Abo
  • Services:

Barrierefreiheit: Kinect wird zum Gebärdendolmetscher

Chinesische Wissenschaftler haben ein neues Betätigungsfeld für die Kinect gefunden: Sie haben Microsofts System zur Gestenerkennung beigebracht, Gebärdensprache zu erkennen und zu übersetzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Kinect Sign Language Translator: Avatar stellt Gebärden dar.
Kinect Sign Language Translator: Avatar stellt Gebärden dar. (Bild: Microsoft Research)

Wissenschaftler in China haben auf der Basis von Microsofts Kinect ein System entwickelt, das Gebärdensprache übersetzt. Das Projekt ist eine Zusammenarbeit der chinesischen Akademie der Wissenschaften, einer Pekinger Universität und Microsoft Research Asia.

Stellenmarkt
  1. Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) gGmbH, Garching
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Kinect Sign Language Translator heißt das System. Es besteht unter anderem aus einem System zur Gestenerkennung sowie einem automatischen Übersetzungssystem: Wenn ein Sprecher Wörter gebärdet, erfasst das System die Bewegungen und übersetzt diese.

Verschiedene Ausgabemöglichkeiten

Das System transformiert dabei von einer Gebärdensprache in eine andere sowie von einer Gebärdensprache in eine gesprochene Sprache. Der Text kann auf dem Bildschirm angezeigt oder per Sprachsynthese ausgegeben werden.

Das System kann aber noch mehr: Es setzt einen gesprochenen Text in Gebärden um. Ein Avatar stellt diese auf einem Bildschirm dar. Die Übersetzung in beiden Richtungen soll in Echtzeit funktionieren.

Das System sei noch ein Prototyp, erklären die Entwickler um Xilin Chen von der chinesischen Akademie der Wissenschaften. Sie glauben aber, dass es das Potenzial hat, ein kostengünstiges und effektives Kommunikationsmittel für Gebärdensprecher zu werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

vol1 01. Nov 2013

Es sollte immer Rücksicht auf jeden genommen werden. Blinde, Farbenblinde, Gehörlose...

dschinn1001 01. Nov 2013

Na, hat seine gute Seite, der Mangel an Gebärden-Dolmetscher wird bald ausgeglichen. Das...

opili 31. Okt 2013

stimmt! wenn man bedenkt wieviel geld in sinnlosen dreck investiert wird und was man...


Folgen Sie uns
       


Apple iPhone Xr - Test

Das iPhone Xr kostet 300 Euro weniger als das iPhone Xs, bietet aber das gleiche SoC und viele andere Ausstattungsmerkmale des teureren Modells. Unterschiede gibt es bei der Kamera und dem Display: Das iPhone Xr hat keine Dualkamera und anstelle eines OLED-Bildschirms kommt ein LCD zum Einsatz.

Apple iPhone Xr - Test Video aufrufen
NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


    Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
    Interview Alienware
    "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

    Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
    Von Peter Steinlechner

    1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
    2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

    E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
    E-Mail-Verschlüsselung
    "90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

    Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
    Ein Interview von Jan Weisensee

    1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
    2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

      •  /