Abo
  • Services:

Barnes & Noble: Nutzer können Speicher des Nook Tablet ändern lassen

Barnes & Noble bietet den Käufern des Nook Tablet ab dieser Woche an, den Speicher umzukonfigurieren. Danach steht ihnen 8 GByte Speicher für eigene Daten zur Verfügung statt wie ab Werk 1 GByte.

Artikel veröffentlicht am ,
Nook Tablet: Nookseller konfiguriert um.
Nook Tablet: Nookseller konfiguriert um. (Bild: Barnes & Noble)

Käufer des Nook Tablet können ab dieser Woche den Speicher ihres Gerätes umkonfigurieren lassen. Die US-Buchhandelskette Barnes & Noble hat in ihren Filialen Nookseller benannt, die den Speicher neu partitionieren.

Stellenmarkt
  1. Visteon Electronics Germany GmbH, Karlsruhe
  2. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut

Das Nook Tablet hat zwar 16 GByte internen Speicher. Aber der Nutzer könne nur 1 GByte Speicher für eigene Daten nutzen, berichtet der US-Branchendienst Cnet. Der Rest sei für Inhalte aus dem Onlineshop von Barnes & Noble reserviert. Wer mehr Speicher für eigene Musik, Filme oder Bilder haben will, muss das Gerät durch eine Micro-SD-Karte erweitern.

Wenn der Nookseller den Speicher des Nook Tablet umkonfiguriert hat, stehen dem Nutzer 8 GByte Speicher zur Verfügung. Für die E-Books, Apps oder Zeitschriften aus dem Barnes-&-Noble-Shop bleiben 5,5 GByte.

  • Das Nook Tablet von Barnes & Noble (Bild: Barnes & Noble)
  • Das Gerät sieht aus wie der E-Book-Reader Nook Color. (Bild: Barnes & Noble)
  • Als Betriebssystem kommt ein angepasstes Android 2.3 zum Einsatz. (Bild: Barnes & Noble)
  • Das Nook Tablet hat mehr Speicher als der Konkurrent Kindle Fire. (Bild: Barnes & Noble)
Das Nook Tablet von Barnes & Noble (Bild: Barnes & Noble)

Barnes & Noble hat das Nook Tablet im vergangenen Herbst auf den Markt gebracht - als Konkurrenzprodukt zu Amazons Tablet Kindle Fire. Barnes & Noble warb seinerzeit damit, dass das Nook Tablet die doppelte Speicherkapazität des Kindle Fire habe.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 59,99€
  3. 5€
  4. 8,59€

kendon 19. Mär 2012

das joch der early adopters...

mimimi 16. Mär 2012

SoftRam!


Folgen Sie uns
       


Rimac Concept Two (C_Two) angesehen (Genf 2018)

Wir haben uns auf dem Genfer Autosalon 2018 den C_Two von Rimac angesehen.

Rimac Concept Two (C_Two) angesehen (Genf 2018) Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

    •  /