Abo
  • Services:
Anzeige
DVB-T2-Endgerät, noch nicht ganz fertiggestellt
DVB-T2-Endgerät, noch nicht ganz fertiggestellt (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Ballungszentren: Gratis-HD-Fernsehen über Antenne ab Mai 2016

DVB-T2-Endgerät, noch nicht ganz fertiggestellt
DVB-T2-Endgerät, noch nicht ganz fertiggestellt (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Jetzt stehen die Regionen fest, in denen HD-Fernsehen über Antenne erst einmal gratis zu empfangen sein wird. Im ersten Quartal 2017 endet dann die Verbreitung privater Programme im bisherigen DVB-T-Standard.

Das HD-Antennenfernsehen DVB-T2 startet ab dem 31. Mai 2016 zunächst gratis in vielen städtischen Regionen in Deutschland. Als Startpaket stehen die HD-Programme Das Erste, RTL, ProSieben, Sat.1, Vox und ZDF zur Verfügung. Das gab die Initiative DVB-T2 HD bekannt. Darauf haben sich die beteiligten TV-Sender mit den Medienanstalten und dem Netz- und Plattformbetreiber Media Broadcast verständigt.

Anzeige

Die Ballungsräume Bremen/Unterweser, Hamburg/Lübeck, Kiel, Rostock, Schwerin, Hannover/Braunschweig, Magdeburg, Berlin/Potsdam, Jena, Leipzig/Halle, Düsseldorf/Rhein/Ruhr, Köln/Bonn/Aachen, Rhein/Main, Saarbrücken, Baden-Baden, Stuttgart, Nürnberg und München/Südbayern sind für die erste Stufe des neuen Antennenfernsehens geplant.

DVB-T2 HD ist eine Initiative von ARD, den Medienanstalten, Mediengruppe RTL Deutschland, ProSiebenSat.1 Media, VPRT und ZDF.

Der Regelbetrieb mit rund 40 Programmen, überwiegend in HD, werde im ersten Quartal 2017 in diesen und weiteren Regionen starten. In der Zeit endet damit die Verbreitung privater Programme im bisherigen DVB-T-Standard. Die öffentlich-rechtlichen Sender bieten ihre Programme auch nach der Umstellung auf DVB-T2 HD unverschlüsselt an. Für den Empfang der meisten Programme der Privatsender in HD-Qualität wird dann ein technisches Entgelt erhoben. Die Höhe wurde noch nicht offiziell bekanntgegeben. Der monatliche Preis für die HD-Inhalte dürfte bei 4 bis 8 Euro liegen, war aus Branchenkreisen zu erfahren. Media Broadcast, Sender und Elektronikhersteller haben sich für ein kartenloses Verschlüsselungssystem mit Chips entschieden.

Full-HD 1080p angekündigt

ProSiebenSat.1 wird die Free-TV-Sender der Gruppe über DVB-T2 künftig in Full-HD 1080p anbieten. Das gab die Sendergruppe im Januar 2016 bekannt, wie bereits zuvor die Mediengruppe RTL Deutschland und das ZDF. Die sechs Sender der Gruppe, Sat.1, Pro7, Kabel Eins, Sixx, Sat.1 Gold und Pro7 Maxx, werden damit zum Start im jahr 2017 von DVB-T2 HD in einer Bildauflösung von 1080p angeboten.

Nutzer brauchen für DVB-T2 jedoch neue Empfänger. Viele Fernsehgerätehersteller haben DVB-T2 bereits in ihren Produkten, aber noch gar nicht beworben und aus Lizenzgründen noch deaktiviert. Die UHD-Fernseher von LG sind beispielsweise bereits seit langem DVB-T2-/HEVC-fähig, aber bisher nur über den USB-Eingang. Dies wurde über ein Softwareupdate mit LGs WebOS freigeschaltet und steht damit in allen Geräten des südkoreanischen Herstellers mit dieser Ausstattung zur Verfügung. Das betrifft alle UHD-TVs mit WebOS-Betriebssystem, die ab April 2014 in den Markt gebracht wurden.

Veit Olischläger vom Projektbüro DVB-T2 HD sagte Golem.de auf Anfrage, dass DVB-T2 ab Mai bereits in Full-HD 1080p angeboten werde: "Nur bei Das Erste ist es noch nicht sicher." Auch wenn das Angebot vor Beginn des Regelbetriebs kostenlos sei, werde verschlüsselt ausgestrahlt, was Geräte mit Entschlüsselungsmodus voraussetze. Den Preis für das HD-Programm der privaten Sender werde Media Broadcast im Sommer veröffentlichen.


eye home zur Startseite
janoP 30. Mär 2016

Wie man an Till Schweiger sieht ^^

t5b6_de 26. Mär 2016

Was hier auch noch dazu kommt: Fernsehgeräte die über einen integrierten DVB-T2 Tuner und...

Blackhazard 24. Mär 2016

genau das hab ich mich auch gerade gefragt. Wie sieht das mit den privaten Sendern mit...

HerrMannelig 24. Mär 2016

Nein, 4k wegen den 4096 Pixeln. 1080p hat 2 MP, 4k hat 8 MP (gerundet). Aber die 4-Fache...

HûntStârJonny 24. Mär 2016

Habe auch schonmal internet über Sat Wie soll das zu verstehen sein? Hatte auch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Giesecke & Devrient GmbH, München
  2. IRIS Telecommunication GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  3. IKOR Management- und Systemberatung GmbH, deutschlandweit
  4. Worldline GmbH, Aachen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Revenant, Batman v Superman, James Bond Spectre, Legend of Tarzan)
  2. (u. a. Fast & Furious 1-7 Blu-ray 26,49€, Indiana Jones Complete Blu-ray 14,76€, The Complete...
  3. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. Project Zero

    Google-Entwickler baut Windows-Loader für Linux

  2. Dan Cases A4-SFX v2

    Minigehäuse erhält Fenster und wird Wakü-kompatibel

  3. Razer Core im Test

    Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System

  4. iPhone-Hersteller

    Apple testet 5G-Technologie

  5. Cern

    Der LHC ist zurück aus der Winterpause

  6. Jamboard

    Googles Smartboard kommt in den USA auf den Markt

  7. Überwachung

    Wikipedia darf nun doch die NSA verklagen

  8. Prototypen

    BOE zeigt AMQLED-Displays mit 5 und 14 Zoll

  9. Passwortmanager

    1Password bietet sichere Passwörter beim Grenzübertritt

  10. QD-LCD mit LED-BLU

    Forscher kritisieren Samsungs QLED-Marketing



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

Asus B9440 im Test: Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
Asus B9440 im Test
Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
  1. ROG-Event in Berlin Asus zeigt gekrümmtes 165-Hz-Quantum-Dot-Display und mehr

  1. Überschaubare Zielgruppe

    blariog | 13:59

  2. Re: Unterschied OLED zu QLED

    furam | 13:59

  3. Re: Wieso nicht gleich noch Prozessor in das Gehäuse?

    No name089 | 13:57

  4. Re: Taugen Passwortmanager was?

    david_rieger | 13:56

  5. Re: Kommt mir auch auf Kundenseite bekannt vor.

    My1 | 13:55


  1. 13:22

  2. 12:41

  3. 12:01

  4. 11:57

  5. 11:32

  6. 11:21

  7. 10:52

  8. 10:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel