Abo
  • IT-Karriere:

Basemental: Mod erweitert Die Sims 4 um Drogen

Marihuana, Kokain und andere Drogen baut eine Mod namens Basemental in das sonst eher brave Aufbauspiel Die Sims 4 ein - inklusive tödlicher Überdosierungen. Der Autor verdient damit laut einem Medienbericht rund 6.000 US-Dollar im Monat.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Basemental
Artwork von Basemental (Bild: Basemental)

In den USA sorgen derzeit Berichte über eine kommerziell ungewöhnlich erfolgreiche Mod für die PC-Version des Aufbauspiels Die Sims 4 für Diskussionen. Mithilfe der Erweiterung Basemental können die Spieler ihre Sims zum Konsum von Rauschgift verführen. Derzeit sind unter anderem Kokain, Amphetamine und MDMA (etwa Ecstasy) im virtuellen Angebot. Weitere Sorten von Drogen sollen folgen. An der Integration von Alkohol arbeitet der Entwickler derzeit, später soll es möglicherweise auch Heroin geben.

Stellenmarkt
  1. Biotrics Bioimplants GmbH, Berlin
  2. JDM Innovation GmbH, Murr

Die Drogen sind in Die Sims 4 nicht einfach nur konsumierbar, um möglichst wilde Sexorgien und Partys zu feiern. Der Spieler kann auch selbst Rauschgift produzieren, es verkaufen und dabei sogar von der Polizei festgenommen werden. Es gibt noch weitere negative Effekte: Die Sims können unter Stimmungsschwankungen und Depressionen leiden, dazu kommen langfristige Abhängigkeiten und selbst tödliche Überdosierungen. Mit zusätzlichen Mods von anderen Entwicklern lassen sich sogar Drogenprostitution und Fehlgeburten nachstellen.

Laut einem Bericht auf Kotaku verfolgt der Autor, ein US-Amerikaner mit dem Vornamen Filip, allerdings keine besondere Agenda mit Basemental. Er möchte mit seiner Erweiterung also weder vor Drogen warnen noch sie besonders positiv darstellen. Ihm geht es offenbar darum, möglichst viel Geld zu verdienen: Rund 6.000 US-Dollar monatlich verdient er dem Bericht zufolge derzeit mit dem Programm.

Eine etwas ältere Version ist kostenlos zum Anfixen für Spieler erhältlich. Wer die neue Fassung haben will, muss über eine Seite auf Patreon mindestens 5 US-Dollar im Monat bezahlen. Auf die Idee mit Basemental ist Filip angeblich durch einen Zufall gekommen: Er habe eigentlich seine neue Einbauküche in dem Spiel modellieren wollen, was aber nicht so richtig geklappt habe - deshalb habe er sich dann intensiver mit dem Programm beschäftigt. Hersteller Electronic Arts hat sich bislang nicht zu der Mod geäußert.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 189€
  2. 319€/429€
  3. 469€ (Bestpreis!)

Lemo 21. Feb 2018

Hat aber rechtlich doch andere Rechte und Pflichten zur Folge, macht also sehr wohl einen...

countzero 19. Feb 2018

Das ist natürlich eine nachvollziehbare Sichtweise. Mir ging es auch hauptsächlich...

Schattenwerk 18. Feb 2018

Naja, derzeit gibt es noch nicht ausreichend viele KIs, welche diese Drogen auch...

countzero 18. Feb 2018

Porno gibt es schon. Den Link zu einer Sex-Mod hat hier schon jemand gepostet. Eine Mod...


Folgen Sie uns
       


Möve Franklin E-Fly Komfort Pedelec - Test

Ein Pedelec, zwei Technologien: geht das gut?

Möve Franklin E-Fly Komfort Pedelec - Test Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

    •  /