Abo
  • Services:
Anzeige
Astronaut mit Brotlaib (Montage): Deutsche Brotkultur soll ins All.
Astronaut mit Brotlaib (Montage): Deutsche Brotkultur soll ins All. (Bild: Bake in Space)

Brot macht satt und froh

Nahrung, so sind Wissenschaftler überzeugt, soll die Astronauten nicht nur satt machen, sondern ihnen auch Wohlbefinden und ein Gefühl von Heimat vermitteln. Das ist etwa auch die Motivation für das Projekt Eden ISS des Instituts für Raumfahrtsysteme des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), das um die Ecke von Bake in Space seinen Sitz hat.

Anzeige

Die DLR-Forscher wollen in Schränken unter Kunstlicht und mit Nährlösung statt Mutterboden Nutzpflanzen züchten. DLR-Forscher Paul Zabel reist mit Containern voll mit solchen Schränken in Kürze in die Antarktis, um im ewigen Eis die Bewohner der Forschungsstation Neumayer III mit frischem Gemüse zu versorgen. Außerdem wollen die DLR-Forscher einige Pflanzen in einem Satelliten in den Orbit schießen, um zu sehen, wie Pflanzen im Weltall gedeihen.

Pflanzen tun Raumfahrern gut

Die Pflanzen gäben Nahrung, sie nähmen Kohlendioxid auf und produzierten Sauerstoff. Sie seien aber auch "für das psychologische Wohlbefinden der Crew wichtig", sagte Zabel Golem.de.

Was für Pflanzen gilt, gilt auch für Brot: "In unserem Kulturkreis ist Brot, seitdem es existiert, seitdem wir als Menschen Agrikultur betreiben - das war ja der Anbeginn von Zivilisation - immer sinnbildlich für Wohlbefinden, für Freundschaft, für ein Stück Heimat", sagt Marcu. "Deshalb sind wir davon überzeugt, dass wir trotz der Schwierigkeiten, für die wir eine technische Lösung finden müssen, durch Brot ein Stück Heimat schaffen können, wenn wir weit weg sind von der Erde."

Jaschinski vermisst Brot

Auf die Idee, Brot für die Astronauten zu produzieren, sei Marcus in Holland lebender Kollege Neil Jaschinski gekommen. "Er hat immer sein heimisches Brot vermisst. Jedes Mal, wenn er auf Geschäftsreise in Deutschland ist, nimmt er mehrere Laibe deutsches Brot mit nach Holland", erzählt Marcu. "Als dann bekanntwurde, dass Alexander Gerst fliegen wird, dachten wir: Mensch, der wird das bestimmt auch vermissen. Lass uns ihm etwas Gutes tun und ein frisches Brot auf der Raumstation backen."

Nachdem sie sich mehr mit dem Thema beschäftigt hatten, sei ihnen klar geworden, dass die Produktion von Brot ein Schlüssel sein könne für lange Weltraummissionen: Ein Flug zum Mars und zurück etwa wird rund anderthalb Jahre dauern. Außerdem stehen eine Besiedelung des Mondes und des Mars' auf dem Plan.

Ein deutsches Unternehmen sei besonders prädestiniert dafür, sagt Marcu. Schließlich habe das Land eine große Brotkultur mit 3.200 Sorten. "Ich hoffe, dass wir die Richtung vorgeben, wenn wir zum Mond und zum Mars fliegen, dass vielleicht ein Stück deutsche Bäckerkunst ein bisschen die Zukunft mitbestimmt", resümiert Marcu. "Wäre ja schade, wenn es ein amerikanisches Brötchen wäre."

 Backen im All ist schwierig

eye home zur Startseite
emdotjay 29. Jan 2018

Da habe ich gerade was im Internet dazu gefunden: https://www.youtube.com/watch?v...

Der-Berliner 14. Dez 2017

Der Name "Schrippe" ist eine niederdeutsche Form des frühneuhochdeutschen Wortes...

TC 27. Nov 2017

https://www.youtube.com/watch?v=CWVFXJoW6ec

Menplant 27. Nov 2017

Hat dir der "Nationalismus" dein Pausengeld geklaut oder warum so feindlich? Tut mir...

eo no 26. Nov 2017

Trotzdem sind Raketen und U-Boote extrem gefährlich



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  2. A. Menarini Research & Business Service GmbH, Berlin
  3. OSRAM GmbH, Paderborn
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.499,00€
  2. und bis zu 50€ Cashback erhalten bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


  1. Notebook und Tablets

    Huawei stellt neues Matebook und Mediapads vor

  2. V30S Thinq

    LG zeigt sein erstes Thinq-Smartphone

  3. MWC

    Nokia erwartet 5G-Netze bereits in diesem Jahr

  4. Incident Response

    Social Engineering funktioniert als Angriffsvektor weiterhin

  5. Börsengang

    AWS-Verzicht spart Dropbox Millionen US-Dollar

  6. LAA

    Nokia und T-Mobile erreichen 1,3 GBit/s mit LTE

  7. Alcatel 1X

    Android-Go-Smartphone mit 2:1-Display kommt für 100 Euro

  8. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  9. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  10. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. EU-Urheberrechtsreform Kompromissvorschlag hält an Uploadfiltern fest
  2. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  3. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien

Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

  1. Hab das v30...

    Rauschkind | 14:27

  2. Re: Nein! Doch! Oh!

    Teebecher | 14:22

  3. Re: Was ich nicht verstehe

    ML82 | 14:21

  4. Re: Warum nicht noch ein anderes Premiummodell

    Teebecher | 14:19

  5. Re: Wie Grenzkontrollen richtig funktionieren...

    attitudinized | 14:18


  1. 14:30

  2. 14:18

  3. 14:08

  4. 12:11

  5. 10:28

  6. 22:05

  7. 19:00

  8. 11:53


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel