• IT-Karriere:
  • Services:

Ballon-Internet: Google soll Project Loon gestohlen haben

Google hat mit Project Loon einen Internetzugang per Ballon entwickelt, doch das Unternehmen Space Data meint nun, dass Google die Idee geklaut hat. Dabei geht es nicht nur um eine Patentrechtsverletzung. Googles Gründer Sergey Brin und Larry Page besuchten das Unternehmen sogar.

Artikel veröffentlicht am ,
Project Loon
Project Loon (Bild: Google)

Mit Ballons, die in der Stratosphäre fliegen, will Google einen breitbandigen Internetzugang über LTE in Gegenden schaffen, die sonst dafür keine Möglichkeit haben. Google stellte das Projekt erstmals 2013 vor, die Entwicklung hatte 2011 begonnen. Doch wessen Idee war das?

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Nürnberg
  2. McFIT GmbH & Co. KG, Berlin

2008 hatte Google einem Bericht des Wall Street Journals zufolge Kontakt mit dem Unternehmen Space Data. Der Konzern soll sogar darüber nachgedacht haben, mit dem Unternehmen einen Vertrag einzugehen oder es gar zu übernehmen. Space Data schickt kleine Ballons mit einer Basisstation etwa 32 km hoch in die Atmosphäre und versorgt Kunden mit Mobilfunkverbindungen. Die Dienstleistungen tragen die Namen Skysat und Skysite.

Space Data hat nun nach einem Bericht von Law360 bei einem Gericht in Kalifornien Klage eingereicht (PDF) und behauptet, dass Project Loon zwei Schutzrechte des Unternehmens verletze. Einerseits geht es um einen Patentantrag, der 1999 eingereicht wurde und der beschreibt, wie Funkverbindungen mit einem Ballonnetzwerk aufgebaut werden können. Andererseits geht es um einen Patentantrag aus dem Jahr 2001, der beschreibt, wie die Ballons außer Betrieb gesetzt und ihre Überreste wieder geborgen werden können.

Im Februar 2008 besuchten die Google-Gründer Sergey Brin und Larry Page mit zehn Führungskräften von Google im Schlepptau Space Data, berichtete das Wall Street Journal damals. Sie sollen Geheimhaltungsverträge unterschrieben haben und Space Data behauptet nun, dass diese nicht eingehalten wurden. Drei Jahre später begannen die ersten Arbeiten an Project Loon.

Die Idee, über dessen Urheber nun gestritten wird, nimmt langsam Gestalt an: Über Indonesien startet Alphabet, der Mutterkonzern von Google, bald ein Pilotprojekt. Im Juni 2013 wurden in Neuseeland erstmals 30 Ballons zu Testzwecken gestartet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Quantium40 16. Jun 2016

https://www.google.ch/patents/DE1923744B2?cl=en&hl=de

bark 16. Jun 2016

Nur weil golem jetzt davon berichtet heisst dass nicht, dass nicht vorher schon was war.


Folgen Sie uns
       


Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

IT-Jobs: Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
IT-Jobs
Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber

Nur jeder zweite Arbeitnehmer ist mit seinem Arbeitgeber zufrieden. Das ist fatal, weil Unzufriedenheit krank macht. Deshalb sollte die Suche nach dem passenden Job nicht nur dem Zufall überlassen werden.
Von Peter Ilg

  1. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden
  2. Jobs Unternehmen können offene IT-Stellen immer schwerer besetzen
  3. Gerichtsurteile Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple WatchOS 7.0.3 behebt Reboot-Probleme der Apple Watch 3
  2. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  3. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar

    •  /