Abo
  • Services:
Anzeige
Bang & Olufsen in Kopenhagen
Bang & Olufsen in Kopenhagen (Bild: Andreas Donath/Golem.de)

Bang & Olufsen: Playmaker streamt von Mobilgeräten zum Heimlautsprecher

Bang & Olufsen in Kopenhagen
Bang & Olufsen in Kopenhagen (Bild: Andreas Donath/Golem.de)

Mit dem Playmaker hat Bang & Olufsen eine Streaminglösung vorgestellt, die per Airplay und DLNA von Smartphones, Tablets, Medienservern, Macs und PCs aus Musik auf den Lautsprechern wiedergeben kann.

Playmaker von Bang & Olufsen ist etwas größer als eine CD-Hülle und kann über Ethernet oder WLAN (IEEE 802.11 b/g, 2,4 GHz) Musik auf Aktivlautsprechern wiedergeben. Ein eigener Verstärker fehlt dem Gerät. Dieses Manko kann mit dem optionalen ML-/MCL-Konverter ausgeglichen werden, über den auch Passivlautsprecher genutzt werden können. Über einen analogen Eingang kann er auch direkt zum Beispiel mit einem iPod oder einer anderen Audioquelle ohne Netzwerkanschluss verbunden werden.

Anzeige
  • Bang & Olufsen Playmaker (Bild: Bang & Olufsen)
  • Bang & Olufsen Playmaker (Bild: Bang & Olufsen)
  • Bang & Olufsen Playmaker (Bild: Bang & Olufsen)
  • Anschlussschema des Bang & Olufsen Playmaker (Bild: Bang & Olufsen)
  •  
  • Bang & Olufsen Playmaker (Bild: Bang & Olufsen)
  • Bang & Olufsen Playmaker (Bild: Bang & Olufsen)
  • Bang & Olufsen Playmaker (Bild: Bang & Olufsen)
Bang & Olufsen Playmaker (Bild: Bang & Olufsen)

Der Audiostreamer ist kompatibel mit Apples Airplay und dem standardisierten DLNA. Darüber lassen sich MP3- und WMA-Musikstücke, aber auch AAC, FLAC und Wave abspielen. WMA Lossless wird nicht unterstützt.

Für iOS gibt es von Bang & Olufsen eine App, mit der man den Playmaker vom iPhone oder iPad aus direkt ansteuern kann. Wer die manuelle WLAN-Netzwerkkonfiguration bei der Anbindung anderer Geräte scheut, kann den Router auch per WPS anbinden.

Eine Fernbedienung ist nicht dabei

Der Playmaker kann über die Fernbedienungen Beo4 und Beo6 von Bang & Olufsen angesteuert werden. Optional ist auch die Lautstärkeregelung direkt am Gerät möglich. Auf der Gehäuseoberfläche befindet sich ein Kreisrelief, auf dem der Finger entlanggestrichen wird. Damit reguliert der Hörer die Wiedergabelautstärke. Ein Ton-aus-Knopf befindet sich in der Mitte des Kreises.

Das Gerät misst 15,7 x 13,6 x 12 cm und wiegt 512 Gramm. Der neue Bang & Olufsen Playmaker soll ab Ende Juli 2012 für rund 380 Euro erhältlich sein. Die Bedienungsanleitung hat der dänische Hersteller online als PDF veröffentlicht.


eye home zur Startseite
exothermal 11. Jul 2012

Musste mehr an einer Eieruhr denken...^^

flow77 11. Jul 2012

B&O ist im Vergleich zur Massenhwardware teuer, das ist und war schon immer so. Warum der...

San_Tropez 10. Jul 2012

Ich kann das natürlich auch nicht für alle Produkte von B&O sagen, jedoch für alle, die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Sonntag & Partner Partnerschaftsgesellschaft mbB, Augsburg
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. VITRONIC Dr.-Ing. Stein Bildverarbeitungssysteme GmbH, Wiesbaden
  4. über Hanseatisches Personalkontor Rottweil, Gottmadingen (bei Singen am Htwl.)


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 389,99€
  2. 69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (-75%) 2,49€

Folgen Sie uns
       


  1. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  2. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  3. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  4. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  5. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz

  6. GVFS

    Windows-Team nutzt fast vollständig Git

  7. Netzneutralität

    Verbraucherschützer wollen Verbot von Stream On der Telekom

  8. Wahlprogramm

    SPD fordert Anzeigepflicht für "relevante Inhalte" im Netz

  9. Funkfrequenzen

    Bundesnetzagentur und Alibaba wollen Produkte sperren

  10. Elektromobilität

    Qualcomm lädt E-Autos während der Fahrt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

  1. Re: "Besser sei es, Tarife anzubieten, die ein...

    NaruHina | 18:54

  2. Re: Volumenbegrenzungen abschaffen

    NaruHina | 18:50

  3. Re: Das ist das Problem mit der Meinungsfreiheit

    plutoniumsulfat | 18:50

  4. Re: Die hohen Anschaffungskosten eines E-Autos...

    amagol | 18:48

  5. Re: Erinnert mich alles an Wallie

    plutoniumsulfat | 18:46


  1. 17:40

  2. 16:40

  3. 16:29

  4. 16:27

  5. 15:15

  6. 13:35

  7. 13:17

  8. 13:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel