Abo
  • Services:
Anzeige
Lautsprecher nach dem Wisa-Standard
Lautsprecher nach dem Wisa-Standard (Bild: Bang & Olufsen)

Bang & Olufsen Drahtlose Edellautsprecher nach dem Wisa-Standard

Bang & Olufsen hat drei Aktivlautsprecher vorgestellt, die schnurlos mit Tonsignalen versorgt werden. Dabei wird nicht etwa auf Bluetooth gesetzt, sondern auf das recht unbekannte Wisa-Verfahren, das im 5-GHz-Bereich arbeitet und Mehrkanalton unterstützt.

Anzeige

Preiswert sind sie nicht, die Lautsprechersysteme, die Bang & Olufsen vorgestellt hat. Dafür sollen sie nicht nur optisch ansprechend sein, sondern auch klanglich überzeugen. Die drei Modelle arbeiten nach dem Wisa-Verfahren (Wireless Speaker and Sound Association) und können so drahtlos Mehrkanalton empfangen. Dieser Übertragungsstandard arbeitet im Bereich von 5,2 und 5,8 GHz sowie mit 24 Bit und bis zu 96 kHz.

  • Bang & Olufsen Beolab 17 (Bild: Bang & Olufsen)
  • Bang & Olufsen Beolab 17 (Bild: Bang & Olufsen)
  • Bang & Olufsen Beolab 17 (Bild: Bang & Olufsen)
  • Bang & Olufsen Beolab 17 (Bild: Bang & Olufsen)
  • Bang & Olufsen Beolab 18 (Bild: Bang & Olufsen)
  • Bang & Olufsen Beolab 18 (Bild: Bang & Olufsen)
  • Bang & Olufsen Beolab 18 (Bild: Bang & Olufsen)
  • Bang & Olufsen Beolab 19 (Bild: Bang & Olufsen)
  • Bang & Olufsen Beolab 19 (Bild: Bang & Olufsen)
Bang & Olufsen Beolab 17 (Bild: Bang & Olufsen)

Zum Sortiment gehören der Kompaktlautsprecher Beolab 17, der Säulenlautsprecher Beolab 18 sowie der Subwoofer Beolab 19. Aber trotz der schnurlosen Übertragung der Tonsignale sind die Lautsprecher nicht vollkommen frei im Raum aufstellbar. Eine Stromversorgung per Kabel muss gewährleistet werden.

Der Beolab 18 fällt durch seine Stahlbauweise am meisten ins Auge. Er wird von 21 Holzlamellen umgeben und besitzt laut Hersteller einen Hochtöner in Gestalt einer akustischen Linse. Der Kompaktlautsprecher Beolab 17 ist keilförmig aufgebaut und soll so zum Beispiel im Bücherregal Platz finden. Auch eine Wandmontage ist möglich.

Die Versorgung per Wisa erfolgt über einen Sender, den es zum Beispiel zum Nachrüsten in Form des Beolab Transmitter 1 gibt. Im Fernseher Beovision 11 von Bang & Olufsen ist er bereits eingebaut. Wer will, kann die Lautsprecher aber auch ganz traditionell per Kabel anschließen.

Beolab 17, 18 und 19 sollen im November 2013 in den Handel kommen. Das Paar Beolab 17 kostet rund 3.000 Euro. Für das Paar Beolab 18 müssen mindestens 4.800 Euro ausgegeben werden. Der Subwoofer Beolab 19 kostet rund 2.700 Euro.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 01. Nov 2013

Wobei in Apples Werbespots in der Vergangenheit weiße Audiopro's oder die ebenfalls wei...

Anonymer Nutzer 01. Nov 2013

Innerhalb der Beolab-Serie haben nur zwei Lautsprecher mehr als ein Chassis. Bei den...

Oberst 31. Okt 2013

Naja, ein ungeschirmtes Line Kabel würde ich für aktive Boxen auch nicht gerade...

micdundee 31. Okt 2013

Ebenfalls falsch ist die Information, das die Lautsprecher angeblich NUR mit dem B&O...

micdundee 31. Okt 2013

Selbstverständlich lassen sich die Lautsprecher auch mit gängigen Geräten betreiben! Alle...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Die Deutsche Immobilien Gruppe, Düren
  2. Gebr. Heller Maschinenfabrik GmbH, Nürtingen
  3. Daimler AG, Sindelfingen
  4. T-Systems International GmbH, München, Hamburg, Darmstadt, Bonn


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Monster Hunter 4 Ultimate 3DS 14,99€)
  2. 139,99€/149,99€ (Preisgarantie)
  3. 799€ (Vergleichspreis ca. 1.090€)

Folgen Sie uns
       


  1. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  2. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  3. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedated

  4. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  5. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  6. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  7. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  8. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  9. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  10. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Automatisierte Lagerhäuser Ein riesiger Nerd-Traum
  3. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten

Surface Laptop im Test: Microsofts Next Topmodel hat zu sehr abgespeckt
Surface Laptop im Test
Microsofts Next Topmodel hat zu sehr abgespeckt
  1. Unzuverlässige Surfaces Microsoft widerspricht Consumer Reports
  2. Microsoft Surface Pro im Test Dieses Tablet kann lange
  3. Microsoft Neues Surface Pro fährt sich ohne Grund selbst herunter

  1. Re: Linux?

    486dx4-160 | 00:11

  2. Re: Ich bin für die zwangsweise Verlegung der...

    Oktavian | 00:07

  3. Re: Austauschbarkeit bei Ultrabooks geht also doch!

    486dx4-160 | 00:07

  4. Re: Die Präposition "in" vor einer Jahreszahl ist...

    NativesAlter | 19.08. 23:26

  5. Re: Die IDEE!!!!

    tingelchen | 19.08. 23:21


  1. 14:38

  2. 12:42

  3. 11:59

  4. 11:21

  5. 17:56

  6. 16:20

  7. 15:30

  8. 15:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel