Abo
  • IT-Karriere:

Bärbel Höhn: Rechtsanspruch auf schnelles Internet notwendig

Die frühere Ministerin und Vizevorsitzende der Bundestagsfraktion der Grünen, Bärbel Höhn, will einen Rechtsanspruch auf einen schnellen Internetzugang. "Die Post muss auch die Briefe auf jede Alm liefern", sagte Höhn.

Artikel veröffentlicht am ,
Bärbel Höhn
Bärbel Höhn (Bild: Bärbel Höhn)

Die Vizevorsitzende der Bundestagsfraktion der Grünen, Bärbel Höhn, fordert einen Rechtsanspruch auf einen schnellen Internetzugang. Die Diplom-Mathematikerin sagte der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung: "Jeder, der einen schnellen Internetanschluss beantragt, sollte auch das Recht darauf haben." In der Schweiz oder Finnland gebe es bereits ähnliche Regelungen. Höhn fügte hinzu: "Die Post muss auch die Briefe auf jede Alm liefern. Das ist eine Frage der Gerechtigkeit. Alle Regionen in Deutschland brauchen ähnliche Entwicklungschancen."

Stellenmarkt
  1. Wirecard Issuing Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm

In Finnland gibt es seit dem 1. Juli 2010 ein Gesetz, das einen Internetzugang mit einer Datenübertragungsrate von mindestens 1 MBit/s im Downstream zum Bürgerrecht macht. Internetanbieter mussten damit allen Haushalten einen Breitbandzugang mit mindestens 1 MBit/s zur Verfügung stellen. Der Anspruch ist einklagbar. Bis 2015 soll in der zweiten Stufe 99 Prozent der Haushalte und Unternehmen ein Zugang mit 100 MBit/s in einem Radius von 2 km geboten werden.

Wie aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion hervorgeht, haben viele Haushalte in Nordrhein-Westfalen weiter keinen schnellen Internetzugang. Danach sind 1,7 von 8,7 Millionen Haushalte im bevölkerungsreichsten Bundesland auf Verbindungen unter 16 MBit/s angewiesen. Durchschnittlich seien rund 20 Prozent der Haushalte in dem Bundesland bei der Internetnutzung eingeschränkt.

In ländlichen Regionen wie Heinsberg und Coesfeld zum Beispiel gibt es in jedem zweiten Haushalt nicht die Möglichkeit, 16 MBit/s abzurufen. Auch in Ruhrgebietsstädten wie Oberhausen etwa verfügen 17,8 Prozent der Haushalte über keinen Anschluss mit mindestens 16 MBit/s, in Herne sind es 17,2 Prozent und in Bottrop 12,4 Prozent. Zum Vergleich: In Bonn, wo sich der Sitz der Deutschen Telekom befindet, sind es nur 0,7 Prozent.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 49,70€

Lemo 21. Jul 2014

Zu Problem 2: Wenns dumm läuft hast du die Grenze der Kabellänge erreicht und brauchst...

indy.box.2013 20. Jul 2014

Kamp Lintfort wird doch ausgebaut : http://www.breitband.nrw.de/aktuelles/kamp-lintfort...

brainDotExe 20. Jul 2014

Da die alle die selbe Frequenz verwenden würden die sich auch überhaupt nicht stören...

SelfEsteem 18. Jul 2014

Naja, sie soll die Umwelt mit ihrem Unsinn nicht mehr verpessten, also ... weg von jeder...

Sinnfrei 18. Jul 2014

Naja, mit ein bisschen Glück geht da bald Internet per IPoAC (RFCs 1149/2549/6214)


Folgen Sie uns
       


Fairphone 3 - Fazit

Behebt das Fairphone 3 die Mängel der Vorgänger? Wir haben es getestet.

Fairphone 3 - Fazit Video aufrufen
Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

IT-Studium: Kein Abitur? Kein Problem!
IT-Studium
Kein Abitur? Kein Problem!

Martin Fricke studiert Informatik, obwohl er kein Abitur hat. Das darf er, weil Universitäten Berufserfahrung für die Zulassung anerkennen. Davon profitieren Menschen wie Unternehmen gleichermaßen.
Von Tarek Barkouni

  1. IT Welches Informatikstudium passt zu mir?
  2. Bitkom Nur jeder siebte Bewerber für IT-Jobs ist weiblich

Galaxy Fold im Hands on: Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet
Galaxy Fold im Hands on
Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet

Ifa 2019 Samsungs Überarbeitungen beim Galaxy Fold haben sich gelohnt: Das Gelenk wirkt stabil und dicht, die Schutzfolie ist gut in den Rahmen eingearbeitet. Im ersten Test von Golem.de haben wir trotz aller guten Eindrücke Bedenken hinsichtlich der Kratzempfindlichkeit des Displays.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orbi AX6000 Netgears Wi-Fi-6-Mesh-System ist teuer
  2. Motorola Tech 3 Bluetooth-Hörstöpsel sind auch mit Kabel nutzbar
  3. Wegen US-Sanktionen Huawei bringt Mate 30 ohne Play Store und Google Maps

    •  /