Abo
  • Services:

Babylon.js 3.2: Microsofts 3D-Framework bekommt bessere Animationen

Babylon.js bekommt mehr WebGL-Funktionen und Klassen, die in Javascript als modern gelten. Microsoft arbeitet auch an besseren Animationen von 3D-Objekten. Das Ziel soll sein, dass das System auf möglichst vielen Geräten flüssig läuft.

Artikel veröffentlicht am ,
Solche 3D-Objekte werden mit Babylon.js im Browser gerendert.
Solche 3D-Objekte werden mit Babylon.js im Browser gerendert. (Bild: Microsoft)

Microsoft stellt die Version 3.2 des 3D-Frameworks Babylon.js vor. Neu sind unter anderem das Rendering von Partikeln mithilfe der Grafikeinheit und der Support für die VR-Systeme Gearvr und Daydream. Die grundlegende Prämisse der neuen Version soll sein, dass das Framework auf möglichst vielen Geräten flüssig funktioniert. Babylon.js wird verwendet, um 3D-Objekte im Browser darzustellen und zu animieren. Die Grundlage bildet Typescript auf Basis der Programmiersprache Javascript.

Stellenmarkt
  1. INIT Group, Karlsruhe
  2. Schaeffler Monitoring Services GmbH, Herzogenrath/Aachen

Die bessere Leistung will Microsoft durch mehrere Cache-Ebenen erreichen, in denen Javascript-Kommandos zwischengespeichert werden. Die langsame Ausführung des Codes ist anscheinend noch ein Flaschenhals des Frameworks. Zusätzlich soll das System ein breiteres Spektrum an WebGL-2.0-Funktionen unterstützen, die Babylon.js seit der Version 3.0 enthält. Dazu zählen 3D-Texturen und Multisampling beim Rendern. Fertige 3D-Modelle zeigt Microsoft in der Ankündigung von Version 3.2.

Verbesserte Animationen und Promises

Microsoft führt in der neuen Version die Javascript-Objekte vom Typ Promise ein, die asynchrone Berechnungen von Operationen ermöglichen. Es gibt zudem neue Funktionen beim Animieren von 3D-Modellen. Animation Blending soll automatisch einen flüssigen Übergang zwischen Animationsschleifen erstellen, was in einer Demo schon ganz gut funktioniert. Die neue Klasse AnimationPropertiesOverride kann die Eigenschaften von Animationen erbender Animationsklassen überschreiben. Die Animationsgewichtung soll es Entwicklern ermöglichen, verschiedene Animationen miteinander zu vermischen, beispielsweise eine Lauf- und eine Gehanimation.

Microsoft hat auch die voreingestellte Rendering Pipeline komplett überarbeitet. Darüber werden Szenen mit verschiedenen Effekten wie Multisampling, Bloom, Tiefenschärfe oder chromatische Aberration berechnet. Einen neuen Effekt gibt es ebenfalls: die Leuchtebene, die Lichtquellen imitiert.

Die neuen Änderungen können in der ebenfalls überarbeiteten Dokumentation von Babylon-js angeschaut werden. Microsoft stellt diese Entwicklern auf einer entsprechenden Webseite zur Verfügung.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Eufy Saugroboter für 149,99€, Gartengeräte von Bosch)
  2. 99,00€
  3. (u. a. Outward 31,99€, Dirt Rally 2.0 Day One Edition 24,29€, Resident Evil 7 6,99€, Football...

Baron Münchhausen. 04. Mai 2018

Lol. Das sind immer meine worte. Typescript, rest müll.


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S10e - Test

Das Galaxy S10e ist das kleinste Modell von Samsungs neuer Galaxy-S10-Reihe - und für uns der Geheimtipp der Serie.

Samsung Galaxy S10e - Test Video aufrufen
Days Gone angespielt: Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe
Days Gone angespielt
Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe

Mit dem nettesten Biker seit Full Throttle: Das Actionspiel Days Gone schickt uns auf der PS4 ins ebenso große wie offene Abenteuer. Trotz brutaler Elemente ist die Atmosphäre erstaunlich positiv - beim Ausprobieren wären wir am liebsten in der Welt geblieben.
Von Peter Steinlechner


    Tropico 6 im Test: Wir basteln eine Bananenrepublik
    Tropico 6 im Test
    Wir basteln eine Bananenrepublik

    Das Militär droht mit Streik, die Nachbarländer mit Krieg und wir haben keinen Rum mehr: Vor solchen Problemen stehen wir als (nicht allzu böser) Diktator in Tropico 6, das für anspruchsvolle Aufbauspieler mehr als einen Blick wert ist.
    Ein Test von Peter Steinlechner


      Batterieherstellung: Kampf um die Zelle
      Batterieherstellung
      Kampf um die Zelle

      Die Fertigung von Batteriezellen ist Chemie und damit nicht die Kernkompetenz deutscher Autohersteller. Sie kaufen Zellen bei Zulieferern aus Asien. Das führt zu Abhängigkeiten, die man vermeiden möchte. Dank Fördergeldern soll in Europa eine Art "Batterie-Airbus" entstehen.
      Eine Analyse von Dirk Kunde

      1. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen
      2. Erneuerbare Energien Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen
      3. Elektromobilität Emmanuel Macron will europäische Akkuzellenfertigung fördern

        •  /