Backblaze: HGST bleibt auch zum Jahresstart am zuverlässigsten

Immer mehr 8-Terabyte-Festplatten integriert Backblaze in seine Storage-Infrastruktur. Im ersten Quartal 2017 liefern diese zuverlässige Ergebnisse. HGST-Produkte sind dabei sehr robust, bekommen mit Seagate-Enterprise-HDDs aber jetzt Konkurrenz.

Artikel veröffentlicht am ,
Auch im ersten Quartal 2017 hat Backblaze wieder Statistiken veröffentlicht.
Auch im ersten Quartal 2017 hat Backblaze wieder Statistiken veröffentlicht. (Bild: Backblaze)

Der Anbieter von Online-Backups Backblaze hat für das erste Quartal 2017 erneut Statistiken zu seinen verwendeten Festplatten bekanntgegeben. In einem Blogeintrag listet das Unternehmen in der Summe 82.516 Festplatten verschiedener Baureihen und Hersteller auf. Erstmals werden auch Enterprise-Laufwerke in größerer Stückzahl verwendet, nachdem dies im Jahresendbericht von 2016 bereits angekündigt wurde.

  • Neu hinzugekaufte Platten. (Grafik: Backblaze)
  • Alle HDDs in der Übersicht (Grafik: Backblaze)
  • Seagate Consumer versus Enterprise (Grafik: Backblaze)
Neu hinzugekaufte Platten. (Grafik: Backblaze)

Insbesondere 4-TByte- und 8-TByte-Modelle hat das Unternehmen zu seinem Sortiment hinzugefügt, während 3-TByte- und 6-TByte-Festplatten langsam ausgemustert werden.Es wurden insgesamt 11.002 Platten angeschafft, davon 3.600 mit 8 TByte und 7.158 mit 4 TByte Speicher, wobei 425 Laufwerke entfernt wurden. Das Unternehmen verzeichnet netto einen Zuwachs von 10.577 Festplatten.

Enterprise-Platte stellen Großteil der Neuzugänge

Die veröffentlichte Statistik zeigt auch diesmal die Western-Digital-Tochter HGST als sehr zuverlässigen Festplattenhersteller. Modelle dieses Herstellers fallen je nach Baureihe mit zwischen 0,16 und 1,74 Prozent sehr selten aus. Ganz anders sieht es beim Konkurrenten Seagate aus. Dessen Festplatten erreichen Ausfallraten von bis zu 3,27 Prozent. Seagate-Festplatten der Modellreihe ST4000DX000 haben sogar eine Ausfallrate von 35,88 Prozent zu verzeichnen, was auf deren Laufzeitende schließen lässt.

Auffällig ist, dass Backblaze anscheinend Festplatten der Hersteller Toshiba und dem HGST-Mutterkonzern Western Digital auslaufen lässt. Diese machen mittlerweile nur noch einen sehr geringen Teil des kompletten Sortiments aus.

Neu sind dafür 2.459 Festplatten von Seagate, die sich an Enterprise-Kunden richten. Die ST8000NM005 hat eine Kapazität von 8 TByte. Verglichen mit dem Endkundenprodukt ST8000DM002 ist die Ausfallrate höher - 2,38 Prozent zu 1,60 Prozent. Zu beachten ist jedoch, dass die Enterprise-Festplatten von Seagate mit 30,719 Tagen summierter Laufzeit im 24-Stunden-Betrieb wesentlich kürzer gelaufen sind als die mehr als 1,5 Millionen Tage des Vergleichsproduktes.

Da Festplatten gerade am Anfang ihrer Laufzeit statistisch gesehen wegen eventueller Produktionsfehler häufiger ausfallen, ist der Vergleich noch nicht repräsentativ. Backblaze selbst gibt an, dass mindestens noch sechs Monate vergehen sollten, bis die Ergebnisse Aufschluss zur Laufleistung geben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple TV+ im Nachtest
Nicht nur die fehlende Android-Unterstützung nervt

Apple hat den Ruf, Produkte zu verkaufen, die besonders gut bedient werden können. Das gilt aber weiterhin nur begrenzt für Apple TV+.
Ein Test von Ingo Pakalski

Apple TV+ im Nachtest: Nicht nur die fehlende Android-Unterstützung nervt
Artikel
  1. Streamer: Rocket Beans muss in Kurzarbeit
    Streamer
    Rocket Beans muss in Kurzarbeit

    Der Gaming-Kanal Rocket Beans hat wirtschaftliche Schwierigkeiten. Mitarbeiter müssen in Kurzarbeit, einige Sendungen entfallen.

  2. Prozesse vereinfachen mit SAP S/4HANA
     
    Prozesse vereinfachen mit SAP S/4HANA

    Die ALDI SÜD IT setzt auf SAP S/4HANA als operativen Kern ihrer modernen Systemlandschaft, um Prozesse vereinfachen. Eine Investition mit Mehrwert für Kolleg*innen und Kund*innen in mehr als 7.000 Filialen weltweit.
    Sponsored Post von Aldi Süd

  3. Claudia Plattner: IT-Expertin wird neue BSI-Chefin
    Claudia Plattner
    IT-Expertin wird neue BSI-Chefin

    Die neue Chefin des BSI hat mehr technische Expertise als ihr geschasster Vorgänger. Zuletzt arbeitete Claudia Plattner bei der EZB.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • DAMN-Deals: AMD CPUs zu Tiefstpreisen (u. a. R7 5800X3D 324€)• MindStar: Zotac RTX 4070 Ti 949€, XFX RX 6800 519€ • WSV-Finale bei MediaMarkt (u. a. Samsung 980 Pro 2 TB Heatsink 199,99€) • RAM im Preisrutsch • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • PCGH Cyber Week nur noch kurze Zeit [Werbung]
    •  /