Azure: Microsoft soll Cloud-Konkurrenten benachteiligen

Der Vorwurf: Das Unternehmen missbrauche die Marktposition von Windows. In Deutschland und der EU sind die Kartellrechtsbehörden eingeschaltet.

Artikel veröffentlicht am , Daniel Ziegener
Vom Windows-Marktanteil ist Azure weit entfernt.
Vom Windows-Marktanteil ist Azure weit entfernt. (Bild: Jeremy Bezanger/Unsplash)

Microsoft gerät möglicherweise unter neuen regulatorischen Druck. Wie Bloomberg berichtet, missbrauche das Unternehmen seine Vormachtstellung bei Betriebssystemen und Office-Anwendungen, um seine Position auf dem Cloud-Computing-Markt gegenüber Amazon und Google auszubauen. Dabei geht es um überteuerte Lizenzen für Windows und Office.

Stellenmarkt
  1. (Senior) Active Directory Consultant (w/m/d)
    HanseVision GmbH, Mobiles Arbeiten, Bielefeld, Hamburg, Karlsruhe, Neckarsulm
  2. Microsoft Azure Security Consultant (w/m/d)
    HanseVision GmbH, Hamburg, Karlsruhe, Bielefeld (Home-Office möglich)
Detailsuche

Der französische Cloud-Anbieter OVH hat im März 2022 gemeinsam mit anderen Firmen eine Kartellbeschwerde bei der Europäischen Kommission eingereicht. "Indem Microsoft seine marktbeherrschende Stellung missbraucht, untergräbt es den fairen Wettbewerb und schränkt die Wahlmöglichkeiten der Verbraucher auf dem Markt für Cloud-Dienste ein", sagte ein Unternehmenssprecher.

Microsoft hat 2019 seine Lizenzbedingungen geändert. Seitdem verlange Microsoft "höhere Preise für Must-Have-Produkte", so OVH. In der Lizenzvereinbarung seien auch die Durchführung von Audits und die Weitergabe vertraulicher Informationen über Nutzer an Microsoft vereinbart.

Microsoft sieht Änderungsbedarf

Bloomberg zitiert in seinem Bericht einen Unternehmensberater, der eine Migration von Microsofts Azure auf Google Cloud plante. Diese hätte über die kommenden Jahre zu Mehrkosten in Höhe von 50 Millionen US-Dollar für Windows-Lizenzen allein geführt. Der Kunde habe sich daher gegen die Migration entschieden.

Golem Karrierewelt
  1. Container Technologie: Docker und Kubernetes - Theorie und Praxis: virtueller Drei-Tage-Workshop
    27.-29.09.2022, virtuell
  2. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    26./27.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

AWS und Google haben laut Bloomberg ebenfalls Beschwerden seiner Kunden weitergeleitet. "Es gibt definitiv einige berechtigte Bedenken", sagte Microsofts Präsident Brad Smith Bloomberg angesichts solcher Vorwürfe. "Es ist sehr wichtig für uns, mehr zu erfahren und dann einige Änderungen vorzunehmen."

Auch in Deutschland gab es ähnliche Vorwürfe. Das Open-Source-Softwareunternehmen Nextcloud hat bereits im November 2021 beim Bundeskartellamt beantragt zu überprüfen, ob Microsoft eine marktbeherrschende Stellung hat. Dabei geht es um die Integration von Produkten wie Office 365, Onedrive und Teams in das Betriebssytem Windows.

Deep Learning mit Microsoft Azure

Amazon dominiert die Cloud

Microsoft ist nach wie vor das dominante Desktop-Betriebssystem. Auch die Office-Anwendungen sind nach wie vor ein De-facto-Standard. Einer Umfrage von Statista nach nutzten im Jahr 2020 85 Prozent der deutschen Unternehmen Microsoft Office.

Bei den Cloud-Computing-Angeboten hat Microsoft mehr Konkurrenz, vor allem von Amazon. AWS macht fast ein Drittel des Marktes aus, mit Abstand gefolgt von Microsofts Azure und Google Cloud.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cryptomator
Endlich ist unsere Cloud Ende-zu-Ende-verschlüsselt

Werkzeugkasten Noch liegen die Daten bei Dropbox, Onedrive oder in der Nextcloud unverschlüsselt - doch mit dem Open-Source-Tool Cryptomator lässt sich das leicht ändern.
Von Moritz Tremmel

Cryptomator: Endlich ist unsere Cloud Ende-zu-Ende-verschlüsselt
Artikel
  1. Jetracer: Liegestuhl fliegt mit 250 km/h
    Jetracer
    Liegestuhl fliegt mit 250 km/h

    Der Jetracer ist eine Art fliegender Stuhl mit mehreren Turbinen, die für den Vortrieb sorgen. Der Einsitzer soll 250 km/h erreichen.

  2. Messenger: Whatsapp bekommt native App für Windows und MacOS
    Messenger
    Whatsapp bekommt native App für Windows und MacOS

    Die Desktop-Apps von Whatsapp funktionieren auch, wenn das Smartphone offline ist. Die Windows-App ist fertig, die Mac-App in der Beta.

  3. Kabelnetz: Vodafone setzt neuartige Antennendosen ein
    Kabelnetz
    Vodafone setzt neuartige Antennendosen ein

    Ohne Radioport kommt die neue Antennendose und ist damit schon für DOCSIS 4.0 vorbereitet. Doch sie soll bereits jetzt Vorteile für Vodafone-Kunden bringen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI Geburtstags-Rabatte auf Gaming-Monitore & PCs • Neuer Saturn-Flyer • Game of Thrones reduziert • MindStar (MSI RTX 3070 599€) • Günstig wie nie: Zotac RTX 3080 12GB 829€, Samsung SSD 1TB/2TB (PS5) 111€/199,99€ • PS5 bestellbar • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /