• IT-Karriere:
  • Services:

Bastelrechner: Firmware für Raspberry Pi 4 verringert Hitzeprobleme

Der Raspberry Pi 4 ist im Vergleich zum Vorgänger wesentlich leistungsfähiger, hat aber auch ein paar Probleme mit der Abwärme. Eine neue Firmware soll diesem Problem entgegenwirken und senkt die Temperaturen unter Last um etwa 5 Grad Celsius. Ein Heatsink ist aber trotzdem ratsam.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Raspberry Pi 4 wird schnell warm.
Der Raspberry Pi 4 wird schnell warm. (Bild: Rasberry Foundation/Montage: Golem.de)

Viele Bastler freuen sich auf den Raspberry Pi 4, der den bereits mehrere Jahre alten Vorgänger mittlerweile ersetzen soll. Allerdings haben Besitzer festgestellt, dass die Platine unter Last von der hohen Abwärme teils die CPU-Taktraten drosseln muss. Das ist auch Jean-Luc Aufranc von der Publikation CNX Software aufgefallen. Die Raspberry Pi Foundation hat ihm daher zu Testzwecken eine neue Firmware gegeben. Tests ergeben, dass diese die Temperaturen um drei bis vier Grad Celsius im Leerlauf senkt.

Stellenmarkt
  1. Hessisches Ministerium der Finanzen / FITKO, Frankfurt am Main, Berlin
  2. Altair Engineering GmbH, Böblingen, München

Ebenfalls interessant ist, dass ein 7-Zip-Benchmark beim Entpacken von Archiven vor dem Firmwareupdate permanent abgestürzt ist. Aufranc vermutete, dass dies am limitierten RAM seines Raspberry Pi lag - er hat die 1-GByte-Version getestet. Allerdings scheint dies nach der Firmwareinstallation nicht mehr der Fall zu sein. Die Kerntemperaturen sinken zudem von maximal 75 Grad Celsius auf etwa 70 Grad Celsius ab.

Active-State Power Management aktivieren

Der Entwickler gibt zudem einige Benchmarkwerte bekannt: Mit der alten Firmware und ohne Heatsink auf der CPU erreicht das System 4.423 Punkte. Mit der neuen VLI-Firmware sind es 5.298 Punkte. Aufranc empfiehlt trotzdem, eine Art von Heatsink zu installieren, da unter Dauerlast auch die Firmware die hohe Punktzahl nach mehreren Durchläufen wohl nicht halten kann.

Der Grund für die bessere Abwärmebilanz: Die neue Firmware aktiviert Active-State Power Management (ASPM), wie ein Communitymitglied von Cnx Software herausgefunden hat. Die Raspberry Pi Foundation will das Update in den nächsten Tagen der Allgemeinheit zur Verfügung stellen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Logitech G903 Hero Lightspeed für 79€ statt 111,99€ im Vergleich und WD Blue 3D...
  2. (aktuell WISO steuer:Sparbuch 2020 heute für 19,19€ und Amazon-Geräte reduziert, z. B. Kindle...
  3. 38,40€ (Preis wird im Warenkorb angezeigt. Vergleichspreis 89,99€)

bigm 03. Sep 2019

Ich hab hier darüber einiges geschrieben und 2 gute Lösungen parat: https://forum.golem...

George99 03. Jul 2019

Man merkt die Sommerferien haben angefangen...

nille02 02. Jul 2019

Mein Problem mit Steam Link und Retro Pi waren die unterschiedlichen Xbox Pad Treiber...


Folgen Sie uns
       


Golem.de baut das Makerphone zusammen (Zeitraffer)

Das Makerphone ist ein Handy zum Zusammenbauen. Kinder wie auch Erwachsene können so die Funktionsweise eines Mobiltelefons nachvollziehen.

Golem.de baut das Makerphone zusammen (Zeitraffer) Video aufrufen
Coronakrise: Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung
Coronakrise
Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung

Fast alle Fabriken für Hardware laufen wieder - trotz verlängertem Chinese New Year. Bei Launches und Lieferengpässen sieht es anders aus.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Kaufberatung (2020) Die richtige CPU und Grafikkarte
  2. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen

Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  2. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen
  3. Concept Duet und Concept Ori Dells Dualscreen-Geräte machen Microsoft Konkurrenz

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. Coronavirus Funktion zur Netflix-Drosselung war längst geplant
  2. Coronakrise China will Elektroautoquote vorübergehend lockern
  3. Corona-Krise Palantir könnte Pandemie-Daten in Europa auswerten

    •  /