• IT-Karriere:
  • Services:

Back Tap: iOS 14 erkennt Trommeln auf der iPhone-Rückseite

Wer auf die Rückseite seines iPhones trommelt, kann damit künftig Apps und Funktionen starten.

Artikel veröffentlicht am ,
Trommeln auf dem iPhone mit Back Tap
Trommeln auf dem iPhone mit Back Tap (Bild: Twitter/Quinn Nelson)

Eine versteckte Bedienhilfe in Apples neuem mobilen Betriebssystem iOS 14 ermöglicht es Anwendern, die Sensoren des iPhones zu nutzen, um mit Erschütterungen Apps zu starten und Systemfunktionen auszulösen. Dies fand der Gründer und Chefredakteur von Macstoriesnet, Federico Viticci, heraus.

Stellenmarkt
  1. Landratsamt Lörrach, Lörrach
  2. Analytik Jena GmbH, Jena

Die Sensoren erkennen, ob doppelt oder dreifach auf die Rückseite des Smartphones getrommelt wurde. Der Nutzer kann einstellen, was dann passieren soll. Eine ähnliche Funktion baute Apple bereits in die Kopfhörer Airpods ein, um Audiowiedergabefunktionen auszulösen.

Auf dem WWDC zeigte Apple die neue Funktion von iOS 14 nicht während der Keynote, doch sie könnte für viele Anwender eine interessante Eingabemöglichkeit werden.

Back Tap ermöglicht verschiedene Automatisierungen. So können damit zum Beispiel das Smartphone stummgeschaltet, ein Screenshot erzeugt oder die Lautstärke verändert werden. In den Einstellungen können Anwender auch festlegen, ob per Klopfgeste eine App gestartet werden soll. Werden mit der Trommelerkennung Kurzbefehle (Shortcuts) gestartet, könnten Nutzer sogar Homekit-Szenen für die Heimautomatisierung auslösen oder Nachrichten verschicken. Ein Nutzer fand heraus, dass damit ein zweiter Sprachassistent wie Google Assistent gestartet werden kann.

Apple stellte iOS 14 auf dem WWDC 2020 vor. Das Betriebssystem wurde in einer ersten Entwicklerbeta kurz nach der Keynote veröffentlicht. Wann die erste Testversion für öffentliche Betatester verfügbar sein wird, ist nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 14,49€
  3. Ghost Recon Breakpoint vom 21. bis zum 25. Januar kostenlos, mit allen Inhalten der Ultimate...

dschu 24. Jun 2020

??? Es ist eine Geste, dessen Funktion man personalisieren kann. Aber klar, erstmal muss...

d1m1 24. Jun 2020

Lustige Beobachtung... kaum jemand erwähnt Apples Innovationsfähigkeit. Dafür gibt es...

Oekotex 24. Jun 2020

Also ich a) habe es nicht so empfunden das es eine großartige Neuerung wäre b) bin ich...


Folgen Sie uns
       


Xbox Series X und S - Fazit

Im Video zum Test der Xbox Series X und S zeigt Golem.de die Hardware und das Dashboard der Konsolen von Microsoft.

Xbox Series X und S - Fazit Video aufrufen
IT-Security outsourcen: Besser als gar keine Sicherheit
IT-Security outsourcen
Besser als gar keine Sicherheit

Security as a Service (SECaaS) verspricht ein Höchstmaß an Sicherheit. Das Auslagern eines so heiklen Bereichs birgt jedoch auch Risiken.
Von Boris Mayer

  1. Joe Biden Stellenanzeige im Quellcode von Whitehouse.gov versteckt
  2. Sturm auf Kapitol Pelosis Laptop sollte Russland angeboten werden
  3. Malware Offenbar Ermittlungen gegen Jetbrains nach Solarwinds-Hack

Elektromobilität 2020/21: Nur Tesla legte in der Krise zu
Elektromobilität 2020/21
Nur Tesla legte in der Krise zu

Für die Autoindustrie war 2020 ein hartes Jahr. Wer im Homeoffice arbeitet und auch sonst zu Hause bleibt, braucht kein neues Auto. Doch in einem schwierigen Umfeld entwickelten sich die E-Auto-Verkäufe sehr gut.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Akkupreise fallen auf Rekord von 66 Euro/kWh
  2. Transporter Mercedes eSprinter bekommt neue Elektroplattform
  3. Aptera Günstige Elektrofahrzeuge vorbestellbar

Blackwidow V3 im Test: Razers Tastaturklassiker mit dem Ping
Blackwidow V3 im Test
Razers Tastaturklassiker mit dem Ping

Die neue Version der Blackwidow mit Razers eigenen Klickschaltern ist eine grundsolide Tastatur mit tollen Keycaps - der metallische Nachhall der Switches ist allerdings gewöhnungsbedürftig.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Gaming-Notebook Razer Blade 15 mit Geforce RTX 3080 und gestecktem RAM
  2. Project Brooklyn Razer zeigt skurrilen Gaming-Stuhl mit ausrollbarem OLED
  3. Razer Book 13 im Test Razer wird erwachsen

    •  /