Abo
  • Services:
Anzeige
Outbank-App
Outbank-App (Bild: Stoeger IT)

Banking-App: Outbank im Insolvenzverfahren

Outbank-App
Outbank-App (Bild: Stoeger IT)

Der Betreiber der großen Banking-App kann seine Rechnungen nicht mehr bezahlen. Wird kein Käufer gefunden, muss Outbank eingestellt werden.

Der Hersteller der verbreiteten Banking-App Outbank ist insolvent. Das gab das Unternehmen am 26. September 2017 in einer E-Mail an seine Kunden bekannt: "Outbank hat gestern schweren Herzens ein Insolvenzverfahren eingeleitet." Dieser Schritt sei einschneidend, insbesondere für das Outbank-Team, das in den vergangenen Monaten Enormes geleistet habe.

Anzeige

Was am Ende dieses Prozesses stehe, sei noch nicht abzusehen. "Entweder wird ein Käufer gefunden oder Outbank wird langfristig eingestellt", erklärte der Betreiber.

Falls Outbank den Service einstellen müsse, werde die Datensynchronisierung zwischen den Geräten deaktiviert. Zusätzlich würden alle Daten gelöscht, die in der Vergangenheit über die AWS-Server synchronisiert wurden. "Die App kann dann ohne Synchronisierung weiter genutzt werden. Fehlermeldungen und Supportanfragen werden ab diesem Zeitpunkt jedoch nicht mehr beantwortet."

Neue Dienste kamen nicht an

Die neue Chefin des Unternehmens, Anya Schmidt, erklärte im Juni 2017 im Gespräch mit dem Magazin T3N, dass das kostenpflichtige Abonnementmodell Outbank Pro für 64,99 Euro jährlich überhaupt nicht bei den Nutzern ankomme. "Das sage ich mittlerweile auch jedem Investor, mit dem wir sprechen."

Darum wurde versucht, basierend auf den umfangreichen Nutzerdaten aus den angebundenen Bankkonten mit einem automatisierten Sparplan oder Kreditvermittlung Geld zu verdienen und mit Partnern wie dem Verbraucherportal Verivox und dem Berliner Versicherungsmanager Clark als Partner zusammenarbeiten. Auch dieser Weg brachte offensichtlich nicht genügend Einnahmen, um den Betreiber zu finanzieren.


eye home zur Startseite
Festplattencras... 28. Sep 2017

Prima, dann wirds wohl stimmen, für den Fall der Fälle dann also vorbereitet :-)

Themenstart

thorben 28. Sep 2017

Also ich habe ChipTAN und mache lieber Onine_banking mit der Sparkassen-App als am...

Themenstart

Gaius Baltar 27. Sep 2017

Ich habe dem Autoren von KeePass 10 Euro gespendet, weil diese Software wirklich...

Themenstart

Gaius Baltar 27. Sep 2017

Nein, hübsche Banking-Software gibt es nur für den Mac. Klingt gemein, ist aber leider...

Themenstart

Alveolus 27. Sep 2017

Solcherlei Zuweisungen mache ich ungern, allerdings wurde ich als Kunde schon mehrmals...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. K+S Aktiengesellschaft, Kassel
  2. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  3. BG-Phoenics GmbH, München
  4. AOK Systems GmbH, Bonn


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 79,98€ + 5€ Rabatt (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Elektrorennwagen

    VW will elektrisch auf den Pikes Peak

  2. Messung

    Über 23.000 Funklöcher in Brandenburg

  3. Star Wars Battlefront 2 Angespielt

    Sternenkrieger-Kampagne rund um den Todesstern

  4. Nach Wahlniederlage

    Netzpolitiker Klingbeil soll SPD-Generalsekrektär werden

  5. Adasky

    Autonome Autos sollen im Infrarot-Bereich sehen

  6. Münsterland

    Deutsche Glasfaser baut weiter in Nordrhein-Westfalen aus

  7. Infineon

    BSI zertifiziert unsichere Verschlüsselung

  8. R-PHY- und R-MACPHY

    Kabelnetzbetreiber müssen sich nicht mehr festlegen

  9. ePrivacy-Verordnung

    Ausschuss votiert für Tracking-Schutz und Verschlüsselung

  10. Lifetab X10605 und X10607

    LTE-Tablets direkt bei Medion bestellen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Re: Was bitte ist an W10 "vollwertig"?

    Flobo.org | 19.10. 23:59

  2. Re: und die nächste Nebelkerze ...

    DreiChinesenMit... | 19.10. 23:57

  3. Re: Mehr Funklöcher als...

    mathew | 19.10. 23:47

  4. Re: "kann zwar kein Benzintank explodieren"

    bombinho | 19.10. 23:44

  5. Re: Hier der Beweis ;-)

    mathew | 19.10. 23:41


  1. 18:37

  2. 18:18

  3. 18:03

  4. 17:50

  5. 17:35

  6. 17:20

  7. 17:05

  8. 15:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel