Abo
  • Services:

Back to Dinosaur Island 2: Kostenlose VR-Demo für Flugsaurier-Liebhaber

Eine Steilwand, Dutzende Pteranodons und der Spieler mittendrin: Crytek hat die schicke VR-Demo Back to Dinosaur Island 2 kostenfrei verfügbar gemacht. Ein Oculus Rift DK2 und ein Xbox-Controller sind dafür notwendig.

Artikel veröffentlicht am ,
Back to Dinosaur Island 2
Back to Dinosaur Island 2 (Bild: Crytek)

Auf die VR-Demo Back to Dinosaur Island folgt Back to Dinosaur Island 2: Auch der zweite Teil steht bei Steam kostenlos als Download bereit und lässt den Spieler ein kurzes Abenteuer in einer prähistorischen Welt erleben. Die Demo ist nicht wirklich neu, sondern wurde erstmals auf der E3 2015 in Los Angeles gezeigt. Verfügbar ist sie über Steam, zudem werden ein Oculus Rift Development Kit 2 und ein Xbox-360- oder Xbox-One-Controller vorausgesetzt.

Stellenmarkt
  1. Rolls-Royce Power Systems AG, Friedrichshafen
  2. Staufenbiel Institut, Köln

Die Systemanforderungen entsprechen denen von Oculus VR: Windows 7 oder neuer als 64-Bit-Version, ein Core i7-2600K mit 8 GByte Arbeitsspeicher und eine Geforce GTX 970 oder Radeon R9 290. Die Demo bietet keine Grafikoptionen und wird offenbar in 1.920 x 1.080 Pixeln gerendert, statt der sonst für das Rift höheren internen Auflösung. Die Hardware sollte mindestens 75 fps schaffen, da das Development Kit 2 mit einer Frequenz von 75 Hz arbeitet.

Spielerisch handelt es sich bei Back to Dinosaur Island 2 um eine vertikale Kletterpartie eine Steilwand hinauf, die von Flugsauriern - vermutlich Pteranodons - zum Brüten verwendet wird. Der Detailgrad ist hoch, die schick texturierten Felsen sind dicht mit Pflanzen bewachsen und Surface Scattering lässt das Sonnenlicht durch die dünne Membran der Flügel scheinen.

Bei der Demo-Bezeichnung Back to Dinosaur Island handelt es sich um eine Anspielung auf Cryteks erstes Projekt, eine Grafikdemo namens X-Isle Dinosaur Island, die im Jahr 2000 gezeigt wurde. Sie diente als Anschauungsmaterial für ein gleichnamiges Spiel, was aber nie erschien - denn Crytek entwickelte das technisch wegweisende Far Cry, das 2004 veröffentlicht wurde.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 225€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 62,90€
  4. 34,99€

Folgen Sie uns
       


Raytracing in Metro Exodus im Test

Wir schauen uns Raytracing in Metro Exodus genauer an.

Raytracing in Metro Exodus im Test Video aufrufen
Überwachung: Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert
Überwachung
Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert

Videokameras, Wanzen, GPS-Tracker, Keylogger - es gibt viele Möglichkeiten, mit denen Firmen Mitarbeiter kontrollieren können. Nicht wenige tun das auch und werden dafür mitunter bestraft. Manchmal kommen sie aber selbst mit heimlichen Überwachungsaktionen durch. Es kommt auf die Gründe an.
Von Harald Büring

  1. Österreich Bundesheer soll mehr Daten bekommen
  2. Datenschutz Chinesische Kameraüberwachung hält Bus-Werbung für Fußgänger
  3. Überwachung Infosystem über Funkzellenabfragen in Berlin gestartet

Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
Tom Clancy's The Division 2 im Test
Richtig guter Loot-Shooter

Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
Von Jan Bojaryn

  1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
  2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
Display-Technik
So funktionieren Micro-LEDs

Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
Von Mike Wobker

  1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

    •  /