Azure NVv4: Microsoft koppelt AMDs Epyc mit Radeon Instinct

Die NVv4-Instanzen von Azure haben bis zu 32 vCPUs und dank MI25-Beschleunigern viel Leistung für virtuelle Desktops.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft bietet neue Azure-Instanzen mit AMD-Hardware an.
Microsoft bietet neue Azure-Instanzen mit AMD-Hardware an. (Bild: Mike Segar/Files/Reuters)

AMD und Microsoft haben neuen Azure-Instanzen vorgestellt: Die NVv4 verbinden die Epyc-7002-Prozessoren und die als Radeon Instinct MI25 bezeichneten Beschleunigerkarten. Gedacht sind die Instanzen für virtuelle Desktop-Infrastrukturen (VDI), die Preise reichen von 0,1965 Euro bis 1,572 Euro pro Stunde.

Stellenmarkt
  1. Teamleiter Informationsmanagement SAP BW (m/w/d)
    Radeberger Gruppe KG, Dortmund, Frankfurt am Main
  2. IT-Produktmanager (m/w/d) SAP
    Stadtentwässerungsbetriebe Köln, AöR, Köln
Detailsuche

Daher unterteilt Microsoft die Azure NVv4 ja nach Last: Die NV32as_v4 haben 32 vCPUs samt 112 GByte RAM und eine volle Radeon Instinct MI25 mit 16 GByte Videospeicher für bis zu vier 1080p-Displays. Nach unten hin gibt es Instanzen von NV16as_v4 über NV8as_v4 und NV4as_v4 bis auf vier vCPUs, 14 GByte sowie eine auf 1/8 partitionierte Karte mit 2 GByte für ein 1080p-Display.

Weitere Instanzen mit AMD-Hardware sind die Dav4, Eav4, HBv2 und Lsv2 - darin stecken allerdings nur Epyc 7002 und keine Radeon Instinct.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Dungeon Keeper
Wir sind wieder richtig böse!

Nicht Held, sondern Monster: Darum geht's in Dungeon Keeper von Peter Molyneux. Golem.de hat neu gespielt - und einen bösen Bug gefunden.
Von Andreas Altenheimer

25 Jahre Dungeon Keeper: Wir sind wieder richtig böse!
Artikel
  1. bZ4X: Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an
    bZ4X
    Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an

    Toyota bietet Kunden den Rückkauf seiner Elektro-SUVs an, nachdem diese im Juni wegen loser Radnabenschrauben zurückgerufen wurden.

  2. Laptops: Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler
    Laptops
    Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler

    Noch vor einem Jahrzehnt gab es kaum Laptops mit vorinstalliertem Linux. Inzwischen liefern das aber sogar die drei weltgrößten Hersteller - ein überraschender Siegeszug.

  3. Entwicklerstudio: Eidos Montreal möchte Cyberpunk 2077 mit Deus Ex toppen
    Entwicklerstudio
    Eidos Montreal möchte Cyberpunk 2077 mit Deus Ex toppen

    Eidos Montreal würde gerne ein neues Deus Ex machen. Der Plan, damit Cyberpunk 2077 zu übertrumpfen, scheitert aber vorerst an einem Detail.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. Samsung 980 1 TB 77€ und ASRock RX 6800 639€ ) • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 8 GB DDR4-3200 34,98€ ) • AOC GM200 6,29€ • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1 TB 119€) • Weekend Sale bei Alternate • PDP Victrix Gambit 63,16€ [Werbung]
    •  /