Kleiner Appstore - große Programmiermöglichkeiten

Nach der ersten Inbetriebnahme hat die Bangle.js keine nennenswerten Apps installiert, auch Benachrichtigungen unseres Smartphones zeigt die Uhr nicht an. Das alles können wir aber ändern, Programmierkenntnisse sind dafür noch keine Voraussetzung. Auf der Homepage der Bangle.js gibt es einen Appstore, der direkt im Browser aufgerufen wird und momentan 137 Apps beinhaltet. Diese sind in Javascript geschrieben und können dank des Espruino-Interpreters direkt auf der Uhr ausgeführt werden.

Stellenmarkt
  1. Digital Operation Manager (m/w/d)
    Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. IT-Mitarbeiter (m/w/d) First-Level-Support
    Stadtwerke Emmendingen GmbH, Emmendingen
Detailsuche

Die Übertragung einer neuen App ist einfach: Unsere Bangle.js muss für andere Bluetooth-Geräte erkennbar sein (im Menü auswählbar), bei aktiviertem Bluetooth auf unserem Notebook können wir die Uhr einfach über die Webseite des Appstores verbinden. Danach lassen sich Apps auf die Uhr spielen, wieder löschen oder aktualisieren. Die Bangle.js hat nur 4 MByte Speicher, bei größeren Anwendungen wie Open Street Map ist der Speicher der Uhr entsprechend schnell voll. Dann beendet die Uhr Anwendungen im Hintergrund und zeigt am unteren Bildschirmrand einen kleinen roten Hinweis an.

Die im Appstore verfügbaren Anwendungen beinhalten Uhrenzifferblätter, kleine Spiele wie Asteroids oder Tetris, Pulsfrequenz- und Schlafmonitore, Schrittzähler und andere Werkzeuge. Die Auswahl ist trotz der geringen Anzahl an verfügbaren Apps gut, da es kaum Dopplungen gibt. Mitunter finden sich unterhaltsame Anwendungen wie ein Kneipenradar und eine Würfel-App, aber auch hilfreiche Werkzeuge wie eine einfache GPS-Navigation oder ein 35-Sekunden-Timer fürs Händewaschen.

Anwendungen im Hintergrund möglich

Einige Anwendungen können auch im Hintergrund oder als Widget laufen. So können wir uns beispielsweise den Bluetooth-Status oberhalb des Zifferblattes anzeigen lassen, ebenso den Akkustand oder auch die Mondphase. Von der App-Auswahl kann die Bangle.js nicht mit herkömmlichen Smartwatches mithalten, es fehlen bekannte Apps; dafür lässt sie sich wesentlich einfacher programmieren.

  • Die Bangle.js ist eine Open-Source-Smartwatch, die mit Javascript programmiert werden kann. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Uhr wird über drei Knöpfe bedient, außerdem verfügt das Display über zwei Touchzonen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Bangle.js ist groß, die Verarbeitung geht angesichts des relativ niedrigen Preises von unter 80 Euro in Ordnung. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Smartwatch hat auf der Rückseite einen Pulsmesser eingebaut. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Aufgrund der Größe eignet sich die Bangle.js eher nur für mittlere bis große Handgelenke. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Uhr sitzt trotz ihrer Größe gut. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Mit Hilfe der drei Knöpfe können wir durch das Menü navigieren. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Über einen Appstore können wir Anwendungen auf die Uhr spielen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Bedienung ist aufgrund der eingeschränkten Touch-Funktion des Displays mitunter gewöhnungsbedürftig. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Es gibt Spiele für die Bangle.js - auch wenn man da manchmal etwas genauer hinschauen muss. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Mit dem Pulsmesser können wir den Herzschlag messen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Die Bedienung ist aufgrund der eingeschränkten Touch-Funktion des Displays mitunter gewöhnungsbedürftig. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Golem Akademie
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27.–28. Januar 2022, Virtuell
  2. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.–23. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Nutzer können Apps in Javascript schreiben und über das Espruino-IDE auf die Uhr spielen. Die integrierte Entwicklungsumgebung ist im Browser aufrufbar, die Uhr lässt sich mit dieser ebenso leicht verbinden wie mit dem Appstore. Wichtig bei der Bangle.js ist allerdings, dass vorige Verbindungen erst beendet werden müssen - ansonsten wurde die Uhr in unseren Versuchen nicht erkannt.

Auf der Espruino-Website finden sich gute Tutorials, die Anfängern die Programmierung näherbringen, sowie Dokumentationen zu den Besonderheiten der Smartwatch. Mit den Anleitungen können erste Apps programmiert werden, beispielsweise eine Uhr und ein Timer.

Auf der Homepage finden sich auch zahlreiche weitere Tutorials für Hardware-Basteleien mit Bluetooth LE. Wer gerne mit Technik herumprobiert und in die Espruino-Welt eintauchen will, findet mit der Bangle.js einen guten Einstieg. Das Espruino-Projekt bietet auch eine grafische Programmieroberfläche an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Bangle.js im Test: Die Smartwatch für BastlerAlltagstauglich und mit Android-Benachrichtigungen 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


WalaWala 10. Jun 2020

Das Script wird auch ordentlich schnell interpretiert auf dem Ding, das ist nicht das...

justanotherhusky 10. Jun 2020

Ich find die Idee super, würde aber gerne 150-200¤ in etwas höherwertige Hardware...

Vögelchen 09. Jun 2020

Vermutlich hat man wegen des Verbrauchs ein LCD gewählt. Es hätte aber nicht gleich so...

Vögelchen 09. Jun 2020

Schon in Groß und auf den Foto sehe ich... dass ich kaum etwas sehe. Bei einem Gerät...

WalaWala 09. Jun 2020

Ist zwar noch etwas sehr Beta, aber es funktioniert. Dafür muss man eine custom Firmware...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wemax Go Pro
Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand

Der Wemax Go Pro setzt auf Lasertechnik von Xiaomi. Der Beamer ist klein und kompakt, soll aber ein großes Bild an die Wand strahlen können.

Wemax Go Pro: Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand
Artikel
  1. Snapdragon 8cx Gen 3: Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel
    Snapdragon 8cx Gen 3
    Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel

    In Geekbench wurde der Qualcomm Snapdragon 8cx Gen 3 gesichtet. Er kann sich mit Intel- und AMD-CPUs messen, mit Apples M1 aber wohl nicht.

  2. Air4: Renault 4 als Flugauto neu interpretiert
    Air4
    Renault 4 als Flugauto neu interpretiert

    Der Air4 ist Renaults Idee, wie ein fliegender Renault 4 aussehen könnte. Mit der Drohne wird das 60jährige Jubiläum des Kultautos gefeiert.

  3. MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
    MS Satoshi
    Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

    Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
    Von Elke Wittich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /