• IT-Karriere:
  • Services:

Babylon.js 3.2: Microsofts 3D-Framework bekommt bessere Animationen

Babylon.js bekommt mehr WebGL-Funktionen und Klassen, die in Javascript als modern gelten. Microsoft arbeitet auch an besseren Animationen von 3D-Objekten. Das Ziel soll sein, dass das System auf möglichst vielen Geräten flüssig läuft.

Artikel veröffentlicht am ,
Solche 3D-Objekte werden mit Babylon.js im Browser gerendert.
Solche 3D-Objekte werden mit Babylon.js im Browser gerendert. (Bild: Microsoft)

Microsoft stellt die Version 3.2 des 3D-Frameworks Babylon.js vor. Neu sind unter anderem das Rendering von Partikeln mithilfe der Grafikeinheit und der Support für die VR-Systeme Gearvr und Daydream. Die grundlegende Prämisse der neuen Version soll sein, dass das Framework auf möglichst vielen Geräten flüssig funktioniert. Babylon.js wird verwendet, um 3D-Objekte im Browser darzustellen und zu animieren. Die Grundlage bildet Typescript auf Basis der Programmiersprache Javascript.

Stellenmarkt
  1. finanzen.de, Berlin
  2. Securiton GmbH Alarm- und Sicherheitssysteme, Achern

Die bessere Leistung will Microsoft durch mehrere Cache-Ebenen erreichen, in denen Javascript-Kommandos zwischengespeichert werden. Die langsame Ausführung des Codes ist anscheinend noch ein Flaschenhals des Frameworks. Zusätzlich soll das System ein breiteres Spektrum an WebGL-2.0-Funktionen unterstützen, die Babylon.js seit der Version 3.0 enthält. Dazu zählen 3D-Texturen und Multisampling beim Rendern. Fertige 3D-Modelle zeigt Microsoft in der Ankündigung von Version 3.2.

Verbesserte Animationen und Promises

Microsoft führt in der neuen Version die Javascript-Objekte vom Typ Promise ein, die asynchrone Berechnungen von Operationen ermöglichen. Es gibt zudem neue Funktionen beim Animieren von 3D-Modellen. Animation Blending soll automatisch einen flüssigen Übergang zwischen Animationsschleifen erstellen, was in einer Demo schon ganz gut funktioniert. Die neue Klasse AnimationPropertiesOverride kann die Eigenschaften von Animationen erbender Animationsklassen überschreiben. Die Animationsgewichtung soll es Entwicklern ermöglichen, verschiedene Animationen miteinander zu vermischen, beispielsweise eine Lauf- und eine Gehanimation.

Microsoft hat auch die voreingestellte Rendering Pipeline komplett überarbeitet. Darüber werden Szenen mit verschiedenen Effekten wie Multisampling, Bloom, Tiefenschärfe oder chromatische Aberration berechnet. Einen neuen Effekt gibt es ebenfalls: die Leuchtebene, die Lichtquellen imitiert.

Die neuen Änderungen können in der ebenfalls überarbeiteten Dokumentation von Babylon-js angeschaut werden. Microsoft stellt diese Entwicklern auf einer entsprechenden Webseite zur Verfügung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED55E97LA für 1.599 (inkl. 200€ Direktabzug, versandkostenfrei), Samsung...
  2. 18,00€ (bei ubi.com)
  3. 30,00€ (bei ubi.com)
  4. (u. a. Nintendo Switch für 270€, Gigabyte GeForce RTX 2070 Super Gaming OC für 479,00€, Zotac...

Baron Münchhausen. 04. Mai 2018

Lol. Das sind immer meine worte. Typescript, rest müll.


Folgen Sie uns
       


TES Morrowind (2002) - Golem retro_

Eine gigantische Spielwelt umgeben von Pixelshader-Wasser: The Elder Scrolls 3 Morrowind gilt bis heute als bester Teil der Serie. Trotz sperriger Bedienung war Morrowind dank der dichten Atmosphäre, der spielerischen Freiheit und der exzellenten Grafik ein RPG-Meilenstein.

TES Morrowind (2002) - Golem retro_ Video aufrufen
Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  2. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  3. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

    •  /