Bastelrechner: Der Raspberry Pi Pico bekommt ein WLAN-Modul

Die neuen Raspberry Pi Pico W unterstützen WLAN im 2,4-GHz-Bereich. Es wird zudem eine Version mit vorinstallierten GPIO-Pins geben.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Raspberry Pi Pico W ist mit WLAN-Modul ausgestattet.
Das Raspberry Pi Pico W ist mit WLAN-Modul ausgestattet. (Bild: Raspberry Pi Foundation)

Die Raspberry Foundation erweitert das Sortiment an Bastelrechnern um ein weiteres Produkt. Das Raspberry Pi Pico W ist ein kleiner und günstiger Microcontroller für diverse Projekte. Das Platinendesign lehnt sich an das Raspberry Pi Pico an. Allerdings unterstützt das Pico W 2,4-GHz-WLAN über einen Onboard-Chip. Parallel dazu gibt es den Pico künftig auch als H-Variante mit bereits vorinstallierten GPIO-Steckverbindern. Damit sind Bastelprojekte ganz ohne zusätzliche Lötarbeit möglich.

Stellenmarkt
  1. Internet Governance / Public Policy Manager (w/m/d)
    DENIC eG, Frankfurt, Home-Office
  2. SQL- / Java-/C# Softwareentwickler / Software Ingenieure / Technische Informatiker (m/w/d) ... (m/w/d)
    Crane Payment Innovations GmbH, Buxtehude
Detailsuche

Dabei wird das zum Pico identische RP2040-SoC mit 133 MHz-Dual-Core-CPU, 264 KByte SRAM und dem programmierbaren Raspberry-Pi-I/O-Subsystem verwendet. Der Unterschied der W-Variante ist wie gesagt das WLAN-Modul. Das Gerät kann so im 2,4-GHz-Band nach 802.11n (Wi-Fi 4) funken. Dazu wird ein CYW43439-Chip von Infineon verwendet. Neben 1x1-Wi-Fi 4 kann dieser auch mit Bluetooth 5.2 umgehen.

H-Version mit GPIO-Pins

Der etwas ältere Standard ist nicht ganz so performant und sicher, dafür aber sehr weit verbreitet. 2,4-GHz-Netzwerke können in die meisten Projekte eingebunden werden, wodurch sich auch der Pico-W etwa als IoT-Sensor eignet. Der Infineon-Chip soll zudem WPA 3 unterstützen, ein Verschlüsselungsstandard, der eigentlich erst mit Wi-Fi 6 verbreitet wurde.

Ansonsten handelt es sich um einen baugleichen Microcontroller: Der Pico W kann über USB mit Strom versorgt und programmiert werden. Mit dabei sind GPIO-Pinlöcher. Die sind beim Pico-H und dessen WLAN-Variante Pico WH mit Steckverbindern versehen.

  • Raspberry Pi Pico W (Bild: Raspberry Pi Foundation)
  • Raspberry Pi Pico H (Bild: Raspberry Pi Foundation)
  • Raspberry Pi Pico W (Bild: Raspberry Pi Foundation)
Raspberry Pi Pico H (Bild: Raspberry Pi Foundation)
Golem Karrierewelt
  1. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    29.09.2022, virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    08./09.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Preislich richten sich alle drei neuen Produkte am bereits existierenden Pico aus. Den Pico W soll es für 6 US-Dollar geben. Der Pico H kostet 5 US-Dollar, der Pico WH liegt bei 7 US-Dollar. Die Dollarpreise können ungefähr in Europreise übernommen werden, da beispielsweise der Raspberry Pi Pico, der 4 US-Dollar kostet, hierzulande für etwa 4 Euro zu haben ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
James Webb Space Telescope
Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben

Die in der Raumfahrt verwendete Software ist manchmal kurios. Im Fall des JWST wird das ISIM mit Javascript kontrolliert und betrieben.

James Webb Space Telescope: Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben
Artikel
  1. ADAC-Test: Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?
    ADAC-Test
    Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?

    Der ADAC hat den Stromverbrauch von Elektroautos mit Anhängern und Fahrradgepäckträgern gemessen. Gute Noten gibt es dabei keine.

  2. Macbook Air M2 im Test: Das Macbook ohne Lüfter, aber mit Notch und Magsafe
    Macbook Air M2 im Test  
    Das Macbook ohne Lüfter, aber mit Notch und Magsafe

    Im Vergleich zum Apple Macbook Pro ist das Air mit M2-Chip eine Generation weiter. Auch ohne Lüfter ist es ein leistungsstarkes Notebook.
    Ein Test von Oliver Nickel

  3. DDR5: Samsung plant 1-TByte-Speichermodul
    DDR5
    Samsung plant 1-TByte-Speichermodul

    2022 sollen 512-GByte-Riegel verfügbar sein, später die doppelte Kapazität. Davon profitieren Server-CPUs wie AMDs Epyc mit zwölf Kanälen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (MSI RTX 3090 Gaming 1.269€, Seagate Festplatte ext. 18 TB 295€) • PS5-Deals (Uncharted Legacy of Thieves 15,38€, Horzizon FW 39,99€) • HP HyperX Gaming-Maus -51% • Alternate (Kingston Fury DDR5-6000 32GB 219,90€ statt 246€) • Samsung Galaxy S22+ 5G 128 GB 839,99€ [Werbung]
    •  /