Abo
  • Services:

Backbone-Provider: Telekom kauft GTS Central Europe

Die Deutsche Telekom übernimmt den Backbone-Provider GTS Central Europe für 546 Millionen Euro. GTS verfügt vor allem in Osteuropa über ein gut ausgebautes Netz.

Artikel veröffentlicht am ,
Netz von GTS Central Europe
Netz von GTS Central Europe (Bild: GTS Central Europe)

Mit der Übernahme von GTS Central Europe will die Telekom ihre Marktposition in Osteuropa, vor allem bei Geschäftskunden, stärken. Das Unternehmen betreibt ein gut ausgebautes Backbone-Netz in Tschechien, Ungarn, Polen, Rumänien und der Slowakei, hat aber auch Leitungen nach Frankfurt. Darüber hinaus unterhält GTS diverse Rechenzentren in diesen Ländern.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

In Polen und Tschechien ist die Telekom derzeit nur als Mobilfunkanbieter am Markt und würde mit der Übernahme auch über ein eigenes Festnetz verfügen.

Derzeit gehört GTS Central Europe einem Konsortium von Finanzinvestoren, die das Unternehmen für 546 Millionen Euro an die Telekom verkaufen, mit Ausnahme der Aktivitäten in der Slowakei. GTS erzielte 2012 einen Gewinn vor Steuern und Abschreibungen von rund 87 Millionen Euro bei einem Umsatz von 347 Millionen Euro.

Noch müssen die Aufsichtsbehörden der Übernahme zustimmen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u.a. AMD Ryzen 5 2600 Prozessor 149,90€)
  2. 279,00€
  3. 352,00€
  4. (u. a. The Banner Saga 3 12,50€, Pillars of Eternity II: Deadfire 24,99€)

thepjerre 11. Nov 2013

Ich finde das sogar taktisch sehr gelungen. Man bedenke, dass beispielsweise Rumänien zum...

Sinnfrei 11. Nov 2013

Für die Polen, Tschechen, Ungarn, Rumänen und Slowaken, welche jetzt ebenfalls unter der...

Jolla 11. Nov 2013

Kannst du bitte die Ballkamera für Rundumaufnahmen auch noch im Artikel unterbringen? Danke.

narfomat 11. Nov 2013

genial, das wird sich noch als sehr nützlich herausstellen bei zukünftigen gesprächen...


Folgen Sie uns
       


Asus Zenbook Pro 14 - Test

Das Touchpad des Asus Zenbook Pro 14 ist ein kleiner Bildschirm. Hört sich nutzlos an, hat uns aber dennoch im Test überzeugt.

Asus Zenbook Pro 14 - Test Video aufrufen
Europäische Netzpolitik: Schlimmer geht's immer
Europäische Netzpolitik
Schlimmer geht's immer

Lobbyeinfluss, Endlosdebatten und Blockaden: Die EU hat in den vergangenen Jahren in der Netzpolitik nur wenige gute Ergebnisse erzielt. Nach der Europawahl im Mai gibt es noch viele Herausforderungen für einen digitalen Binnenmarkt.
Eine Analyse von Friedhelm Greis


    Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
    Schwerlastverkehr
    Oberleitung - aber richtig!

    Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
    Ein IMHO von Sebastian Grüner

    1. Elektromobilität Toyota und Panasonic wollen Akkus für Elektroautos bauen
    2. Ducati-Chef Die Zukunft des Motorrads ist elektrisch
    3. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab

    Urheberrecht: Warum die Kreativwirtschaft plötzlich Uploadfilter ablehnt
    Urheberrecht
    Warum die Kreativwirtschaft plötzlich Uploadfilter ablehnt

    Eigentlich sollte der umstrittene Artikel 13 der EU-Urheberrechtsreform die Rechteinhaber gegenüber Plattformen wie Youtube stärken. Doch nun warnen TV-Sender und Medien vor Nachteilen durch das Gesetz. Software-Entwickler sollen keine zusätzlichen Rechte bekommen.
    Von Friedhelm Greis

    1. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Länder bremsen Urheberrechtsreform aus
    2. EuGH-Gutachten Deutsches Leistungsschutzrecht soll unzulässig sein
    3. Leistungsschutzrecht So oft könnten Verlage künftig an Bezahlartikeln verdienen

      •  /