Banana Pi BPI-F2S: Preiswerter Minirechner steuert Maschinen und Hobbyprojekte

Ob als Maschinensteuerungen oder für Hobbyprojekte: Der Banana Pi BPI-F2S ist ein recht vielseitiger Minirechner mit Schnittstellen für GPIO oder FPGAs. Aber auch konventionellere Anschlüsse sind vorhanden - darunter HDMI und Ethernet.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Banana Pi hat viele Anschlüsse.
Der Banana Pi hat viele Anschlüsse. (Bild: Banana Pi/Aliexpress)

Wenn es um das Internet der Dinge geht, gibt es viele Überschneidungen mit Bastelplatinen für Hobbyprojekte. Ein Beispiel ist das neue Banana Pi BPI-F2S, das mit einem quelloffenen und vorinstallierten Linux-Betriebssystem verkauft wird. Fedora 31 Mate und Debian 10 Buster werden hier verwendet. Für etwa 58 US-Dollar gibt es zudem einen Computer mit ARM-CPU und diversen Anschlüssen.

Stellenmarkt
  1. Entwicklungsingenieur (m/w/d) für Stellwerke
    Thales Deutschland GmbH, Ditzingen
  2. Manager (m/w/d) Chemoinformatics / Data Science
    Evonik Operations GmbH, Hanau
Detailsuche

Bei der CPU handelt es sich um einen Sunplus SP7021, der vier ARM-Cortex-A7-Kerne mit einer Taktrate von 1 GHz verwendet. Dem Prozessor stehen je nach Variante 128 oder 512 MByte Arbeitsspeicher zur Verfügung. Der eMMC-Flash-Speicher ist fest verlötet und beträgt 8 GByte. Auf der Rückseite ist ein Micro-SD-Kartenleser verbaut, mit dem der Massenspeicher erweitert werden kann.

Krypto-Engine integriert

Ein 8051-I/O-Kern ist vorhanden und ist für die Ansteuerung der Schnittstellen zuständig. Das Board hat eine GPIO-Leiste mit 40 Pins. Außerdem sind zwei Steckerleisten mit jeweils 50 Pins für das Ansteuern von FPGAs vorhanden. Diese werden im Industriesegment beispielsweise für das Steuern von Maschinen oder für andere spezielle Arbeiten eingesetzt. Für Debugging steht ein 3-Pin-Header für UART bereit. Weniger ungewöhnlich sind einige weitere Anschlüsse: Das Board verwendet zwei 100-Mbit-Ethernet-Buchsen und zwei USB-2.0-Ports. Außerdem kann per HDMI 1.4 ein Bildschirm an den kleinen Computer angeschlossen werden.

  • Das Layout des Banana Pi  (Bild: Banana Pi Wiki)
Das Layout des Banana Pi (Bild: Banana Pi Wiki)

Wie für Banana-Pi-Modelle üblich, wird auch der BPI-F2S über den chinesischen Onlineshop Aliexpress verkauft. Eine technische Dokumentation steht Nutzern in einem separaten Wiki zur Verfügung. Dort ist auch das Platinenlayout aufgeschlüsselt, welches anscheinend auch Platz für eine Krypto-Engine zum Berechnen von Hashes hat. Zusammen mit den FPGA-Interfaces eignet sich der kleine Rechner auch als Steuerelement für das Berechnen von Kryptowährungen - oder für die Verschlüsselung von Daten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


redRogi 29. Dez 2019

:D

FreiGeistler 28. Dez 2019

Generell gilt ja bei X86; je mehr Leistung, desto mehr CPU-Lanes für Peripherie, desto...

M.P. 27. Dez 2019

Von Linux Mint gibt es wohl keine Binaries für ARM-Prozessoren ...

M.P. 27. Dez 2019

Auch wenn Linux ziemlich ressourcensparend ist, scheinen mir zumindest die 128 MByte...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
Artikel
  1. Heimnetze: Die Masche mit dem Nachbarn
    Heimnetze
    Die Masche mit dem Nachbarn

    Heimnetze sind Inseln mit einer schmalen und einsamen Anbindung zum Internet. Warum eine Öffnung dieser strengen Isolation sinnvoll ist.
    Von Jochen Demmer

  2. Deutsche Bahn: 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen
    Deutsche Bahn  
    9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen

    So einfach ist es dann noch nicht: Das 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Zügen, die mit einem Nahverkehrsticket genutzt werden können.

  3. Übernahme: Twitter zahlt Millionenstrafe und Musk schichtet um
    Übernahme
    Twitter zahlt Millionenstrafe und Musk schichtet um

    Die US-Regierung sieht Twitter als Wiederholungstäter bei Datenschutzverstößen und Elon Musk will sich das Geld für die Übernahme nun anders besorgen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Mindstar (u. a. Palit RTX 3050 Dual 319€, MSI MPG X570 Gaming Plus 119€ und be quiet! Shadow Rock Slim 2 29€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) • Viewsonic-Monitore günstiger • Alternate (u. a. Razer Tetra 12€) • Marvel's Avengers PS4 9,99€ • Sharkoon Light² 200 21,99€ [Werbung]
    •  /