• IT-Karriere:
  • Services:

Bastelrechner: Miniplatine mit x86-CPU kann vorbestellt werden

Der Rock Pi X ist ähnlich klein und weist vergleichbare Anschlüsse auf - daher kann das System mit dem Raspberry Pi 4 verglichen werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Rock Pi X sieht aus wie ein Raspberry Pi.
Der Rock Pi X sieht aus wie ein Raspberry Pi. (Bild: Seeed)

Das Unternehmen Radxa hat mehr als ein Jahr lang an der kleinen Platine Rock Pi X gefeilt. Mittlerweile kann das Produkt beim Elektronikversand Seeed vorbestellt werden. Der Bastelrechner erinnert mit seinem kompakten Layout an einen Raspberry Pi 4. Diesen Eindruck verstärken die fast identischen Abmessungen von 85 x 54 mm und die GPIO-Schnitststelle mit 40 Pins. Allerdings gibt es einen merklichen Unterschied. Der Rock Pi X verwendet einen Intel Atom x5-Z8350 der Cherry-Trail-Serie. Das ist ein vierkerniger x86-Prozessor, der somit auch mit den meisten Linux-Distributionen und Windows 10 kompatibel ist.

Stellenmarkt
  1. a+s Dialoggroup GmbH, verschiedene Standorte (Home-Office möglich)
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck

Die auf Seeed angebotene Version des Rock Pi X kostet 75 US-Dollar, verwendet 4 GByte LPDDR3-Speicher und 32 GByte verlötete eMMC-Flashzellen - eine Steigerung von 10 US-Dollar gegenüber dem vor einem Jahr gezeigten Modell. Das System ist mit Micro-SD-Karten kompatibel. Auch können weitere Zubehörteile mittels SPI-Bus, i2C, I2S, PWM, ADC und UART angeschlossen werden.

USB-A und Power-over-Ethernet

Wie der Raspberry Pi hat auch dieses Produkt vier USB-A-Ports, davon einer mit USB-3.2-Gen1-Geschwindigkeit und drei ältere 2.0-Versionen. Auch RJ45 für Gigabit Ethernet inklusive Power-over-Ethernet und ein Wi-Fi-5-WLAN-Modul (802.11ac) sind vorhanden. Das System hat USB-C mit Power Delivery für maximal 20 Volt und 2 Ampere (40 Watt) verbaut. Per HDMI 2.0a lässt sich ein Display an das System anschließen.

  • Rock Pi X (Bild: Seeed)
  • Rock Pi X (Bild: Seeed)
  • Rock Pi X (Bild: Seeed)
  • Rock Pi X (Bild: Seeed)
Rock Pi X (Bild: Seeed)

Das Board mit Cherry-Trail-Chip wird ab Werk nicht mit einem Kühlsystem - passiv oder aktiv - ausgestattet. Für leistungsintensivere Anwendungen ist deshalb ein zusätzlicher Lüfter oder zumindest ein Heatsink sinnvoll.

Der chinesische Onlineversand Allnet.china verkauft das Produkt in weiteren Varianten: Es sind etwa auch Modelle mit 2 GByte Arbeitsspeicher und 16 GByte eMMC-Flash vorbestellbar. Dort liegt der Preis bei 60 US-Dollar. Das ist eine Erhöhung von 10 US-Dollar gegenüber dem geplanten Modell.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 369,99€ (Bestpreis!)
  2. 789€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  3. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  4. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)

andy848484 09. Okt 2020 / Themenstart

Ähnliche Erfahrungen habe ich auch gemacht, am Ende zählt dann doch mehr die...

ElTentakel 07. Okt 2020 / Themenstart

Da kann man dann aber auch gleich ein größeres Board nehmen, oder? Schon die...

wurstdings 07. Okt 2020 / Themenstart

Na das klingt doch gut, ich habe immer gerne Unrecht, wenn das Ergebnis dann besser ist.

Dystopinator 07. Okt 2020 / Themenstart

Tja, nicht einmal Amazon bekommt das Thema richtig auf die reie, leider ... ¯\_()_/¯

Dystopinator 07. Okt 2020 / Themenstart

Machen die das nicht so schon für ganz viele *Eigenheiten* von Geräten? Die...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Die Entstehung von Unix (Golem Geschichte)

Zwei Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang eines der wichtigsten Betriebssysteme.

Die Entstehung von Unix (Golem Geschichte) Video aufrufen
Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple WatchOS 7.0.3 behebt Reboot-Probleme der Apple Watch 3
  2. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  3. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar

Tutorial: Was ein On Screen Display alles kann
Tutorial
Was ein On Screen Display alles kann

Werkzeugkasten Viele PC-Spieler schwören auf ein OSD. Denn damit lassen sich Limits erkennen, die Bildqualität verbessern und Ruckler verringern.
Von Marc Sauter


      •  /