Bastelrechner: Omni ROM bringt Android 11 auf Raspberry Pi 4

Für den Bastelrechner Raspberry Pi 4 sind zahlreiche Betriebssysteme verfügbar - nun auch Android 11. Die meisten Funktionen scheinen zu funktionieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Raspberry Pi 4
Der Raspberry Pi 4 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Der Entwickler Maxwen hat im Forum von XDA Developers ein Android-11-Build des alternativen Android-ROMs Omni ROM für den Raspberry Pi 4 veröffentlicht. Mit diesem kann das mobile Betriebssystem auf dem Bastelrechner im Tablet-Modus betrieben werden.

Stellenmarkt
  1. IT Support Mitarbeiter (m/w/d) im 2nd/3rd Level
    igus GmbH, Köln
  2. IT Project Architect / Scrum Master (gn)
    Getriebebau NORD GmbH & Co. KG, Bargteheide bei Hamburg
Detailsuche

Wie Maxwen in seinem Forenbeitrag schreibt, ist das veröffentlichte Build stabil. Die Liste mit den noch zu erledigenden Aufgaben ist recht kurz, was positive Rückschlüsse auf die Stabilität ziehen lässt. Zu den noch zu erledigenden Aufgaben zählen unter anderem Screencast-Optionen sowie der Always-on-Bildschirm. Außerdem wird die Hardwarebeschleunigung bei Videos nicht unterstützt.

Omni ROM für den Raspberry Pi 4 ist auf 64-Bit-Basis programmiert und lässt sich sowohl von einer SD-Karte als auch über USB booten. Zu den wöchentlichen, mit der Bezeichnung Weekly versehenen Images können Nutzer die Google-Apps separat flashen. Alle Images, die die Bezeichnung MicroG tragen, haben einen Teil der Google-Apps bereits integriert.

Detaillierte Flash-Anleitung

Um Omni ROM für den Raspberry Pi 4 zu flashen, benötigen Nutzer eine SD-Karte mit einer Größe von mindestens 8 GByte, um vier Partitionen darauf unterzubringen. Eine detaillierte Anleitung gibt Maxwen in der Readme-Datei, die im Internet abrufbar ist.

Golem Akademie
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    20.-24.06.2022, virtuell
  2. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    22.-24.08.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Omni ROM gibt es bereits seit 2013, gegründet wurde es unter anderem von ehemaligen Cyanogenmod-Entwicklern. Offiziell ist das ROM aktuell für elf Geräte verfügbar, unter anderem eine Reihe von Oneplus-Smartphones sowie für Asus' ROG-Gaming-Smartphones. Wie bei Android-ROMs üblich gibt es aber eine Reihe an inoffiziellen Builds, zu denen auch das für den Raspberry Pi 4 zählt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
LG HU915QE
Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung

LG hat einen Kurzdistanzprojektor mit Lasertechnik vorgestellt. Der HU915QE erzeugt ein riesiges Bild und steht dabei fast an der Wand.

LG HU915QE: Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung
Artikel
  1. Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets: Was Fahrgäste wissen müssen
    Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets
    Was Fahrgäste wissen müssen

    Das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV ist beschlossene Sache, Verkehrsverbünde und -unternehmen sehen sich auf den Verkaufsstart in diesen Tagen gut vorbereitet. Doch es gibt viele offene Fragen.

  2. Sexualisierte Gewalt gegen Kinder: Bundesinnenministerin Faeser ändert Ansicht zu Chatkontrolle
    Sexualisierte Gewalt gegen Kinder
    Bundesinnenministerin Faeser ändert Ansicht zu Chatkontrolle

    Ursprünglich hat die Sozialdemokratin die geplante EU-Überwachung des Internets befürwortet. Nun sagt sie etwas anderes zur Chatkontrolle.

  3. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 268€ und PowerColor RX 6750 XT Red Devil 609€ und RX 6900 XT Red Devil Ultimate 949€) • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ • Motorola Moto G60s 149€ [Werbung]
    •  /