Abo
  • Services:
Anzeige
Steve Ballmer tritt bis spätestens August 2014 als Microsoft-CEO zurück.
Steve Ballmer tritt bis spätestens August 2014 als Microsoft-CEO zurück. (Bild: Stephen Brashear/Getty Images)

Ballmer-Nachfolge Neuer Microsoft-CEO Anfang 2014

Seit Steve Ballmer seinen Rücktritt angekündigt hat, ist Microsoft auf der Suche nach einem Nachfolger. Aus den derzeit 20 Kandidaten soll bis Anfang 2014 ein passender Nachfolger für den scheidenden Vorstandsvorsitzenden ermittelt werden.

Anzeige

In einem firmeneigenen Blogeintrag führt das Verwaltungsratsmitglied John W. Thompson aus, wie sich die Suche nach einem neuen Vorstandsvorsitzenden bei Microsoft gestalte. Aus über möglichen 100 Kandidaten sei die Auswahl mittlerweile auf 20 eingegrenzt worden. Der Verwaltungsrat gehe davon aus, dass die Suche nach einem Nachfolger für Steve Ballmer bis Anfang 2014 abgeschlossen sein werde.

Thompson betont, er sei mit dem bisherigen Fortschritt sehr zufrieden. Der Verwaltungsrat habe die Suche mit Bedacht durchgeführt, da Aktieninhaber, Kunden, Partner und Mitarbeiter eine solche Vorgehensweise ebenso erwarteten wie verdienten. Anhand einer Reihe von Kriterien hätte Microsoft zunächst eine Auswahl von über 100 Kandidaten aus unterschiedlichen Branchen eingeladen, nach Gesprächen mit mehreren Dutzend habe sich der Verwaltungsrat auf rund 20 potenzielle Nachfolger konzentriert.

Zu den beiden wahrscheinlichen Favoriten äußert sich Thompson nicht - er benennt weder Namen noch eine engere Auswahl. Der Verwaltungsrat werde weitere Recherchen und Untersuchungen vorantreiben, um einen passenden Kandidaten zu finden. Für Anfang 2014 erwartet Verwaltungsratsmitglied John W. Thompson eine Entscheidung.

Seit der Gründung von Microsoft im Frühling 1975 gab es außer Bill Gates und Steve Ballmer keinen weiteren Vorstandsvorsitzenden. Ballmer hatte den Posten im Januar 2000 von Gates übernommen und das Unternehmen über eine Dekade lang geführt. Im Laufe der vergangenen Jahre beklagte er unter anderem das Versagen bei den Netbooks, räumte ein, dass Intel einen kompletten Smartphone-Produktzyklus verschlafen habe und bezeichnete Windows Vista als seinen größten Fehler.


eye home zur Startseite
AllDayPiano 19. Dez 2013

Wieso dumm? Beide arbeiten gleich viel, aber wer arbeitet hat keine Zeit zum Essen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Sharp Electronics GmbH, Hamburg
  2. AutoScout24 GmbH, München
  3. Giesecke & Devrient 3S GmbH, München
  4. Bundeskriminalamt, Meckenheim


Anzeige
Top-Angebote
  1. 189€
  2. (u. a. MSI Z370 SLI Plus für 111€ + 5,99€ Versand)
  3. (u. a. Anno 2205 für 8,99€, Anno 1404 Königsedition 3,75€ und Trackmania Turbo für 12,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Ein Jahr Trump

    Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft

  2. Ryzen 2000

    AMDs Ryzen-Chip schafft 200 MHz mehr

  3. Radeon Software

    AMD-Grafiktreiber spielt jetzt wieder Alarmstufe Rot

  4. Crayfis

    Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

  5. Hasskommentare

    Soziale Netzwerke löschen freiwillig mehr Inhalte

  6. Geplante Obsoleszenz

    Italien ermittelt gegen Apple und Samsung

  7. Internet

    Unternehmen in Deutschland weiter mittelmäßig versorgt

  8. BeA

    Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken

  9. Videospeicher

    Samsung liefert GDDR6 mit doppelter Kapazität

  10. Baywatch

    Drohne rettet zwei Schwimmer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

  1. Re: Vor dem Ausdrucken nachdenken...

    zampata | 12:48

  2. Re: Sinnlos

    nille02 | 12:46

  3. Re: Hass?!

    schap23 | 12:46

  4. Re: Warum sollte das auch anders sein?

    Kai B | 12:45

  5. Re: Welche Hardware?

    Teebecher | 12:44


  1. 12:05

  2. 12:04

  3. 11:52

  4. 11:44

  5. 11:30

  6. 09:36

  7. 09:08

  8. 08:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel