Abo
  • Services:

Barrierefreiheit: Microsofts KI hilft Blinden in Office

Die Office-Produkte von Microsoft bieten einige Möglichkeiten, Dokumente barrierefrei zu gestalten. Damit die Verfasser es künftig noch einfacher haben, hilft Microsoft mit seiner eigenen KI einfach nach, wodurch Blinde auch Präsentationen verstehen können.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft Office findet auch barrierefreie Dokumentvorlagen.
Microsoft Office findet auch barrierefreie Dokumentvorlagen. (Bild: Microsoft)

In Microsoft Office ebenso wie im Cloud-Angebot Office 365 sind bereits einige Funktionen enthalten, die das Erstellen von barrierefreien Dokumenten erleichtern sollen, um diese auch allen zur Verfügung stellen zu können. Bisher mussten die Verfasser dafür aber sehr genau auf ihr Vorgehen achten. Künftig hilft dabei auch die künstliche Intelligenz von Microsoft, was zunächst vor allem Blinden zugutekommen soll.

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Lüdenscheid

Bei der Verwendung von Bildern oder Objekten in den Dokumenten lassen sich nämlich Beschreibungstexte einfügen (Alt-Text), damit diese auch mit geringer Augenkraft verstanden werden können. Immerhin kann ein Screen-Reader diese vorlesen. Das Erstellen des Alt-Textes kann künftig mit Hilfe des Computer-Vision-Dienstes der Microsoft Cognitive Services durchgeführt werden. Das heißt, die Microsoft KI beschreibt einfach das eingefügte Bild.

Verbesserung durch Machine Learning

Diese Integration soll künftig noch weiter ausgebaut und verbessert werden, damit den Dienst mehr Menschen nutzen. Letzteres soll wiederum dank Machine Learning zu einer Verbesserung der Bilderkennung führen, was Zeit sparen und natürlich auch die Barrierefreiheit von Dokumenten erhöhen soll.

Darüber hinaus sollen die Office-Produkte um weitere hilfreiche Kleinigkeiten erweitert werden. So werden etwa die Datei- oder Webseitennamen als Anzeigetext übernommen, wenn diese als Link in ein Dokument eingefügt werden. Außerdem soll es künftig per Knopfdruck möglich sein, Dokumente auf ihre Barrierefreiheit zu überprüfen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-82%) 8,88€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 59€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 28.09.)

DebugErr 06. Dez 2016

VS wird nie "ribbonifiziert" werden. Das hat ein Microsoft-Entwickler schon zu VS 2010...

nils0 06. Dez 2016

"Bei der Verwendung von Bildern oder Objekten in den Dokumenten lassen sich nämlich...

DebugErr 05. Dez 2016

Youuuu haaaav selegtd Maikrosoffd Saaaam aaas the coompuuuters default vuuuiice...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018)

Das neue Xperia XZ3 von Sony kommt mit Oberklasse-Hardware und interessanten Funktionen, die dem Nutzer den Alltag erleichtern können. Außerdem hat das Gerät einen OLED-Bildschirm, eine Premiere bei einem Smartphone von Sony.

Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /