Abo
  • IT-Karriere:

Azure Sentinel: Microsofts Firewall-Ergänzung kostet 2,20 Euro pro Gigabyte

Microsoft hat seine Cloud-Sicherheitssoftware Azure Sentinel veröffentlicht. Unternehmen können damit ihren Netzwerktraffic überwachen. Das kostet allerdings 2,20 Euro pro Gigabyte. Viel Traffic reduziert diesen Preis drastisch.

Artikel veröffentlicht am ,
Azure Sentinel überwacht Netzwerktraffic.
Azure Sentinel überwacht Netzwerktraffic. (Bild: Pexels.com/Montage: Golem.de/CC0 1.0)

Microsoft stellt seine Cloud-Firewall-Ergänzung Azure Sentinel all seinen Kunden zur Verfügung. Das SIEM-System (Security Information and Event Management) agiert als Zwischenebene, durch die der Netzwerktraffic von Unternehmen geleitet wird. In der Cloud analysiert die Software diesen Traffic, erkennt Muster und Angriffsvektoren und versucht, vor Sicherheitslücken zu schützen.

Stellenmarkt
  1. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  2. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal

Mit der allgemeinen Verfügbarkeit können sich Kunden auch ein Bild machen, wie viel Budget sie für diesen Schutz einplanen sollten. 2,20 Euro pro analyisiertem Gigabyte möchte Microsoft haben. Das Angebot enthält 5 GByte kostenlosen Traffic für Log Analytics pro Monat, mit denen Kunden Diagramme und Strukturen über einen größeren Zeitraum erstellen können. Jedes weitere GByte kostet 2,522 Euro. Microsoft speichert Berichte und die Zusammenfassung für 31 Tage. Ältere Dateien kosten 0,110 Euro pro Gigabyte und Monat.

Rabatt bei größeren Datenmengen

Unternehmen mit größeren Datenmengen erhalten einen Mengenrabatt, wenn sie eines von vielen Paketen kaufen. Für etwa 110 Euro pro Tag gibt es 100 GByte. Mehr als 500 GByte täglicher Datenverkehr kosten 440 Euro am Tag. Kunden könnten die Preise rechtfertigen, indem sie Security-Spezialisten einsparen, die normalerweise teils manuell Netzwerksicherheitsapplikationen konfigurieren und aktualisieren.

Azure Sentinel ist als Cloud-Lösung fähig, Machine-Learning-Software auf Netzwerktraffic anzuwenden und beispielsweise kundenspezifische Mustererkennungen und Zusammenfassungen zu generieren. Allerdings ist Microsofts eigene Infrastruktur immer eine Zwischeninstanz, die für einige Kunden möglicherweise nicht vertrauenswürdig genug ist - wie es für Cloud-Angebote üblich ist.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fire HD 8 für 69,99€, Fire 7 für 44,99€, Fire HD 10 für 104,99€)
  2. (aktuell u. a. X Rocker Shadow 2.0 Floor Rocker Gaming Stuhl in verschiedenen Farben je 64,90€)
  3. 337,00€
  4. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...

Jakelandiar 26. Sep 2019 / Themenstart

Man da bist du aber günstig. Wie viele Megabyte schaffst du denn pro Stunde? Was wäre...

Nico82x 25. Sep 2019 / Themenstart

Sind sie nicht? Wo kommen dann die ganzen Zertifikate her, die ab einer gewissen Größe...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


1.000-Meilen-Strecke mit dem E-Tron - Bericht

Innerhalb 24 Stunden durch zehn europäische Länder fahren? Ist das mit einem Elektroauto problemlos möglich?

1.000-Meilen-Strecke mit dem E-Tron - Bericht Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

    •  /