Abo
  • Services:

Bargeldloses Zahlen: Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

Apple Pay auf Plastik: Das Unternehmen kooperiert mit Goldman Sachs, um eine eigene Kreditkarte zu veröffentlichen. Bisher ist noch nicht viel über das Produkt bekannt, außer dass es wohl die Kooperation mit Barclaycard ersetzen wird. Anfang 2019 sollen erste Karten kommen.

Artikel veröffentlicht am ,
So wird Apples Kreditkarte sicherlich nicht aussehen.
So wird Apples Kreditkarte sicherlich nicht aussehen. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de/CC0 1.0)

Apple will seinen Bezahldienst Apple Pay mit einer passenden Kreditkarte erweitern. Dazu geht das Unternehmen eine Kooperation mit der US-Investmentbank Goldman Sachs ein. Die neue Kreditkarte wird wohl den bereits existierenden Bezahldienst Rewards Card ablösen, den Apple momentan zusammen mit Barclaycard betreibt. Das berichtet die US-Zeitung The Wall Street Journal mit Berufung auf ungenannte interne Quellen.

Stellenmarkt
  1. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Mannheim
  2. LEONI AG, Zürich (Schweiz)

Wann Apple die Kreditkarte für seine Kunden bereitstellen wird, ist nicht ganz klar. Es wird jedoch von einem Termin am Anfang des Jahres 2019 ausgegangen. Mit der Einführung einer eigenen Kreditkarte könnte Apple zumindest eine gewisse Summe seiner Geldreserven für Kundenkredite zur Verfügung stellen. Goldman Sachs könnte für Transaktionen an Automaten und per App die Infrastruktur stellen, da Apple im Finanzsektor bisher nicht stark etabliert ist. Allerdings steht eine genaue Struktur noch nicht fest, und auch nicht, wie sich die Partner das Produkt letztlich vorstellen.

In Deutschland ist bargeldloses Zahlen ein Nischenprodukt

Bargeldlose Bezahldienste wie Apple Pay sind gerade in den USA sehr beliebt. Darüber lassen sich Geldsummen auf Konten anderer Nutzer mit recht wenig Aufwand übertragen, ähnlich der Überweisung bei Paypal, die auch hier in Deutschland genutzt wird. In China sind Alibaba mit Alipay und Wechat große Vertreter dieser Bezahlmethoden. In Deutschland ist Bargeld noch immer ein fester Bestandteil des Alltags. Bezahldienste sind hierzulande nur mäßig erfolgreich - wahrscheinlich einer der Gründe, warum Apple seinen Dienst Apple Pay hier noch nicht einmal gestartet hat.

Das könnte sich mit einer traditionellen Kreditkarte und damit einem familiären Medium ändern. Den neuen Wirtschaftszweig kann Apple sicherlich auch gut gebrauchen: Gerade Hardware wie das iPhone verkaufen sich nicht mehr so gut wie erhofft, auch wenn damit noch immer starke Umsätze erzielt werden. Auch für Apple sind also Softwaredienste die Zukunft. Das bestätigen auch die letzten Quartalszahlen vom 1. Mai 2018: 16 Prozent mehr Umsatz wurde im Vergleich zum Vorjahr mit dem Unternehmensbereich Services gemacht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

tomate.salat.inc 15. Mai 2018 / Themenstart

Naja, es gibt halt noch immer mehr wie genug Läden (ja sogar Tankstellen!) die keine KK...

tomate.salat.inc 14. Mai 2018 / Themenstart

Stimmt ... das Design ist noch viel zu gut. @Golem: Schande über euer Haupt!

plutoniumsulfat 13. Mai 2018 / Themenstart

Die ist aber auch käuflich so teuer, dass sie sich als erstes Objekt nicht lohnt. ChMu...

Prinzeumel 12. Mai 2018 / Themenstart

Und offenbar geht die welt deswegen nicht unter und es gehen damit auch nicht 2747362477...

KlugKacka 11. Mai 2018 / Themenstart

Und ein Android kann man auch halten wie man will, aber sobald die Obstbude im Spiel ist....

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Google Lens ausprobiert

KI mit Sehschwäche: Google Lens ist noch im Betastadium.

Google Lens ausprobiert Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
PGP/SMIME
Die wichtigsten Fakten zu Efail

Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

    •  /