmt. So entstand die Kirtags-Karte. Verlötet werden musste nur die Verbindung zwischen Batteriehalter und Hauptplatine, was für einen geübten Bastler ein Kinderspiel ist.

Nachahmer können sich die STL-Datei des Kartenhalters für den 3D-Drucker herunterladen. Der Piepston des Gegenstandsfinders ist laut Ngai nach dem Umbau recht schwach. Das Bastlerportal iFixit hat beim Zerlegen der Airtags herausgefunden, dass deren Gehäuse ein Teil des Lautsprechers ist, mit dem die Töne erzeugt werden. Deshalb ist vielleicht noch etwas Feinabstimmung erforderlich, damit das neue Kartengehäuse ebenfalls den Suchton gut vernehmbar erzeugen kann. Das Orten mit der Finde-App von Apple funktioniert hingegen genau so gut wie beim Originalgehäuse.

APPLE MX542ZM/A AirTag 4er Pack Tracker Weiß/Silber

Airtag-Entwicklermenü in Finde-App aufrufen

Golem Akademie
  1. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    03.06.2022, virtuell
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.-16.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Wer mehr Daten zum Airtag in dieser App sehen will, wählt einen seiner Tracker aus und löst die Suchfunktion aus, tippt dann schnell fünfmal hintereinander seinen Namen oben links in der App an und kann dann das Entwicklermenü mit wesentlich mehr gemessenen Daten aufrufen, in dem beispielsweise präzise Winkelangaben zwischen iPhone und Airtag-Position ausgegeben werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


peterbruells 10. Mai 2021

Tja, genau das gleiche hing an meinem Schlüsselbund. Ich warte seit einem haben Jahr...

nehana 07. Mai 2021

35 mm gegen knapp 26 mm, und deutlich dicker. Also viel größer. Keine Ahnung wo der...

peterbruells 07. Mai 2021

Buchstäblich. Aber über Geschmack läßt sich ja bekanntlich nicht streiten.

ad (Golem.de) 07. Mai 2021

der Link zu Youtube? drin



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Autoindustrie
Mit handgeknüpften Kabelbäumen gegen die Lieferkrise

Der Krieg in der Ukraine unterbricht die Lieferkette bei den Kabelbäumen. Jetzt suchen Autohersteller nach neuen Produktionswegen.
Von Wolfgang Gomoll

Autoindustrie: Mit handgeknüpften Kabelbäumen gegen die Lieferkrise
Artikel
  1. Niedersachsen: Künstliche Intelligenz soll Gewalt im Gefängnis verhindern
    Niedersachsen
    Künstliche Intelligenz soll Gewalt im Gefängnis verhindern

    In Niedersachen erlaubt eine Gesetzesnovelle den Einsatz von KI, um Gefangene vor Gewalt und Suiziden zu schützen. Das Pilotprojekt kostet fast eine Millionen Euro.

  2. Homeoffice: Bastler baut Gestell für die liegende Büroarbeit im Bett
    Homeoffice
    Bastler baut Gestell für die liegende Büroarbeit im Bett

    Der Bildschirm über dem Kopf, die Tastatur hängt herab: Das Homeoffice aus dem Bett heraus funktioniert - mit Handwerk und Kreativität.

  3. Streaming: Spotify sieht großes Wachstumspotenzial
    Streaming
    Spotify sieht großes Wachstumspotenzial

    Spotify will in zwei Jahren eine Milliarde Kunden haben. Derzeit gibt es etwas mehr als 420 Millionen Nutzer.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • Cyber Week: Bis zu 900€ Rabatt auf E-Bikes • MindStar (u. a. Intel Core i9 529€, MSI RTX 3060 Ti 609€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 480,95€ • Razer Ornata V2 Gaming-Tastatur günstig wie nie: 54,99€ • AOC G3 Gaming-Monitor 34" 165 Hz günstig wie nie: 404€ [Werbung]
    •  /