Abo
  • Services:
Anzeige
Auch im ersten Quartal 2017 hat Backblaze wieder Statistiken veröffentlicht.
Auch im ersten Quartal 2017 hat Backblaze wieder Statistiken veröffentlicht. (Bild: Backblaze)

Backblaze: HGST bleibt auch zum Jahresstart am zuverlässigsten

Auch im ersten Quartal 2017 hat Backblaze wieder Statistiken veröffentlicht.
Auch im ersten Quartal 2017 hat Backblaze wieder Statistiken veröffentlicht. (Bild: Backblaze)

Immer mehr 8-Terabyte-Festplatten integriert Backblaze in seine Storage-Infrastruktur. Im ersten Quartal 2017 liefern diese zuverlässige Ergebnisse. HGST-Produkte sind dabei sehr robust, bekommen mit Seagate-Enterprise-HDDs aber jetzt Konkurrenz.

Der Anbieter von Online-Backups Backblaze hat für das erste Quartal 2017 erneut Statistiken zu seinen verwendeten Festplatten bekanntgegeben. In einem Blogeintrag listet das Unternehmen in der Summe 82.516 Festplatten verschiedener Baureihen und Hersteller auf. Erstmals werden auch Enterprise-Laufwerke in größerer Stückzahl verwendet, nachdem dies im Jahresendbericht von 2016 bereits angekündigt wurde.

Anzeige
  • Neu hinzugekaufte Platten. (Grafik: Backblaze)
  • Alle HDDs in der Übersicht (Grafik: Backblaze)
  • Seagate Consumer versus Enterprise (Grafik: Backblaze)
Neu hinzugekaufte Platten. (Grafik: Backblaze)

Insbesondere 4-TByte- und 8-TByte-Modelle hat das Unternehmen zu seinem Sortiment hinzugefügt, während 3-TByte- und 6-TByte-Festplatten langsam ausgemustert werden.Es wurden insgesamt 11.002 Platten angeschafft, davon 3.600 mit 8 TByte und 7.158 mit 4 TByte Speicher, wobei 425 Laufwerke entfernt wurden. Das Unternehmen verzeichnet netto einen Zuwachs von 10.577 Festplatten.

Enterprise-Platte stellen Großteil der Neuzugänge

Die veröffentlichte Statistik zeigt auch diesmal die Western-Digital-Tochter HGST als sehr zuverlässigen Festplattenhersteller. Modelle dieses Herstellers fallen je nach Baureihe mit zwischen 0,16 und 1,74 Prozent sehr selten aus. Ganz anders sieht es beim Konkurrenten Seagate aus. Dessen Festplatten erreichen Ausfallraten von bis zu 3,27 Prozent. Seagate-Festplatten der Modellreihe ST4000DX000 haben sogar eine Ausfallrate von 35,88 Prozent zu verzeichnen, was auf deren Laufzeitende schließen lässt.

Auffällig ist, dass Backblaze anscheinend Festplatten der Hersteller Toshiba und dem HGST-Mutterkonzern Western Digital auslaufen lässt. Diese machen mittlerweile nur noch einen sehr geringen Teil des kompletten Sortiments aus.

Neu sind dafür 2.459 Festplatten von Seagate, die sich an Enterprise-Kunden richten. Die ST8000NM005 hat eine Kapazität von 8 TByte. Verglichen mit dem Endkundenprodukt ST8000DM002 ist die Ausfallrate höher - 2,38 Prozent zu 1,60 Prozent. Zu beachten ist jedoch, dass die Enterprise-Festplatten von Seagate mit 30,719 Tagen summierter Laufzeit im 24-Stunden-Betrieb wesentlich kürzer gelaufen sind als die mehr als 1,5 Millionen Tage des Vergleichsproduktes.

Da Festplatten gerade am Anfang ihrer Laufzeit statistisch gesehen wegen eventueller Produktionsfehler häufiger ausfallen, ist der Vergleich noch nicht repräsentativ. Backblaze selbst gibt an, dass mindestens noch sechs Monate vergehen sollten, bis die Ergebnisse Aufschluss zur Laufleistung geben.


eye home zur Startseite
dabbes 12. Mai 2017

Wer weiß wie die Konditionen für Großabnehmer sind, evtl. punkten die anderen da.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr
  3. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, München, Augsburg
  4. andagon GmbH, Köln


Anzeige
Top-Angebote
  1. 239,53€
  2. für 169€ statt 199 Euro
  3. (u. a. Tekken 7 für 26,99€, Dark Souls III für 19,99€ und Cities: Skylines für 6,66€)

Folgen Sie uns
       


  1. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  2. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  3. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  4. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  5. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  6. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  7. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  8. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  9. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  10. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

  1. Re: Macht da bitte nicht mit

    quineloe | 19:50

  2. Re: Bahn schneller machen

    grumbazor | 19:41

  3. Re: Dalli Dalli

    teenriot* | 19:34

  4. Re: Leider verpennt

    arthurdont | 19:33

  5. Das würde mich auch freuen:) (kt)

    ckerazor | 19:29


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel