Barlow Pass: Intels nichtflüchtiger Speicher wird schneller

Optane DC Persistent Memory haben eine höhere Bandbreite, jedoch mit gleicher Kapazität.

Artikel veröffentlicht am ,
Überblick zu Barlow Pass
Überblick zu Barlow Pass (Bild: Intel via Komachi)

Mit Barlow Pass (BPS) hat Intel bereits offiziell eine zweite Generation seines nichtflüchtigen (also persisten) Arbeitsspeichers für Server angekündigt. Unklar war bisher, wie schnell der neue Optane DC Persistent Memory wird - die Frage beantwortet eine von Komachi veröffentlichte Präsentationsfolie: Die BPS-Module sollen 15 Prozent schneller arbeiten.

Stellenmarkt
  1. Junior Network Engineer - Firewall (m/w/d)
    STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Köln, Stuttgart
  2. IT Expert Business Systems (m/w/d)
    teamtechnik Maschinen und Anlagen GmbH, Freiberg (Neckar)
Detailsuche

Um den neuen ODCPM vom bisherigen Optane DC Persistent Memory namens Apache Pass (AEP) zu unterscheiden, verbaut Intel einen blauen Heatspreader auf die Speicherriegel. Der nichtflüchtige Speicher wird mit entsprechenden Xeon-CPUs kombiniert, er weist im Vergleich zu DDR4-Arbeitsspeicher eine höhere Kapazität von 512 GByte statt 128 GByte auf.

Bei den aktuellen Cascade Lake mit sechs Speicherkanälen sind sechs 512-GByte-Optane-Riegel pro CPU für 3 TByte per Apache Pass möglich. Bei der kommenden 4-Sockel-Server-Plattform Cedar Island für Cooper Lake (CPX6) bleibt es bei sechs Kanälen und 3 TByte ODCPM pro CPU, bei der 2-Sockel-Whitley-Plattform mit Ice Lake SP steigt die Kapazität auf 4 TByte ODCPM pro CPU, weil hier acht Kanäle bestückt werden. Neben Optane DC Persistent Memory kann pro Kanal ein 128-GByte-DDR4-Modul verwendet werden.

Optane DC Persistent Memory basiert auf Intels 3D Xpoint, einem Phasenwechelspeicher. Vor einigen Monaten erläuterte der Hersteller die zweite 3DXP-Generation, bei welcher die doppelte Anzahl an Zellebenen vorhanden ist. Zumindest bei Barlow Pass bleibt es dennoch bei 512 GByte statt 1 TByte pro Speicheriegel, offenbar verwendet Intel die Hälfte an Chips respektive Packages wie bei Apache Pass. Auch die Leistungsaufnahme fällt mit 15 Watt pro DIMM ähnlich aus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krypto-Gaming
Spieleentwickler wollen nichts mit NFT zu tun haben

Die Gamesbranche wehrt sich bislang vehement gegen jedes neue Blockchain-Projekt. Manager und Entwickler erklären warum.
Von Daniel Ziegener

Krypto-Gaming: Spieleentwickler wollen nichts mit NFT zu tun haben
Artikel
  1. Mojo Lens: Erster Tragetest mit Augmented-Reality-Kontaktlinse
    Mojo Lens
    Erster Tragetest mit Augmented-Reality-Kontaktlinse

    Ein winziges Micro-LED-Display, ein Funkmodem, ein Akku - und kein Kabel: Der Chef von Mojo Lens hat seine AR-Kontaktlinse im Auge getragen.

  2. Ouca Bikes: E-Lastenrad für eine Viertel Tonne Fracht oder acht Kinder
    Ouca Bikes
    E-Lastenrad für eine Viertel Tonne Fracht oder acht Kinder

    Ouca Bikes hat ein elektrisches Lastenrad vorgestellt, das eine Zuladung von rund 250 kg transportieren kann. Das E-Bike fährt auf drei Rädern.

  3. Bill Nelson: Nasa-Chef warnt vor chinesischem Weltraumprogramm
    Bill Nelson
    Nasa-Chef warnt vor chinesischem Weltraumprogramm

    Gibt es Streit um den Mond? Nasa-Chef Bill Nelson fürchtet, dass China den Trabanten als militärischen Außenposten für sich haben möchte.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (G.Skill Trident Z Neo 32 GB DDR4-3600 149€ und Patriot P300 512 GB M.2 39€) • Alternate (Acer Nitro QHD/165 Hz 246,89€, Acer Predator X28 UHD/155 Hz 1.105,99€) • Samsung GU75AU7179 699€ • Kingston A400 480 GB 39,99€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti für 1.700€ [Werbung]
    •  /