Ballungszentren: Gratis-HD-Fernsehen über Antenne ab Mai 2016

Jetzt stehen die Regionen fest, in denen HD-Fernsehen über Antenne erst einmal gratis zu empfangen sein wird. Im ersten Quartal 2017 endet dann die Verbreitung privater Programme im bisherigen DVB-T-Standard.

Artikel veröffentlicht am ,
DVB-T2-Endgerät, noch nicht ganz fertiggestellt
DVB-T2-Endgerät, noch nicht ganz fertiggestellt (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Das HD-Antennenfernsehen DVB-T2 startet ab dem 31. Mai 2016 zunächst gratis in vielen städtischen Regionen in Deutschland. Als Startpaket stehen die HD-Programme Das Erste, RTL, ProSieben, Sat.1, Vox und ZDF zur Verfügung. Das gab die Initiative DVB-T2 HD bekannt. Darauf haben sich die beteiligten TV-Sender mit den Medienanstalten und dem Netz- und Plattformbetreiber Media Broadcast verständigt.

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator - Key User (w/m/d) CAFM System (Navision)
    Apleona HSG Südwest GmbH, Mannheim
  2. Expert Configuration Management (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Eschborn
Detailsuche

Die Ballungsräume Bremen/Unterweser, Hamburg/Lübeck, Kiel, Rostock, Schwerin, Hannover/Braunschweig, Magdeburg, Berlin/Potsdam, Jena, Leipzig/Halle, Düsseldorf/Rhein/Ruhr, Köln/Bonn/Aachen, Rhein/Main, Saarbrücken, Baden-Baden, Stuttgart, Nürnberg und München/Südbayern sind für die erste Stufe des neuen Antennenfernsehens geplant.

DVB-T2 HD ist eine Initiative von ARD, den Medienanstalten, Mediengruppe RTL Deutschland, ProSiebenSat.1 Media, VPRT und ZDF.

Der Regelbetrieb mit rund 40 Programmen, überwiegend in HD, werde im ersten Quartal 2017 in diesen und weiteren Regionen starten. In der Zeit endet damit die Verbreitung privater Programme im bisherigen DVB-T-Standard. Die öffentlich-rechtlichen Sender bieten ihre Programme auch nach der Umstellung auf DVB-T2 HD unverschlüsselt an. Für den Empfang der meisten Programme der Privatsender in HD-Qualität wird dann ein technisches Entgelt erhoben. Die Höhe wurde noch nicht offiziell bekanntgegeben. Der monatliche Preis für die HD-Inhalte dürfte bei 4 bis 8 Euro liegen, war aus Branchenkreisen zu erfahren. Media Broadcast, Sender und Elektronikhersteller haben sich für ein kartenloses Verschlüsselungssystem mit Chips entschieden.

Full-HD 1080p angekündigt

Golem Akademie
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
  2. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

ProSiebenSat.1 wird die Free-TV-Sender der Gruppe über DVB-T2 künftig in Full-HD 1080p anbieten. Das gab die Sendergruppe im Januar 2016 bekannt, wie bereits zuvor die Mediengruppe RTL Deutschland und das ZDF. Die sechs Sender der Gruppe, Sat.1, Pro7, Kabel Eins, Sixx, Sat.1 Gold und Pro7 Maxx, werden damit zum Start im jahr 2017 von DVB-T2 HD in einer Bildauflösung von 1080p angeboten.

Nutzer brauchen für DVB-T2 jedoch neue Empfänger. Viele Fernsehgerätehersteller haben DVB-T2 bereits in ihren Produkten, aber noch gar nicht beworben und aus Lizenzgründen noch deaktiviert. Die UHD-Fernseher von LG sind beispielsweise bereits seit langem DVB-T2-/HEVC-fähig, aber bisher nur über den USB-Eingang. Dies wurde über ein Softwareupdate mit LGs WebOS freigeschaltet und steht damit in allen Geräten des südkoreanischen Herstellers mit dieser Ausstattung zur Verfügung. Das betrifft alle UHD-TVs mit WebOS-Betriebssystem, die ab April 2014 in den Markt gebracht wurden.

Veit Olischläger vom Projektbüro DVB-T2 HD sagte Golem.de auf Anfrage, dass DVB-T2 ab Mai bereits in Full-HD 1080p angeboten werde: "Nur bei Das Erste ist es noch nicht sicher." Auch wenn das Angebot vor Beginn des Regelbetriebs kostenlos sei, werde verschlüsselt ausgestrahlt, was Geräte mit Entschlüsselungsmodus voraussetze. Den Preis für das HD-Programm der privaten Sender werde Media Broadcast im Sommer veröffentlichen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


janoP 30. Mär 2016

Wie man an Till Schweiger sieht ^^

t5b6_de 26. Mär 2016

Was hier auch noch dazu kommt: Fernsehgeräte die über einen integrierten DVB-T2 Tuner und...

Blackhazard 24. Mär 2016

genau das hab ich mich auch gerade gefragt. Wie sieht das mit den privaten Sendern mit...

Anonymer Nutzer 24. Mär 2016

Nein, 4k wegen den 4096 Pixeln. 1080p hat 2 MP, 4k hat 8 MP (gerundet). Aber die 4-Fache...

HûntStârJonny 24. Mär 2016

Habe auch schonmal internet über Sat Wie soll das zu verstehen sein? Hatte auch...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sam Zeloof
Student baut Chip mit 1.200 Transistoren

In seiner Garage hat Sam Zeloof den Z2 fertiggestellt und merkt scherzhaft an, Moore's Law schneller umgesetzt zu haben als Intel selbst.

Sam Zeloof: Student baut Chip mit 1.200 Transistoren
Artikel
  1. Xbox Cloud Gaming: Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden
    Xbox Cloud Gaming
    Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden

    Call of Duty, Fallout oder Halo: Neue Spiele bequem am Business-Laptop via Stream zocken, klingt zu gut, um wahr zu sein. Ist auch nicht wahr.
    Ein Erfahrungsbericht von Benjamin Sterbenz

  2. IBM: Watson Health anteilig für 1 Mrd. US-Dollar verkauft
    IBM
    Watson Health anteilig für 1 Mrd. US-Dollar verkauft

    Mit Francisco Partners greift eine große Investmentgruppe zu, das Geschäft mit Watson Health soll laut IBM darunter aber nicht leiden.

  3. Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut: Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell
    Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut
    "Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell"

    Ganz wie der Imperator es wünscht: Der Lego UCS AT-AT ist riesig und imposant - und eines der besten Star-Wars-Modelle aus Klemmbausteinen.
    Ein Praxistest von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MediaMarkt & Saturn: Heute alle Produkte versandkostenfrei • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 114,90€ • Alternate (u.a. DeepCool AS500 Plus 61,89€) • Acer XV282K UHD/144 Hz 724,61€ • MindStar (u.a. be quiet! Pure Power 11 CM 600W 59€) • Sony-TVs heute im Angebot [Werbung]
    •  /