• IT-Karriere:
  • Services:

Banking: N26 will Produktangebot erweitern

Statt Expansion in neue Länder soll in den bestehenden Märkten das Angebot an N26-Produkten ausgebaut werden.

Artikel veröffentlicht am ,
N26 plant neue Produkte.
N26 plant neue Produkte. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Die Online-Finanzanbieter N26 will in den kommenden Monaten neue Produkte und Dienstleistungen einführen. Das bestätigte das Unternehmen der Wirtschaftswoche. Dem N26-Nordeuropa-Chef Georg Hauer zufolge soll das Angebot zunächst in den europäischen Kernmärkten erweitert werden, danach auch weltweit.

Stellenmarkt
  1. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  2. bizIT Firma Hirschberg, Berlin

N26 möchte in naher Zukunft zunächst in keine weiteren Länder expandieren, sondern das bestehende Angebot ausbauen. "In den nächsten anderthalb Jahren wollen wir uns auf unsere Kernmärkte in Europa und den USA sowie den geplanten Markteintritt in Brasilien fokussieren - was nicht ausschließt, dass wir uns den ein oder anderen Markt anschauen", erklärte Hauer.

Geplant seien vor allem Produkte im Spar- und Kreditbereich, ein Geschäftsfeld, das es bislang bei N26 nicht gibt. "Wertpapierhandel ist zumindest momentan noch kein Thema für N26. Trading-Angebote werden zwar momentan verstärkt nachgefragt, sie sind aber noch nicht im Massenmarkt angekommen", sagte Hauer. Langfristig könne sich das Unternehmen aber auch eine Expansion in diesen Bereich vorstellen, einen Zeitplan gab Hauer diesbezüglich aber noch nicht bekannt.

Top 3 der Privatbanken als Ziel

Wie N26 dem Handelsblatt mitteilte, will das Unternehmen langfristig in allen Kernmärkten zu den Top-3-Banken für Privatkunden gehören. Sowohl für die Gratiskonten als auch für das kostenpflichtige Angebot soll es neue Produkte geben. Die kostenpflichtigen Konten sollen auf diese Weise attraktiver werden - denkbar ist demnach auch, dass nicht alle neuen Produkte auch für die Gratiskonten angeboten werden.

Das Unternehmen mit rund 1.300 Beschäftigten wird derzeit mit 3,5 Milliarden US-Dollar bewertet. N26 hat seinen Hauptsitz in Berlin.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 11€
  2. 3,50€
  3. 12,49€

Dr. Fritz Prengel 18. Sep 2020 / Themenstart

Kann ich auch nicht bestätigen. Hatte bisher nur einmal ein Problem, weil ich die...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


iPhone 12 und iPhone 12 Pro - Fazit

Beim iPhone 12 und 12 Pro hat sich Apple vom bisherigen Design verabschiedet - im Test überzeugen Verarbeitung, Kamera und Display.

iPhone 12 und iPhone 12 Pro - Fazit Video aufrufen
Mario Kart Live im Test: Ein Klempner, der um Konsolen kurvt
Mario Kart Live im Test
Ein Klempner, der um Konsolen kurvt

In Mario Kart Live (Nintendo Switch) fährt ein Klempner durchs Wohnzimmer. Golem.de hat das Spiel mit einem Konsolen-Rennkurs ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Nintendo Entwickler arbeiten offenbar an 4K-Updates für Switch Pro
  2. Nintendo Switch Mario Kart Live schickt Spielzeugauto auf VR-Rennstecke
  3. 8bitdo Controller macht die Nintendo Switch zum Arcade-Kabinett

iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
iPad Air 2020 im Test
Apples gute Alternative zum iPad Pro

Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor

SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

    •  /