Abo
  • Services:

Backlight: iPhone-6-Hersteller haben Probleme mit Displays

Apples Vorgaben für das neue iPhone 6 bereiten den Herstellern Probleme. Es kam zu wochenlangen Ausfällen, die jetzt wieder aufgeholt werden müssen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das iPhone 6 wäre mit einem 4,7-Zoll-Display etwas größer als das iPhone 5S.
Das iPhone 6 wäre mit einem 4,7-Zoll-Display etwas größer als das iPhone 5S. (Bild: Andreas Donath)

Zulieferer des iPhone 6 haben Probleme mit der Displayherstellung. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters aus informierten Kreisen. Betroffen seien Japan Display und Sharp aus Japan sowie LG Display aus Südkorea.

Stellenmarkt
  1. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld
  2. MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)

Apple hat laut Reuters die Vertreter der Medien am 9. September 2014 zu einer Produktvorstellung eingeladen. Es wird erwartet, dass zwei iPhone 6 mit Displaygrößen von 4,7 Zoll und 5,5 Zoll präsentiert werden. Das aktuelle iPhone 5S und 5C ist mit 4-Zoll-Bildschirmdiagonale etwas kleiner.

Zwei Insider aus der Lieferkette Apples erklärten Reuters, dass es Probleme mit der Hintergrundbeleuchtung für das Display gab. Apple wollte nur eine Backlight-Schicht hinter dem LCD, statt der üblichen zwei, um das Smartphone dünner zu machen. Doch die Leuchtkraft war nicht ausreichend, und die Technik musste neu entwickelt werden.

Durch die Probleme gab es einen Produktionsstopp für das 4,7-Zoll-Display im Juni und Juli. Hier begann die Massenproduktion vor dem 5,5-Zoll-Display. Inzwischen sei das Problem gelöst und die Fertigung läuft wieder planmäßig. Die Displayhersteller versuchten nun, die verlorene Zeit wieder aufzuholen. Apple ist für seine harten Vorgaben an seine Zulieferer bekannt, um sich von anderen Herstellern abzusetzen.

Ein Sprecher des taiwanischen Auftragsherstellers Pegatron erklärte Reuters: "Gegegenwärtig gibt es einen leichten Lieferengpass bei einer speziellen Komponente. Diese Art von Problemen tritt regelmäßig auf und die Auswirkungen auf die Produktion sind zu vernachlässigen."

Zuvor hatte es Probleme bei dem 5,5-Zoll-Display gegeben: Das Display soll in In-Cell-Technik gebaut werden, um eine geringe Bauhöhe erzielen zu können.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei dell.com
  2. ab 349€
  3. und Far Cry 5 gratis erhalten
  4. 249,90€ + Versand (im Preisvergleich über 280€)

JakeJeremy 25. Aug 2014

Um die Nachfrage langfristig nach oben zu treiben.

Whitey 25. Aug 2014

Glaub kaum, dass diese Varianten in den Verkauf gehen. Wie sagt man so schön? 'A bissl...

asa (Golem.de) 25. Aug 2014

Sorry hatte nicht aufgepasst, der Absatz ist entfernt.


Folgen Sie uns
       


Rimac Concept Two (C_Two) angesehen (Genf 2018)

Wir haben uns auf dem Genfer Autosalon 2018 den C_Two von Rimac angesehen.

Rimac Concept Two (C_Two) angesehen (Genf 2018) Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Facebook-Anhörung Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

    •  /