Banking: N26 will Produktangebot erweitern

Statt Expansion in neue Länder soll in den bestehenden Märkten das Angebot an N26-Produkten ausgebaut werden.

Artikel veröffentlicht am ,
N26 plant neue Produkte.
N26 plant neue Produkte. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Die Online-Finanzanbieter N26 will in den kommenden Monaten neue Produkte und Dienstleistungen einführen. Das bestätigte das Unternehmen der Wirtschaftswoche. Dem N26-Nordeuropa-Chef Georg Hauer zufolge soll das Angebot zunächst in den europäischen Kernmärkten erweitert werden, danach auch weltweit.

Stellenmarkt
  1. Projektmanager / innen(w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Software Verification Engineer (m/w/d)
    Tecan Software Competence Center GmbH, Mainz-Kastel
Detailsuche

N26 möchte in naher Zukunft zunächst in keine weiteren Länder expandieren, sondern das bestehende Angebot ausbauen. "In den nächsten anderthalb Jahren wollen wir uns auf unsere Kernmärkte in Europa und den USA sowie den geplanten Markteintritt in Brasilien fokussieren - was nicht ausschließt, dass wir uns den ein oder anderen Markt anschauen", erklärte Hauer.

Geplant seien vor allem Produkte im Spar- und Kreditbereich, ein Geschäftsfeld, das es bislang bei N26 nicht gibt. "Wertpapierhandel ist zumindest momentan noch kein Thema für N26. Trading-Angebote werden zwar momentan verstärkt nachgefragt, sie sind aber noch nicht im Massenmarkt angekommen", sagte Hauer. Langfristig könne sich das Unternehmen aber auch eine Expansion in diesen Bereich vorstellen, einen Zeitplan gab Hauer diesbezüglich aber noch nicht bekannt.

Top 3 der Privatbanken als Ziel

Wie N26 dem Handelsblatt mitteilte, will das Unternehmen langfristig in allen Kernmärkten zu den Top-3-Banken für Privatkunden gehören. Sowohl für die Gratiskonten als auch für das kostenpflichtige Angebot soll es neue Produkte geben. Die kostenpflichtigen Konten sollen auf diese Weise attraktiver werden - denkbar ist demnach auch, dass nicht alle neuen Produkte auch für die Gratiskonten angeboten werden.

Golem Akademie
  1. Webentwicklung mit React and Typescript: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    6.–10. Dezember 2021, Virtuell
  2. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27.–28. Januar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Unternehmen mit rund 1.300 Beschäftigten wird derzeit mit 3,5 Milliarden US-Dollar bewertet. N26 hat seinen Hauptsitz in Berlin.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prozessoren
Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus

Tausende ältere CPUs und andere Hardware lagern bei Intel in einem Lagerhaus in Costa Rica. Damit lassen sich Probleme exakt nachstellen.

Prozessoren: Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus
Artikel
  1. Zu wenig Triebwerke: Musk warnt vor SpaceX-Pleite
    Zu wenig Triebwerke
    Musk warnt vor SpaceX-Pleite

    Elon Musk sieht sich der nächsten "Produktionshölle" ausgesetzt. Dieses Mal stockt die Fertigung im Raumfahrtunternehmen SpaceX.

  2. 470 - 694 MHz: Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu
    470 - 694 MHz
    Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu

    Nach dem Vorstoß von Baden-Württemberg, einen Teil des Frequenzbereichs an das Militär zu vergeben, gibt es nun Kritiken daran aus anderen Bundesländern.

  3. Factorial Energy: Mercedes und Stellantis investieren in Feststoffbatterien
    Factorial Energy
    Mercedes und Stellantis investieren in Feststoffbatterien

    Durch Festkörperakkus sollen Elektroautos sicherer werden und schneller laden. Doch mit einer schnellen Serienproduktion ist nicht zu rechnen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: Bis zu 75% auf Switch-Spiele • AOC 31,5" WQHD 165Hz 289,90€ • Gaming-Sale bei MediaMarkt • G.Skill 64GB Kit DDR4-3800 319€ • Bis zu 300€ Direktabzug: u. a. TVs, Laptops • WD MyBook HDD 18TB 329€ • Switch OLED 359,99€ • Xbox Series S 275,99€ [Werbung]
    •  /