• IT-Karriere:
  • Services:

Azure und Office 365: Microsoft wächst weiter durch Cloud

Microsoft hat einen Gewinn von 5,2 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet. "Wir sehen eine starke Nachfrage nach unseren Cloud-basierten Diensten", sagte Finanzchefin Amy Hood. Der Windows-Bereich verlor weiter Umsatz.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft-Gebäude in Los Angeles, Kalifornien
Microsoft-Gebäude in Los Angeles, Kalifornien (Bild: Lucy Nicholson/Reuters)

Microsoft hat in seinem zweiten Finanzquartal den Gewinn um 3,6 Prozent auf 5,2 Milliarden US-Dollar (66 Cent pro Aktie) steigern können. Das gab das Unternehmen am 26. Januar 2017 bekannt. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres lag der Gewinn bei 5,02 Milliarden US-Dollar (62 Cent pro Aktie). Der Umsatz stieg von 25,51 Milliarden US-Dollar auf 26,07 Milliarden US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. BruderhausDiakonie - Stiftung Gustav Werner und Haus am Berg, Reutlingen
  2. Polizeipräsidium München, München

Das Wachstum basierte auf Azure, Microsofts wichtigstem Cloud-Angebot, und Office 365. "Ich freue mich über unsere Ergebnisse in diesem Quartal. Wir sehen eine starke Nachfrage nach unseren Cloud-basierten Diensten und setzen unsere langfristige Wachstumsstrategie gut um", sagte Finanzchefin Amy Hood.

Der Geschäftsbereich Intelligent Cloud, zu dem Azure gehört, legte um 8 Prozent auf 6,9 Milliarden US-Dollar zu. Einzeln weist Microsoft den Umsatz von Azure nicht aus. Hauptkonkurrent Amazon AWS wuchs zuletzt um 55 Prozent auf 3,23 Milliarden US-Dollar.

Der Umsatz von Microsofts Personal-Computing-Bereich, zu dem auch Windows gehört, sank um 5 Prozent auf 11,8 Milliarden US-Dollar. Der PC-Markt war weiter schwach: Weltweit wurden im vierten Quartal 2016 insgesamt 72,6 Millionen PCs verkauft. Laut der vorläufigen Ergebnisse des IT-Forschungsunternehmens Gartner war dies ein Rückgang von 3,7 Prozent im Vergleich zum vierten Quartal 2015.

Kauf von Linkedin abgeschlossen

Microsoft konnte die Übernahme von Linkedin am 8. Dezember 2016 abschließen. Der Konzern kündigte im Juni 2016 an, das Karrierenetzwerk für 26,2 Milliarden US-Dollar zu kaufen. Linkedin ist deutlich größer als der deutsche Konkurrent Xing. Der Softwarehersteller erwartet starke Synergien. "Zusammen können wir Wachstum von Linkedin wie auch von Microsoft Office 365 und Dynamics erreichen", betonte Satya Nadella. Die Cloud-Version des Büroanwendungspakets Office ist eines der wichtigsten Wachstumsfelder von Microsoft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...

Werni 27. Jan 2017

Naja, bei kleinen Firmen mag sich der Kostenvorteil ja schon auswirken. Aber wenn man das...


Folgen Sie uns
       


Ghost Recon Breakpoint - Fazit

Das Actionspiel Ghost Recon Breakpoint von Ubisoft schickt Spieler als Elitesoldat Nomad auf eine fiktive Pazifikinsel.

Ghost Recon Breakpoint - Fazit Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
Core i9-10980XE im Test
Intel rettet sich über den Preis

Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
  2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
  3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

    •  /