Barnes & Noble: Nutzer können Speicher des Nook Tablet ändern lassen

Barnes & Noble bietet den Käufern des Nook Tablet ab dieser Woche an, den Speicher umzukonfigurieren. Danach steht ihnen 8 GByte Speicher für eigene Daten zur Verfügung statt wie ab Werk 1 GByte.

Artikel veröffentlicht am ,
Nook Tablet: Nookseller konfiguriert um.
Nook Tablet: Nookseller konfiguriert um. (Bild: Barnes & Noble)

Käufer des Nook Tablet können ab dieser Woche den Speicher ihres Gerätes umkonfigurieren lassen. Die US-Buchhandelskette Barnes & Noble hat in ihren Filialen Nookseller benannt, die den Speicher neu partitionieren.

Stellenmarkt
  1. Programm Manager*in SAP S / 4HANA Transformation (w/m/d)
    Hensoldt, Ulm
  2. Projektmanager (m/w/d) Digitalisierung
    Alber GmbH, Albstadt
Detailsuche

Das Nook Tablet hat zwar 16 GByte internen Speicher. Aber der Nutzer könne nur 1 GByte Speicher für eigene Daten nutzen, berichtet der US-Branchendienst Cnet. Der Rest sei für Inhalte aus dem Onlineshop von Barnes & Noble reserviert. Wer mehr Speicher für eigene Musik, Filme oder Bilder haben will, muss das Gerät durch eine Micro-SD-Karte erweitern.

Wenn der Nookseller den Speicher des Nook Tablet umkonfiguriert hat, stehen dem Nutzer 8 GByte Speicher zur Verfügung. Für die E-Books, Apps oder Zeitschriften aus dem Barnes-&-Noble-Shop bleiben 5,5 GByte.

  • Das Nook Tablet von Barnes & Noble (Bild: Barnes & Noble)
  • Das Gerät sieht aus wie der E-Book-Reader Nook Color. (Bild: Barnes & Noble)
  • Als Betriebssystem kommt ein angepasstes Android 2.3 zum Einsatz. (Bild: Barnes & Noble)
  • Das Nook Tablet hat mehr Speicher als der Konkurrent Kindle Fire. (Bild: Barnes & Noble)
Das Nook Tablet von Barnes & Noble (Bild: Barnes & Noble)

Barnes & Noble hat das Nook Tablet im vergangenen Herbst auf den Markt gebracht - als Konkurrenzprodukt zu Amazons Tablet Kindle Fire. Barnes & Noble warb seinerzeit damit, dass das Nook Tablet die doppelte Speicherkapazität des Kindle Fire habe.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Telekom-Internet-Booster
Hybridzugang für über 600 MBit/s inhouse kommt

Der Hybridzugang, bei dem der Router die Datenrate aus Festnetz und 5G-Mobilfunknetz aggregiert, wurde schon lange erwartet. Jetzt liefert die Telekom.

Telekom-Internet-Booster: Hybridzugang für über 600 MBit/s inhouse kommt
Artikel
  1. Luftfahrt: Boeing zeigt Konzept eines Tarnkappen-Transportflugzeugs
    Luftfahrt
    Boeing zeigt Konzept eines Tarnkappen-Transportflugzeugs

    Um weniger angreifbar zu sein, sollen militärische Transportflugzeuge künftig mit Tarnkappentechnik ausgestattet werden, wie Boeing zeigt.

  2. Quartalsbericht: IBM streicht 3.900 Stellen
    Quartalsbericht
    IBM streicht 3.900 Stellen

    Auch nach der Ausgründung sind die Techies bei Kyndryl nicht vor einem Stellenabbau sicher. IBM macht es wie die übrige Techbranche.

  3. Pinecil im Test: Ein toller Lötkolben mit RISC-V-Prozessor
    Pinecil im Test
    Ein toller Lötkolben mit RISC-V-Prozessor

    Günstig, leistungsstark und Open Source: Das macht den Lötkolben Pinecil interessant und er überzeugt im Test - auch im Vergleich mit einer JBC-Lötstation.
    Ein Test von Johannes Hiltscher

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RAM & Grakas im Preisrutsch • PS5 ab Lager bei Amazon • MindStar: MSI RTX 4090 1.899€, Sapphire RX 7900 XT 949€ • WSV: Bis -70% bei Media Markt • Gaming-Stühle Razer & HP bis -41% • 3D-Drucker 249€ • Kingston SSD 1TB 49€ • Asus RTX 4080 1.399€ • Razer bis -60% [Werbung]
    •  /