• IT-Karriere:
  • Services:

Bang! Lamp: Eine Designlampe zum Abknallen

Ein Schuss, die Tischlampe ist aus und der Lampenschirm hängt schief. Noch ein Schuss und die interaktive Lampe von Bitplay leuchtet wieder.

Artikel veröffentlicht am ,
Bitplays Bang! kommt nach Europa.
Bitplays Bang! kommt nach Europa. (Bild: Bitplay)

Das japanische Unternehmen Bitplay spezialisiert sich auf humorvoll umgesetzte Alltagsgegenstände. Sein iPhone-Gehäuse Snap! etwa lässt Apples Smartphones wie Fotoapparate aussehen. Vor allem aber machte Bitplay mit seiner ungewöhnlich interaktiven Tischlampe "Bang!" auf sich aufmerksam. Und die liefert das Unternehmen nun auch nach Europa. Die Designerlampe lässt sich in Gangstermanier ausschießen, mit einer Fernsteuerung, die einer Pistole nachempfunden ist. Nicht nur die Lampe geht dabei aus, auch der Lampenschirm stellt sich schräg.

 
Video: Bang - Bitplays Tischlampe zum 'Umschießen'
Stellenmarkt
  1. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn, Bonn
  2. Lohmann & Rauscher GmbH & Co. KG, Rengsdorf

Wie die Lampe ist die Pistolenfernbedienung ganz in Weiß gehalten, so dass es hoffentlich keine Verwechslungen mit echten Waffen gibt. Mit denen könnte die Leuchte auch nicht wieder ganzgeschossen werden, anders als mit der Pistolenfernbedienung. Ein Schuss und die Lampe ist wieder an und der Schirm am richtigen Ort.

  • Bang! - eine japanische Lampe, ... (Bild: Bitplay)
  • Bang! - ... die sich mit der Fernbedienung 'umschießen' lässt. (Bild: Bitplay)
  • Snap! - lässt das iPhone 4/4S wie eine Kamera aussehen. (Bild: Bitplay)
Bang! - eine japanische Lampe, ... (Bild: Bitplay)

Als Spielzeug für zwischendurch ist die Lampe etwas zu teuer: Sie kostet beim europäischen Händler Generate Design Europe 257 Euro. In spätestens drei Wochen soll sie lieferbar sein. Bitplay hat jedoch das Design schlicht und klar gehalten, so dass ästhetische Gesichtspunkte eine Kaufentscheidung begünstigen könnten. Die 47 x 30 x 22,5 cm messende Lampe lässt sich auch mit einem Schalter am Stromkabel ein- und ausschalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus Dual GeForce RTX 3060 Ti für 629€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

TTX 28. Mai 2012

Die Lampe an sich finde ich geil, nettes Gimmick, wenn Friends da sind usw., sicher ein...

User2 28. Mai 2012

Es gibt auch eine NERD Lampe im Super Mario Style, die gab es Zeitweise auf einigen...

flasher395 26. Mai 2012

Naja, wie gesagt. das ist Geschmackssache...^^

kendon 26. Mai 2012

tinnef war vor 70 jahren auch ein modewort...

Anonymer Nutzer 25. Mai 2012

Dann sind das keine IT-News für Profis. Und wenn Golem solche (guten) Gadgets vorstellt...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S21 und S21 Plus vorgestellt

Die beiden Grundmodelle von Samsungs Galaxy-S21-Serie kommen ohne abgerundete Displays und mit bekannten Kameras.

Samsung Galaxy S21 und S21 Plus vorgestellt Video aufrufen
Whatsapp: Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen
Whatsapp
Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen

Es gibt zwar keinen wirklichen Anlass, um plötzlich von Whatsapp zu Signal oder Threema zu wechseln. Doch der Denkzettel für Facebook ist wichtig.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Facebook Whatsapp verschiebt Einführung der neuen Datenschutzregeln
  2. Facebook Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
  3. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen

Laschet, Merz, Röttgen: Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz
Laschet, Merz, Röttgen
Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz

Die CDU wählt am Wochenende einen neuen Vorsitzenden. Merz, Laschet und Röttgens Chefstrategin Demuth haben bei Netzpolitik noch einiges aufzuholen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Digitale Abstimmung Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender
  2. Netzpolitik Rechte Community-Webseite Voat macht Schluss

Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
Antivirus
Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
Von Moritz Tremmel

  1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira

    •  /