• IT-Karriere:
  • Services:

Barlow Pass: Intels nichtflüchtiger Speicher wird schneller

Optane DC Persistent Memory nutzt DDR4-3200 statt DDR4-2666, jedoch mit gleicher Kapazität.

Artikel veröffentlicht am ,
Überblick zu Barlow Pass
Überblick zu Barlow Pass (Bild: Intel via Komachi)

Mit Barlow Pass (BPS) hat Intel bereits offiziell eine zweite Generation seines nichtflüchtigen Arbeitsspeichers für Server angekündigt. Unklar war bisher, wie schnell der neue Optane DC Persistent Memory wird - die Frage beantwortet eine von Komachi veröffentlichte Präsentationsfolie: Statt mit DDR4-2666- arbeiten die BPS-Module mit DDR4-3200-Geschwindigkeit.

Stellenmarkt
  1. Mainsite GmbH & Co. KG, Obernburg
  2. Concordia Versicherungsgesellschaft a.G., Hannover

Das entspricht einem theoretischen Zuwachs von 20 Prozent mehr Bandbreite, für den praktischen Einsatz geht Intel jedoch von einem Plus von etwa 15 Prozent aus. Um den neuen vom bisherigen Optane DC Persistent Memory namens Apache Pass (AEP) zu unterscheiden, verbaut Intel einen blauen Heatspreader auf die Speicherriegel. Der nichtflüchtige Speicher wird mit Xeon-CPUs kombiniert, er weist im Vergleich zu DDR4 eine höhere Kapazität von 512 GByte statt 128 GByte auf.

Bei den aktuellen Cascade Lake mit sechs Speicherkanälen sind sechs 512-GByte-Optane-Riegel pro CPU für 3 TByte per Apache Pass möglich. Bei der kommenden 4-Sockel-Server-Plattform Cedar Island für Cooper Lake (CPX6) bleibt es bei sechs Kanälen und 3 TByte ODCPM pro CPU, bei der 2-Sockel-Whitley-Plattform mit Ice Lake SP steigt die Kapazität auf 4 TByte ODCPM pro CPU, weil hier acht Kanäle bestückt werden. Neben Optane DC Persistent Memory kann pro Kanal ein 128-GByte-DDR4-Modul verwendet werden.

Optane DC Persistent Memory basiert auf Intels 3D Xpoint, einem Phasenwechelspeicher. Vor einigen Monaten erläuterte der Hersteller die zweite 3DXP-Generation, bei welcher die doppelte Anzahl an Zellebenen vorhanden ist. Zumindest bei Barlow Pass bleibt es dennoch bei 512 GByte statt 1 TByte pro Speicheriegel, offenbar verwendet Intel die Hälfte an Chips respektive Packages wie bei Apache Pass. Auch die Leistungsaufnahme fällt mit 15 Watt pro DIMM ähnlich aus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Windows Powertoys - Tutorial

Wir geben einen kurzen Überblick der Funktionen von Powertoys für Windows 10.

Windows Powertoys - Tutorial Video aufrufen
    •  /