Backhaul: Satellit soll trotz hoher Latenzzeiten für 5G nutzbar sein

Durch seine Broadcast-Fähigkeit soll der Satellit bei 5G das Kernnetz gezielt entlasten.

Artikel veröffentlicht am ,
Vernetzte Erde
Vernetzte Erde (Bild: DLR)

Trotz seiner hohen Latenzzeit sollte die Branche den Satelliten als Backhaul für 5G-Mobilfunk nicht abschreiben. Das sagte Marc Hofmann, 5G-Experte in der Abteilung Satellitenkommunikation des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), Golem.de auf Anfrage. Die geplante niedrige Latenz im Bereich von einer Millisekunde sei "eines der Aushängeschilder von 5G im öffentlichen Diskurs". Diese Latenz könne eine Satellitenverbindung nicht gewährleisten, genau wie die gesamte aktuelle Netzinfrastruktur dies nicht könne.

Stellenmarkt
  1. Senior Projektleiter (w/m/d) SAP/ERP
    Deutsche Welle, Fürstenfeldbruck
  2. Softwareingenieur*in für Bildverarbeitung (w/m/d)
    Hensoldt, Aalen, Taufkirchen
Detailsuche

"Doch so wie man die aktuelle Infrastruktur nicht einstampfen und neu aufbauen wird, sollte man auch den Satelliten nicht unreflektiert beiseitelegen", betonte Hofmann.

Auch im Hinblick auf die angestrebte eine Millisekunde werde der Satellit nicht außen vor bleiben, kündigte Hofmann an. Durch seine Broadcast-Fähigkeit könne der Satellit das Kernnetz gezielt entlasten. Daten, die identisch an viele Edge Clouds ausgespielt werden müssten, könnten schnell und kapazitätsschonend übertragen werden. So seien die begrenzten, latenzarmen Kapazitäten dann verfügbar, wenn sie gebraucht würden, um die zeitkritischen Daten zu übertragen.

5G: 1 ms niemals für Outdoor geplant

Geostationäre Satelliten werden laut Hofmann in Gebieten mit anspruchsvoller Geografie bereits seit langem für den Backhaul des Mobilfunks genutzt, in den schottischen Highlands, auf den Japanischen Inseln oder in der Steppe Afrikas. "Die in diesen Verbindungen anfallende Latenz ist, den Aussagen der Ausrüster und Netzbetreiber folgend, für die Kunden kaum wahrnehmbar. Sie entspricht dem, was im 2G-Netz üblich war", sagte Hofmann.

Golem Karrierewelt
  1. Cloud Competence Center: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Ein-Tages-Workshop
    08.12.2022, Virtuell
  2. Green IT: Praxisratgeber zur nachhaltigen IT-Nutzung (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    30.11.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Doch eine Millisekunde Latenz war ohnehin nie für alle 5G-Netze geplant. Wie Michael Lemke, Senior Technology Principal bei dem Ausrüster Huawei, bereits im August 2019 sagte, war sie "nur für industrielle Anwendungen der Maschinensteuerung und Robotersteuerung gedacht, niemals für Outdoor oder als Anwendung im freien Feld".

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nach Datenleck
Softwareentwickler durch Privatdetektiv bedroht

Durch Zufall entdeckte ein Entwickler ein Datenleck, meldete es und informierte die Betroffenen. Kurze Zeit später stand ein Privatdetektiv vor seiner Tür.
Eine Recherche von Moritz Tremmel

Nach Datenleck: Softwareentwickler durch Privatdetektiv bedroht
Artikel
  1. Imagen Video: Googles Software verwandelt Text in HD-Videos
    Imagen Video
    Googles Software verwandelt Text in HD-Videos

    Statt Bilder aus Text zu generieren, geht Google einen Schritt weiter. Es ist nun möglich, kurze Videoclips mit Textkommandos zu erstellen.

  2. Samsung-Tablet bei Amazon mit 180 Euro Rabatt
     
    Samsung-Tablet bei Amazon mit 180 Euro Rabatt

    Vor dem zweiten Prime Day in der kommenden Woche gibt es bereits jetzt spannende Deals. Unter anderem sind Samsung-Tablets reduziert.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Klage gegen Datenschutzaufsicht: Bundeskriminalamt weigert sich, Funkzellendaten zu löschen
    Klage gegen Datenschutzaufsicht
    Bundeskriminalamt weigert sich, Funkzellendaten zu löschen

    Das BKA will gesammelte Überwachungsdaten nicht löschen müssen. Deswegen klagt die Polizei gegen einen Bescheid des obersten Datenschützers.
    Eine Exklusivmeldung von Lennart Mühlenmeier

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 14 Plus jetzt bestellbar • Günstig wie nie: Gigabyte RTX 3090 Ti 1.099€, Sapphire RX 6900 XT 834,99€, KF DDR5-5600 16GB 99,39€, Logitech Gaming-Maus 69,99€, MSI Curved 27" WQHD 165Hz 289€ • AMD Ryzen 7 5800X3D 429€ • NfS Unbound vorbestellbar • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /