• IT-Karriere:
  • Services:

Bastelrechner: HDMI-Signal stört WLAN des Raspberry Pi 4

Je höher die Auflösung, desto schwächer das WLAN-Signal: DerRaspberry Pi 4 zeigt ein merkwürdiges Verhalten, wenn HDMI genutzt wird. Das Videosignal scheint die Frequenzen des WLAN-Modems zu stören, was zu Latenzen oder Verbindungsabbrüchen führt. Einige Nutzer konnten das reproduzieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Das HDMI-Signal stört die WLAN-Verbindung des Raspberry Pi 4.
Das HDMI-Signal stört die WLAN-Verbindung des Raspberry Pi 4. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Derzeit berichten Besitzer des Raspberry Pi 4 über ein merkwürdiges Verhalten: Sobald ein HDMI-Display mit einer WQHD-Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln angeschlossen wird, funktioniert das WLAN nicht mehr oder nur noch schlecht. Der Blog Enricozini.org konnte den Fehler reproduzieren - und zwar an beiden MicroHDMI-Ports und mit verschiedenen Anschlussmethoden. Es wurden beispielsweise ein direktes Micro-HDMI-Kabel und ein HDMI-Kabel per Adapter daran angeschlossen. Sobald die Auflösung niedriger eingestellt wird, scheint der Bug nicht aufzutauchen.

Stellenmarkt
  1. VIVAVIS AG, Koblenz, Ettlingen
  2. BIPSO GmbH, Singen

Die Bastler haben zudem drei verschiedene Exemplare des Bastelrechners mit demselben Ergebnis überprüfen können. Auch unterschiedliche Netzteile, darunter ein Laptop-Netzteil und ein Netzteil aus dem Raspberry-Pi-Laden in Cambridge, konnten das Problem nicht beheben. In einem Forenthread auf der Webseite der Raspberry Pi Foundation gibt es mehrere Nutzer mit ähnlichen Beobachtungen.

Videosignal stört WLAN-Signal

Einige Nutzer bestätigen, dass das Bildsignal das WLAN-Signal stören könne. Der Effekt ist anscheinend merklich größer, wenn ein Display am HDMI-0-Ausgang angeschlossen ist. Die Latenz beträgt dann fast 600 ms und Netzwerkpakete gehen verloren, wie der Nutzer Amgrays nach eigenen Tests schreibt. Einige andere Nutzer berichten auch vom Verlust des WLAN-Signals, wenn Videoinhalte mit Kodi abgespielt werden.

Generell kann dabei angenommen werden, dass eine niedrigere Auflösung über HDMI eine geringere Störung des WLAN-Signals zur Folge hat. Das ist allerdings wenig hilfreich für Menschen, die ihren 4K-Fernseher mit dem Raspberry Pi 4 verbinden wollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. WD Black P10 5TB für 98,56€, Snakebyte Gaming Seat Evo für 139,94€, Thrustmaster TX...
  2. (u. a. Laptop-Ständer für 13,99€, 4K-HDMI-Kabel für 5,21€, Mechanische Gaming-Tastatur für...
  3. 359€ (Vergleichspreis 435,99€)

deisi 30. Nov 2019

Aufschneiden xD

deisi 30. Nov 2019

Hatte ich auch erst gedacht, aber wenn man zwischen den Zeilen ließt, dann meint er das...

deisi 30. Nov 2019

Ich glaube das Kabel ist unwahrscheinlich. Das haben sie ja versucht zu testen...

nille02 28. Nov 2019

Verkauf durch SHA 256 systems Alternativ dort: Humberg Computertechnik

guppytastisch 28. Nov 2019

Gängiges Problem. Surface Book Gen.1 hatte auch oft kein WLAN mit USB 3.0 in der Buchse...


Folgen Sie uns
       


Watch Dogs Legion - Raytracing im Vergleich

Wir zeigen die Auswirkungen von Raytracing-Spiegelungen im integrierten Benchmark von Watch Dogs Legion. Dort wie im Spiel reflektieren Wasserfläche, etwa Pfützen, sowie Glas und Metall - also Fenster oder Fahrzeuge - die Umgebung dynamisch in Echtzeit.

Watch Dogs Legion - Raytracing im Vergleich Video aufrufen
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

Covid-19: So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich
Covid-19
So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich

Das Forschungszentrum Jülich hat ein Vorhersagetool für Corona-Neuinfektionen programmiert. Projektleiter Gordon Pipa hat uns erklärt, wie es funktioniert.
Ein Bericht von Boris Mayer

  1. Top 500 Deutscher Supercomputer unter den ersten zehn
  2. Hochleistungsrechner Berlin und sieben weitere Städte bekommen Millionenförderung
  3. Cineca Leonardo Nvidias A100 befeuert 10-Exaflops-AI-Supercomputer

    •  /