Abo
  • Services:

Bare-Metal-Cloud: Github legt eigene Load Balancer offen

Der Code-Hoster Github betreibt seine Dienste in eigenen Rechenzentren auf Bare-Metal-Servern. Das zu Microsoft gehörende Unternehmen hat nun den Code seiner Load Balancer offengelegt, die für hohen Durchsatz Pakete am Kernel vorbeischleusen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der GLB Director von Github ist nun Open Source.
Der GLB Director von Github ist nun Open Source. (Bild: Github)

Der Code-Hoster Github verzichtet seit Jahren auf den fast schon allumgreifenden IT-Trend, seine Infrastruktur auf Cloud-Dienste wie jene von Amazon, Google oder Microsoft zu migrieren und setzt stattdessen auf die Verwaltung eigener Hardware in seinen Rechenzentren. Teil dieser Bare-Metal-Cloud ist auch eine eigene Load-Balancing-Infrastruktur, die schlicht Github Load Balancer (GLB) heißt. Das zu Microsoft gehörende Unternehmen hat mit dem GLB Director nun den Teil offengelegt, der für die Transport-Schicht zuständig ist.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. Pilz GmbH & Co. KG, Ostfildern

Der GLB-Director ist dabei jedoch kein Ersatz für Software wie HAProxy oder Nginx. Er ist vielmehr vor diesen angeordnet, so dass diese Dienste selbst wiederum über mehrere physische Server skalieren können, ohne dass jeder dieser Server über eine einzigartige IP-Adressen verfügen müsste. Laut Erklärung skaliert die IP-Adresse gewissermaßen über mehrere Server. Die Idee, dass eine IP-Adresse einen physischen Server repräsentiert, wird damit aufgehoben.

Damit Pakete zu dem eigentlichen Proxy-Server geschickt werden, auch wenn diese Server über neue Maschinen skaliert werden, nutzt Github diese als Endpunkte einer laufenden TCP-Verbindung. Eine neue Maschine wird dann der neue primäre Server dieser Verbindung, der alte Endpunkt bleibt zunächst als sekundärer Server erhalten. So können die laufenden Datenflüsse idealerweise erhalten bleiben. Der GLB Director sitzt dabei zwischen den Routern und den Proxy-Servern und verteilt entsprechend die Pakete. Aus Sicht der Router leiten diese die Pakete hierbei immer an die gleiche IP-Adresse weiter.

Um die Arbeit des GLB Director dabei möglichst stark zu beschleunigen, nutzen die Maschinen das Data Plane Development Kit (DPDK), das als Kollaborationsprojekt der Linux Foundation entwickelt wird. Ziel von DPDK ist es, eine extrem schnelle Paketverarbeitung aus der Userspace zu erreichen, indem der Kernel per Direktzugriff auf die Netzwerkhardware umgangen wird.

Der Quellcode des GLB Director von Github findet sich natürlich auf Github.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€
  2. (heute u. a. Roccat Tyon Maus 69,99€, Sandisk 400 GB Micro-SDXC-Karte 92,90€)
  3. 19,99€
  4. (heute u. a. Yamaha AV-Receiver 299,00€ statt 469,00€)

Schattenwerk 09. Aug 2018

Ein Load-Balancer hat eigentlich keinen Anspruch irgendeinen Schutz zu liefern. Er soll...


Folgen Sie uns
       


FritzOS 7 - Test

FritzOS 7 steckt voller sinnvoller Neuerungen: Im Test gefallen uns der einfach einzurichtende WLAN-Gastzugang und die praktische Mesh-Übersicht. Nachholbedarf gibt es aber noch bei der NAS-Funktion.

FritzOS 7 - Test Video aufrufen
Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
  3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

    •  /