• IT-Karriere:
  • Services:

Azure: Microsoft stellt Azure Stack HCI v2 vor

Die neue Version verlässt Windows Server und bringt stattdessen ein eigenes Betriebssystem mit.

Artikel veröffentlicht am , Boris Mayer
Rechenzentrum
Rechenzentrum (Bild: Flickr/CC-BY-SA 2.0)

Azure Stack HCI v2 ist eine komplett andere Software als die Vorgängerversion: Windows Server als Host-System wird nicht mehr verwendet, vielmehr wird auf nackter Hardware installiert. Bestehende Betreiber der bisherigen Lösung werden bei einem Wechsel komplett neu installieren müssen. Vorgestellt wurde die neue Version auf der diesmal digital stattfindenden Microsoft-Konferenz Inspire. Eine Public-Preview-Version ist verfügbar, ein Releasedatum für eine fertige Version gibt es aber noch nicht.

Stellenmarkt
  1. BARMER, Wuppertal
  2. ifap GmbH, Martinsried

HCI steht für hyperkonvergente Infrastruktur. Damit gemeint sind ganze IT-Landschaften oder Infrastrukturen mit softwarezentrierter Architektur. Prozessoren, Speicher, Netzwerk, Virtualisierung und andere Technologien sind eng miteinander verzahnt und gemeinsam verwaltet. Jede einzelne Maschine - virtuell oder nicht - enthält dabei alle Komponenten, diese sind jedoch mit Hilfe von Software zu einem System verbunden.

Microsoft hat eine Webseite mit mit Servern erstellt, auf denen Azure Stack HCI v2 betrieben werden kann. Interessenten können so recht einfach herausfinden, ob die existierende Hardware unterstützt wird. Unter den aufgeführten Systemen sind Maschinen von 24 Herstellern wie Dell, HPE, Lenovo und Fujitsu. In der Version für den amerikanischen Markt sind es 26 Hersteller.

Softwareseitig gibt es einen neuen Deployment Wizard, Extended Security Updates für auf Azure Stack HCI laufende virtuelle Windows Server 2008 Instanzen sind kostenlos dabei und Stretch Cluster bietet bessere Verfügbarkeit und Wiederherstellung im Notfall.

Mit Microsofts Multi-Cloud Management Lösung Arure Arc können zudem multiple Cluster verwaltet werden. Azure-Arc liegt ebenfalls als Public-Preview vor und kann Azure-Dienste, Kubernetes-Server und SQL-Server-Datenbanken zusammengefasst verwalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


Automatische Untertitel in Premiere Pro Beta - Tutorial

Wir zeigen, wie sich Untertitel per KI-Spracherkennung erzeugen lassen.

Automatische Untertitel in Premiere Pro Beta - Tutorial Video aufrufen
    •  /