Abo
  • Services:

Backhaul: Telekom und Ericsson erzielen 40 GBit/s für Mobilfunk

Die Deutsche Telekom will ihre 5G-Anlagen auch mit Richtfunk anbinden. Eine Backhaul-Ausrüstung von Ericsson soll das ermöglichen. Doch die Latenzzeit wurde etwas geschönt.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Mini-Link von Ericsson an einem anderen Ort
Der Mini-Link von Ericsson an einem anderen Ort (Bild: Ericsson)

Ericsson und die Deutsche Telekom haben im Telekom-Service-Center in Athen eine Richtfunkverbindung mit einer Datenübertragungsrate von 40 GBit/s demonstriert. Das gab der schwedische Mobilfunkausrüster am 11. Januar 2019 bekannt. Genutzt wurde dies mit einer drahtlosen Backhaul-Technologie.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Der Test konzentrierte sich auch auf die Latenzanforderungen in der 5G-Netzarchitektur, um Anwendungsfälle mit niedriger Latenz oder extrem niedriger Latenz zu unterstützen. Die Roundtrip-Latenz der getesteten Verbindung betrug laut Ericsson unter 0,1 Millisekunden. Mit Roundtrip-Latenz ist allerdings gemeint, dass ein Backhaul-Paket vom gNodeB (5G Basisstation) bis zum Backhaul-Einspeisepunkt und zurück nur 0,1 ms benötigte. Dies hat nichts mit der 5G- Verzögerung über die Luftschnittstelle zu tun.

Alex Jinsung Choi, Senior Vice President für Strategy & Technology Innovation bei der Telekom, sagte: "Obwohl Glasfaser ein wichtiges Element unseres Portfolios ist, ist sie nicht die einzige Option für den Backhaul. Gemeinsam mit unseren Partnern haben wir bewiesen, dass glasfaserähnliche Ergebnisse auch mit drahtlosen Backhauling/X-Haul-Lösungen möglich sind."

Per Narvinger, Head of Product Area Networks bei Ericsson, betonte, Richtfunk werde auch in Zukunft eine Schlüsseltechnologie im mobilen Datenverkehr sein, da er die Kapazitäts- und Latenzanforderungen von 4G- und zukünftigen 5G-Netzen unterstütze.

Der Live-Test lief im Service Center der Telekom in Athen über eine Distanz von 1,4 Kilometern im Richtfunkwellen-(E-Band)-Spektrum. Der technische Aufbau umfasste den Einsatz der mobilen Transporttechnologie von Ericsson einschließlich der Richtfunkausrüstung Mini-Link 6352 von Ericsson und des Routers 6000.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 5,99€
  3. 23,49€
  4. (-55%) 17,99€

ldlx 11. Jan 2019 / Themenstart

Bei uns ist ein Gebäude per WLAN-Richtfunk (5 GHz) angebunden (200m Abstand, laut...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Asus Zenbook Pro 14 - Test

Das Touchpad des Asus Zenbook Pro 14 ist ein kleiner Bildschirm. Hört sich nutzlos an, hat uns aber dennoch im Test überzeugt.

Asus Zenbook Pro 14 - Test Video aufrufen
Urheberrecht: Warum die Kreativwirtschaft plötzlich Uploadfilter ablehnt
Urheberrecht
Warum die Kreativwirtschaft plötzlich Uploadfilter ablehnt

Eigentlich sollte der umstrittene Artikel 13 der EU-Urheberrechtsreform die Rechteinhaber gegenüber Plattformen wie Youtube stärken. Doch nun warnen TV-Sender und Medien vor Nachteilen durch das Gesetz. Software-Entwickler sollen keine zusätzlichen Rechte bekommen.
Von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Länder bremsen Urheberrechtsreform aus
  2. EuGH-Gutachten Deutsches Leistungsschutzrecht soll unzulässig sein
  3. Leistungsschutzrecht So oft könnten Verlage künftig an Bezahlartikeln verdienen

Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Nubia X im Hands on Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

Recruiting: Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
Recruiting
Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

Digitalisierung und demografischer Wandel machen es Arbeitgebern immer schwerer, passende Kandidaten für freie Stellen zu finden. Künstliche Intelligenz soll helfen, den Recruiting-Prozess ganz neu aufzusetzen.
Von Markus Kammermeier

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

    •  /