Abo
  • Services:
Anzeige
Ein erster Teil des Azure Service Fabric ist Open Source.
Ein erster Teil des Azure Service Fabric ist Open Source. (Bild: Microsoft)

Azure Service Fabric: Microsoft legt wichtige Cloud-Werkzeuge offen

Ein erster Teil des Azure Service Fabric ist Open Source.
Ein erster Teil des Azure Service Fabric ist Open Source. (Bild: Microsoft)

Das Azure Service Fabric von Microsoft nutzen das Unternehmen selbst und seine Kunden zum Erstellen von Microservices in der Cloud. Auf Wunsch der Nutzer ist nun ein erstes SDK dafür Open Source, weitere Bestandteile könnten folgen.

Microsoft könnte einen großen und wichtigen Softwarebestandteil seiner Cloud-Infrastruktur langfristig offenlegen. Zumindest steht nun das .Net-SDK zum Entwickeln für das Azure Service Fabric als Open Source bereit und das zuständige Team beschreibt diesen Schritt in einem Blogeintrag als "Anfangsphase" und sich selbst als "im Lernmodus" befindlich.

Anzeige

Der Service Fabric ist eine Infrastruktur-Plattform, die Microsoft selbst intern für seine eigenen Cloud-Dienste entwickelt hat, um Eigenentwicklungen wie Skype for Business oder auch den digitalen Assistenten Cortana zu unterstützen. Die Plattform soll dabei helfen, sogenannte Microservices möglichst einfach für Cloud-Umgebungen zu entwickeln. Der Service Fabric kann sowohl auf Basis von Azure als auch mit Windows Server oder auch Linux genutzt werden.

Seit einiger Zeit bietet Microsoft den Nutzern von Service Fabric an, mögliche Fehler oder Probleme in einem öffentlichen Issue-Tracker zu diskutieren und so mit der Gemeinschaft an Lösungen zu arbeiten. Von der Offenlegung des .Net-SDK für Service Fabric erhofft sich das Team konsequenterweise eine noch engere Zusammenarbeit mit der Community, die so natürlich auch selbst zu dem Projekt beitragen kann.

Der Weg zu einem Open-Source-Projekt für Service Fabric gestalte sich laut Aussage des Teams aber sehr schwierig, da die Entwicklung an viele interne Werkzeuge und Prozesse des Unternehmens gebunden sei. Deshalb werde zunächst nur ein kleiner Teil des Service Fabric Open Source, um von diesem Punkt aus weiter wachsen zu können. Langfristig könnten wohl also große Teile des Service Fabric offengelegt werden. Bis es so weit ist, muss das Team von Microsoft aber noch große Teile des Entwicklungsprozesses umstellen.


eye home zur Startseite

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Wolters Kluwer Deutschland GmbH, Hürth bei Köln
  2. mobileX AG, München
  3. Experis GmbH, Kiel
  4. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 39,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Fast & Furious 1-7 Blu-ray 26,49€, Indiana Jones Complete Blu-ray 14,76€, The Complete...
  3. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  2. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  3. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  4. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  5. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  6. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  7. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  8. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz

  9. GVFS

    Windows-Team nutzt fast vollständig Git

  10. Netzneutralität

    Verbraucherschützer wollen Verbot von Stream On der Telekom



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

  1. Re: Offenbar finden alle Git gut, aber

    Polecat42 | 12:04

  2. Re: Horizon zero dawn

    LH | 12:03

  3. Re: Volumenbegrenzungen abschaffen

    My1 | 12:02

  4. Re: Forken

    ibsi | 12:02

  5. Re: Harmonie zwischen Kapitalismus und dem...

    staples | 11:59


  1. 11:44

  2. 11:10

  3. 09:01

  4. 17:40

  5. 16:40

  6. 16:29

  7. 16:27

  8. 15:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel