Abo
  • IT-Karriere:

Bastelrechner: Firmware für Raspberry Pi 4 verringert Hitzeprobleme

Der Raspberry Pi 4 ist im Vergleich zum Vorgänger wesentlich leistungsfähiger, hat aber auch ein paar Probleme mit der Abwärme. Eine neue Firmware soll diesem Problem entgegenwirken und senkt die Temperaturen unter Last um etwa 5 Grad Celsius. Ein Heatsink ist aber trotzdem ratsam.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Raspberry Pi 4 wird schnell warm.
Der Raspberry Pi 4 wird schnell warm. (Bild: Rasberry Foundation/Montage: Golem.de)

Viele Bastler freuen sich auf den Raspberry Pi 4, der den bereits mehrere Jahre alten Vorgänger mittlerweile ersetzen soll. Allerdings haben Besitzer festgestellt, dass die Platine unter Last von der hohen Abwärme teils die CPU-Taktraten drosseln muss. Das ist auch Jean-Luc Aufranc von der Publikation CNX Software aufgefallen. Die Raspberry Pi Foundation hat ihm daher zu Testzwecken eine neue Firmware gegeben. Tests ergeben, dass diese die Temperaturen um drei bis vier Grad Celsius im Leerlauf senkt.

Stellenmarkt
  1. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)
  2. Camelot ITLab GmbH, Mannheim, Köln, München

Ebenfalls interessant ist, dass ein 7-Zip-Benchmark beim Entpacken von Archiven vor dem Firmwareupdate permanent abgestürzt ist. Aufranc vermutete, dass dies am limitierten RAM seines Raspberry Pi lag - er hat die 1-GByte-Version getestet. Allerdings scheint dies nach der Firmwareinstallation nicht mehr der Fall zu sein. Die Kerntemperaturen sinken zudem von maximal 75 Grad Celsius auf etwa 70 Grad Celsius ab.

Active-State Power Management aktivieren

Der Entwickler gibt zudem einige Benchmarkwerte bekannt: Mit der alten Firmware und ohne Heatsink auf der CPU erreicht das System 4.423 Punkte. Mit der neuen VLI-Firmware sind es 5.298 Punkte. Aufranc empfiehlt trotzdem, eine Art von Heatsink zu installieren, da unter Dauerlast auch die Firmware die hohe Punktzahl nach mehreren Durchläufen wohl nicht halten kann.

Der Grund für die bessere Abwärmebilanz: Die neue Firmware aktiviert Active-State Power Management (ASPM), wie ein Communitymitglied von Cnx Software herausgefunden hat. Die Raspberry Pi Foundation will das Update in den nächsten Tagen der Allgemeinheit zur Verfügung stellen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 14,99€
  2. 26,99€
  3. 50,99€
  4. 4,32€

the_f0x 08. Jul 2019 / Themenstart

Sehe ich genauso. Liest man ja auch überall.

George99 03. Jul 2019 / Themenstart

Man merkt die Sommerferien haben angefangen...

nille02 02. Jul 2019 / Themenstart

Mein Problem mit Steam Link und Retro Pi waren die unterschiedlichen Xbox Pad Treiber...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 Super und Geforce RTX 2060 Super - Test

Die Geforce RTX 2070 Super und die Geforce RTX 2060 Super sind Nvidias neue Grafikkarten für 530 Euro sowie 420 Euro. Beide haben 8 GByte Videospeicher und unterstützen Raytracing in Spielen.

Geforce RTX 2070 Super und Geforce RTX 2060 Super - Test Video aufrufen
Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    •  /