Der Kunde entscheidet

Der wichtigste Schlüsselfaktor wird der Kunde sein. Will er wirklich seine Finanzthemen auf mehrere Fintechs verteilen, wenn ihm heute schon mehrere Bankkonten nicht bequem genug erscheinen? Oder werden sich Fintechs zu einem Unternehmen zusammenschließen und unter einem Dach unterschiedliche Leistungen anbieten? Wirecard unterstützt als Bankendienstleister mehrere Fintechs mit einer Art White-Label-Banking. Fintechs, wie Number 26 liefern die Innovation, Wirecard das Know-how in Regulatorik und Bankprozessen. Auch die BIW Bank in Willich oder die Sutor-Bank in Hamburg bieten Fintechs einen solchen Service an.

Stellenmarkt
  1. IT-Service-Manager*in Crossmedialer Systembetrieb
    Hessischer Rundfunk Anstalt des öffentlichen Rechts, Frankfurt am Main
  2. Informatiker als IT-Anwendungsbetreuer für SAP (d/m/w)
    degewo AG, Berlin-Tiergarten
Detailsuche

Auch andere Banken erwachen langsam. Neben etlichen Kooperationen zwischen Fintechs und Banken hat die Deutsche Bank erst in der letzten Woche ein eigenes Robot-Advisory an den Start gebracht. Was so aussieht, als würde sich die Bank selbst abschaffen, verhindert, dass Kunden, die diesen Service in Anspruch nehmen wollen, zur Konkurrenz gehen.

Die Banken müssen sich ranhalten

Ein Risiko für Fintechs bleibt. Auch wenn über die Trägheit der Banken gerne gespottet wird: Wenn Banken es schaffen, der Innovationsträgheit zu entfliehen, dann könnte es für das eine oder andere Fintech-Unternehmen eng werden.

Kapitalausstattung und Kundenreichweite sind derzeit die Domänen der Banken. Zwar gibt es für einige wenige Fintechs bereits hohe Bewertungen und große Finanzierungssummen zumeist aus den USA (Kreditech oder Zencap), doch in der Breite fehlt es vor allem an Finanzierungszusagen, um aus der Seedphase herauszukommen.

Golem Akademie
  1. Adobe Photoshop Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.05.2022, Virtuell
  2. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    02./03.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Inwieweit die Banken ihr Vertrauen gegenüber Kunden verspielt haben und diese sich nun nach und nach den neuen Angeboten der Fintechs zuwenden, wird sich zeigen. Der Markt ist in allen Finanzbereichen riesig. Jeder hat ein Konto, jeder, der Geld hat, hat eine Anlage und jeder, der Geld braucht, wird sich einen Kredit nehmen. Es wird also in allen Bereichen zu einem Verdrängungswettbewerb kommen, in dem man einen trägen und bequemen Kunden für seine Idee gewinnen muss. Das ist eine große Herausforderung für die Fintechs.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Banken und Startups: Fintechs verändern die Finanzwelt
  1.  
  2. 1
  3. 2


ClausWARE 06. Jan 2016

Nun ja, wie viele Onlinebanking-Programme gibt es? Davon dürften die meisten Multibanken...

Spaghetticode 06. Jan 2016

Ja. Die habe ich schon (gestern 12:54) in diesen Thread geschrieben.

Spaghetticode 05. Jan 2016

Dazu muss man aber den Verlust bemerken. Ich glaube kaum, dass jeder alle 5 Minuten nach...

robinx999 05. Jan 2016

Kommt auf die Märkte an in vielen Fällen ist es ja der Supermarkt mit Einkaufskorb mit...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fernsehen
Mit Satelliten-TV, Kodi und Ethernet zur Videosammlung

Satelliten-Fernsehen ist die beste Möglichkeit, sich eine private Film- und Seriendatenbank aufzubauen. Wir zeigen, welche Technik gebraucht und wie sie eingerichtet wird.
Eine Anleitung von Mathias Küfner

Fernsehen: Mit Satelliten-TV, Kodi und Ethernet zur Videosammlung
Artikel
  1. Delfast Top 3.0: Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein
    Delfast Top 3.0
    Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein

    Ukrainische Infanteristen nutzen E-Motorräder, um leise und schnell zum Einsatz zu gelangen und die Panzerabwehrlenkwaffe NLAW zu transportieren.

  2. Entlastungspaket: Länder stimmen für 9-Euro-Ticket
    Entlastungspaket
    Länder stimmen für 9-Euro-Ticket

    Der Bundesrat hat das Entlastungspaket bewilligt. ÖPNV-Verkehrsverbünde starten in den nächsten Tagen den Verkauf des 9-Euro-Tickets.

  3. Missbrauchs-Vorwürfe: SpaceX zahlte 250.000 US-Dollar Abfindung
    Missbrauchs-Vorwürfe
    SpaceX zahlte 250.000 US-Dollar Abfindung

    Elon Musk soll einer Flugbegleiterin Geld für Sex angeboten haben. SpaceX zahlte für eine Geheimhaltungsvereinbarung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 günstig wie nie: 614€ • Ryzen 9 5900X 398€ • Top-Laptops zu Tiefpreisen • Edifier Lautsprecher 129€ • Kingston SSD 2TB günstig wie nie: 129,90€ • Samsung Soundbar + Subwoofer günstig wie nie: 228,52€ [Werbung]
    •  /