• IT-Karriere:
  • Services:

Bahnhofsbox: Bahnhöfe erhalten Paketkästen mit Kühlfunktion

Die Deutsche Bahn will vom boomenden Onlinehandel profitieren. Bald sollen erste Paketkästen mit Kühlfunktion in Bahnhöfen aufgestellt werden. Vorerst ist die Belieferung mit Lebensmitteln nur mit einer Supermarktkette geplant.

Artikel veröffentlicht am ,
Die erste Bahnhofsbox wird Ende März aufgestellt.
Die erste Bahnhofsbox wird Ende März aufgestellt. (Bild: Deutsche Bahn)

Ein erster Paketkasten mit Kühlfunktion wurde von der Deutschen Bahn vorgestellt. Dadurch können auch Lebensmittel in Paketkästen zwischengelagert werden, die gekühlt gelagert werden müssen. Der Onlineeinkauf soll mit der Bahnhofsbox für Kunden einfacher werden, weil sie bei der Lieferung nicht zu Hause sein müssen.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. KBV Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin

Ende März 2017 will die Bahn eine erste Bahnhofsbox am Stuttgarter Hauptbahnhof aufstellen. Kunden der Supermarktkette Edeka können sich ihre Lebensmittel in ein Fach des Paketkastens liefern lassen. Ende April 2017 soll dann in Berlin am Ostbahnhof eine zweite Bahnhofsbox in Deutschland errichtet werden.

Bahnhofsbox soll gut erreichbar sein

Nach Ansicht der Bahn können Onlinekäufer dann etwa auf dem Heimweg ihre Waren abholen, ohne große Umwege auf sich zu nehmen. Nach Ansicht der Bahn ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass viele Kunden ohnehin an einem Bahnhof vorbeikommen. Derzeit ist das natürlich mit zwei Standorten nicht gegeben, aber wenn das Pilotprojekt erfolgreich verläuft, soll es die Bahnhofsboxen an weiteren Bahnhöfen geben.

Die Bahn selbst betont, dass das Konzept grundsätzlich an jedem der 5.400 Bahnhöfe in Deutschland umgesetzt werden könne. Langfristig sind dann auch Bahnhofsboxen ohne Kühlfunktion geplant, die für andere Lieferungen gedacht sind. Die Bahn hat keinen Zeitplan genannt, wann weitere Bahnhofsboxen aufgestellt werden. Auch gibt es noch keine favorisierten Bahnhöfe, die zunächst bestückt werden.

Bahn sucht weitere Partner

Der Preis für die Dienstleistung ist ebenfalls noch nicht genannt worden. Langfristig sollen verschiedene Händler und Lieferdienste Zugriff auf die Bahnhofsboxen erhalten, entsprechende Verhandlungen liefen noch. Im ersten Schritt können nur Lebensmittelbestellungen von Edeka in den Bahnhofsboxen abgestellt werden.

Nutzer der Bahnhofsboxen sollen über eine Smartphone-App informiert werden, sobald sich eine Lieferung in einem Fach befindet. Nach Auffassung der Bahn kann die Bahnhofsbox aber nicht nur zur Lagerung von bestellten Waren verwendet werden. Es wäre auch denkbar, in einem der Schließfächer die Schlüssel für einen Mietwagen zu hinterlegen oder darüber Kleidung mit einer Reinigung auszutauschen. Der Kunde wäre nicht von den Öffnungszeiten des Mietwagenverleihs oder der Reinigung abhängig.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,49€
  2. 8,75€
  3. 5,99€

Cok3.Zer0 09. Mär 2017

Eisbomben! Also der Zug ist abgefahren seit die Post die zwei Faktoren bei ihren...

/mecki78 08. Mär 2017

Ist nicht dumm die Idee, kommt nur ein wenig spät. Ich hätte das schon vor etwa 10 Jahren...


Folgen Sie uns
       


Übersetzung mit DeepL - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie die Windows-Version des Übersetzungsprogramms DeepL funktioniert.

Übersetzung mit DeepL - Tutorial Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /