Abo
  • Services:

Brot macht satt und froh

Nahrung, so sind Wissenschaftler überzeugt, soll die Astronauten nicht nur satt machen, sondern ihnen auch Wohlbefinden und ein Gefühl von Heimat vermitteln. Das ist etwa auch die Motivation für das Projekt Eden ISS des Instituts für Raumfahrtsysteme des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), das um die Ecke von Bake in Space seinen Sitz hat.

Stellenmarkt
  1. LEONI Kabel GmbH, Deutschland
  2. BWI GmbH, Bonn

Die DLR-Forscher wollen in Schränken unter Kunstlicht und mit Nährlösung statt Mutterboden Nutzpflanzen züchten. DLR-Forscher Paul Zabel reist mit Containern voll mit solchen Schränken in Kürze in die Antarktis, um im ewigen Eis die Bewohner der Forschungsstation Neumayer III mit frischem Gemüse zu versorgen. Außerdem wollen die DLR-Forscher einige Pflanzen in einem Satelliten in den Orbit schießen, um zu sehen, wie Pflanzen im Weltall gedeihen.

Pflanzen tun Raumfahrern gut

Die Pflanzen gäben Nahrung, sie nähmen Kohlendioxid auf und produzierten Sauerstoff. Sie seien aber auch "für das psychologische Wohlbefinden der Crew wichtig", sagte Zabel Golem.de.

Was für Pflanzen gilt, gilt auch für Brot: "In unserem Kulturkreis ist Brot, seitdem es existiert, seitdem wir als Menschen Agrikultur betreiben - das war ja der Anbeginn von Zivilisation - immer sinnbildlich für Wohlbefinden, für Freundschaft, für ein Stück Heimat", sagt Marcu. "Deshalb sind wir davon überzeugt, dass wir trotz der Schwierigkeiten, für die wir eine technische Lösung finden müssen, durch Brot ein Stück Heimat schaffen können, wenn wir weit weg sind von der Erde."

Jaschinski vermisst Brot

Auf die Idee, Brot für die Astronauten zu produzieren, sei Marcus in Holland lebender Kollege Neil Jaschinski gekommen. "Er hat immer sein heimisches Brot vermisst. Jedes Mal, wenn er auf Geschäftsreise in Deutschland ist, nimmt er mehrere Laibe deutsches Brot mit nach Holland", erzählt Marcu. "Als dann bekanntwurde, dass Alexander Gerst fliegen wird, dachten wir: Mensch, der wird das bestimmt auch vermissen. Lass uns ihm etwas Gutes tun und ein frisches Brot auf der Raumstation backen."

Nachdem sie sich mehr mit dem Thema beschäftigt hatten, sei ihnen klar geworden, dass die Produktion von Brot ein Schlüssel sein könne für lange Weltraummissionen: Ein Flug zum Mars und zurück etwa wird rund anderthalb Jahre dauern. Außerdem stehen eine Besiedelung des Mondes und des Mars' auf dem Plan.

Ein deutsches Unternehmen sei besonders prädestiniert dafür, sagt Marcu. Schließlich habe das Land eine große Brotkultur mit 3.200 Sorten. "Ich hoffe, dass wir die Richtung vorgeben, wenn wir zum Mond und zum Mars fliegen, dass vielleicht ein Stück deutsche Bäckerkunst ein bisschen die Zukunft mitbestimmt", resümiert Marcu. "Wäre ja schade, wenn es ein amerikanisches Brötchen wäre."

 Backen im All ist schwierig
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)

emdotjay 29. Jan 2018

Da habe ich gerade was im Internet dazu gefunden: https://www.youtube.com/watch?v...

Der-Berliner 14. Dez 2017

Der Name "Schrippe" ist eine niederdeutsche Form des frühneuhochdeutschen Wortes...

TC 27. Nov 2017

https://www.youtube.com/watch?v=CWVFXJoW6ec

Menplant 27. Nov 2017

Hat dir der "Nationalismus" dein Pausengeld geklaut oder warum so feindlich? Tut mir...

eo no 26. Nov 2017

Trotzdem sind Raketen und U-Boote extrem gefährlich


Folgen Sie uns
       


Pocophone F1 - Test

Das Pocophone F1 gehört zu den günstigsten Topsmartphones auf dem Markt - nur 330 Euro müssen Käufer für das Gerät bezahlen. Dafür bekommen sie eine Dualkamera und einen Snapdragon 845. Wer mit ein paar Kompromissen leben kann, macht mit dem Smartphone nichts falsch.

Pocophone F1 - Test Video aufrufen
Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

    •  /