Abo
  • Services:
Anzeige
Barracudas Notebookhalterung im Koffer.
Barracudas Notebookhalterung im Koffer. (Bild: Barracuda)

Barracuda: Koffer mit eingebautem Notebook-Tisch

Barracudas Notebookhalterung im Koffer.
Barracudas Notebookhalterung im Koffer. (Bild: Barracuda)

Der Faltkoffer Barracuda sieht zunächst aus wie ein gewöhnliches Boardcase. Ein breiter Ring als Griff, ein ausklappbarer Notebook-Tisch sowie ein Akku machen ihn aber zu etwas Besonderem.

Preiswert ist der Trolley Barracuda nicht. Mit etwa 300 US-Dollar gehört er zur Luxusklasse der Koffer fürs Kabinengepäck. Er lässt sich bei Nichtgebrauch dank flexibler Wände zusammenfalten und platzsparend lagern.

  • Barracuda (Bild: Barracuda)
  • Barracuda (Bild: Barracuda)
  • Barracuda (Bild: Barracuda)
  • Barracuda (Bild: Barracuda)
  • Barracuda (Bild: Barracuda)
Barracuda (Bild: Barracuda)

Im Alltag soll der Ring, der als Griff eingebaut wurde und sich in alle Richtungen drehen lässt, mehr Komfort liefern als ein üblicher Koffergriff. Zudem ist in der breiten Teleskopstange des Barracudas ein ausklappbarer Tisch enthalten, auf den der Nutzer beispielsweise sein Notebook stellen kann.

Anzeige

Im Sitzen soll das Notebook genau auf Schreibposition sein. So kann der Reisende noch im Gate an seinem Computer arbeiten, ohne diesen auf den Schoß nehmen zu müssen. Auch ein Tassenhalter hat noch Platz.

Der Koffer wiegt leer 3,95 kg, was auch an dem eingebauten 10.000 mAh Lithium-Polymerakku liegt, der als Notstromtankstelle genutzt werden kann. Ein USB-Anschluss befindet sich auf der Oberseite des Koffers. Eine tragbare elektronische Waage sowie ein Kleidersack gehören zum Lieferumfang. Der Koffer ist 55 x 36 x 23 cm groß.

Der Barracuda wurde ursprünglich über Kickstarter erfolgreich finanziert und auch an die Unterstützer ausgeliefert. Mittlerweile bietet das dahinterstehende Unternehmen den Koffer für rund 300 US-Dollar an.

Der Koffer muss aber immer noch selbst gezogen werden, was beim Cowa Robot nicht der Fall ist. Dessen chinesischer Hersteller hat einen autonom fahrenden Rollkoffer vorgestellt. Mit dem Koffer kann der Besitzer über Flughäfen und Bahnhöfe schlendern, ohne sein Gepäck tragen oder schieben zu müssen. Der Koffer hat sechs Räder, von denen zwei den Antrieb ermöglichen. Die anderen sind für die Stabilisierung sowie die manuelle Handhabung wichtig. Nua Robotics aus Israel hat einen Koffer entwickelt, der dem Besitzer auf Schritt und Tritt folgt.


eye home zur Startseite
cicero 08. Jun 2016

Wer öfter unterwegs ist merkt das schnell. Für (uns) Männer ist das alles wohl besser...

cicero 08. Jun 2016

... auch wenn der Koffer an sich ziemlich schwer ist. Ein Anfang ist gemacht, andere...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Stuttgart
  2. Robert Bosch GmbH, Plochingen
  3. UCM AG, Rheineck (Schweiz)
  4. symmedia GmbH, Bielefeld


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,00€
  2. (täglich neue Deals)
  3. 281,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Mobilfunkausrüster

    Welche Frequenzen für 5G in Deutschland diskutiert werden

  2. XMPP

    Bundesnetzagentur will hundert Jabber-Clients regulieren

  3. Synlight

    Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll

  4. Pietsmiet

    "Alle Twitch-Kanäle sind kostenpflichtiger Rundfunk"

  5. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL plant Lizenzwechsel an der Community vorbei

  6. 3DMark

    Overhead-Test ersetzt Mantle durch Vulkan

  7. Tastatur-App

    Nutzer ärgern sich über Verschlimmbesserungen bei Swiftkey

  8. Kurznachrichten

    Twitter erwägt Abomodell mit Zusatzfunktionen

  9. FTTH

    M-net-Glasfaserkunden nutzen 120 GByte pro Monat

  10. Smartphone

    Google behebt Bluetooth-Problem beim Pixel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Technik-Kritiker: Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
Technik-Kritiker
Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
  1. Messenger Facebook sagt "Daumen runter"
  2. Let's Play Facebook ermöglicht Livevideos vom PC
  3. Facebook & Co Bis zu 50 Millionen Euro Geldbuße für Hasskommentare

Forensik Challenge: Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
Forensik Challenge
Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
  1. Reporter ohne Grenzen Verfassungsklage gegen BND-Überwachung eingereicht
  2. Selektorenaffäre BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben
  3. Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub

Lithium-Akkus: Durchbruch verzweifelt gesucht
Lithium-Akkus
Durchbruch verzweifelt gesucht
  1. Super MCharge Smartphone-Akku in 20 Minuten voll geladen
  2. Brandgefahr HP ruft über 100.000 Notebook-Akkus zurück
  3. Brandgefahr Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  1. Re: Inbesondere Verweis auf Teil 7 TKG interessant...

    padre999 | 21:01

  2. Re: Denkt er er hätte eine Sonderposition?

    scmichael | 20:58

  3. Re: Moment

    MarioWario | 20:57

  4. Wasserkühlung

    Kleine Schildkröte | 20:55

  5. Re: Firma im Ausland, Stream anonym.

    Berner Rösti | 20:55


  1. 17:45

  2. 17:32

  3. 17:11

  4. 16:53

  5. 16:38

  6. 16:24

  7. 16:09

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel