• IT-Karriere:
  • Services:

Bastelrechner: HDMI-Signal stört WLAN des Raspberry Pi 4

Je höher die Auflösung, desto schwächer das WLAN-Signal: DerRaspberry Pi 4 zeigt ein merkwürdiges Verhalten, wenn HDMI genutzt wird. Das Videosignal scheint die Frequenzen des WLAN-Modems zu stören, was zu Latenzen oder Verbindungsabbrüchen führt. Einige Nutzer konnten das reproduzieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Das HDMI-Signal stört die WLAN-Verbindung des Raspberry Pi 4.
Das HDMI-Signal stört die WLAN-Verbindung des Raspberry Pi 4. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Derzeit berichten Besitzer des Raspberry Pi 4 über ein merkwürdiges Verhalten: Sobald ein HDMI-Display mit einer WQHD-Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln angeschlossen wird, funktioniert das WLAN nicht mehr oder nur noch schlecht. Der Blog Enricozini.org konnte den Fehler reproduzieren - und zwar an beiden MicroHDMI-Ports und mit verschiedenen Anschlussmethoden. Es wurden beispielsweise ein direktes Micro-HDMI-Kabel und ein HDMI-Kabel per Adapter daran angeschlossen. Sobald die Auflösung niedriger eingestellt wird, scheint der Bug nicht aufzutauchen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Lübeck
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Die Bastler haben zudem drei verschiedene Exemplare des Bastelrechners mit demselben Ergebnis überprüfen können. Auch unterschiedliche Netzteile, darunter ein Laptop-Netzteil und ein Netzteil aus dem Raspberry-Pi-Laden in Cambridge, konnten das Problem nicht beheben. In einem Forenthread auf der Webseite der Raspberry Pi Foundation gibt es mehrere Nutzer mit ähnlichen Beobachtungen.

Videosignal stört WLAN-Signal

Einige Nutzer bestätigen, dass das Bildsignal das WLAN-Signal stören könne. Der Effekt ist anscheinend merklich größer, wenn ein Display am HDMI-0-Ausgang angeschlossen ist. Die Latenz beträgt dann fast 600 ms und Netzwerkpakete gehen verloren, wie der Nutzer Amgrays nach eigenen Tests schreibt. Einige andere Nutzer berichten auch vom Verlust des WLAN-Signals, wenn Videoinhalte mit Kodi abgespielt werden.

Generell kann dabei angenommen werden, dass eine niedrigere Auflösung über HDMI eine geringere Störung des WLAN-Signals zur Folge hat. Das ist allerdings wenig hilfreich für Menschen, die ihren 4K-Fernseher mit dem Raspberry Pi 4 verbinden wollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

deisi 30. Nov 2019 / Themenstart

Aufschneiden xD

deisi 30. Nov 2019 / Themenstart

Hatte ich auch erst gedacht, aber wenn man zwischen den Zeilen ließt, dann meint er das...

deisi 30. Nov 2019 / Themenstart

Ich glaube das Kabel ist unwahrscheinlich. Das haben sie ja versucht zu testen...

nille02 28. Nov 2019 / Themenstart

Verkauf durch SHA 256 systems Alternativ dort: Humberg Computertechnik

guppytastisch 28. Nov 2019 / Themenstart

Gängiges Problem. Surface Book Gen.1 hatte auch oft kein WLAN mit USB 3.0 in der Buchse...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Datenbasierte Archäologie im DAI

Idai World ist ein System, um archäologische Daten aufzubereiten und online zugänglich zu machen. Benjamin Ducke vom Deutschen Archäologischen Institut stellt es vor.

Datenbasierte Archäologie im DAI Video aufrufen
Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

    •  /